IUI+5 Brevactid/Utrogest - und Tempi steigt nicht richtig!?!

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen Frauen über die künstliche Befruchtung etc. austauschen und Unterstützung finden. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen.

Beitrag von kmaya 16.02.11 - 10:52 Uhr

Ich weiß, man sollte sich nicht so viele Gedanken machen nach einer IUI - und Tempi messen bei Utrogest auch lieber sein lassen....
Aber trotzdem wundere ich mich, dass meine Tempi kaum gestiegen ist:
http://www.urbia.de/services/zykluskalender/sheet/897770/567910
An IUI+2 lag sie sogar unter der CL. Mynfp zeigt mir überhaupt gar keine Balken an, da die höchste Tempi nicht 37, sondern abgerundet 36,95 war.
Da ich auch drei Tage nach der IUI immer noch Mittelschmerz hatte, inzwischen nur noch ein unangenehmes Leistenziehen, frage ich mich, ob mein ES überhaupt stattgefunden hat (am Tag vor der IUI mit Brevactid 5000 ausgelöst)...
Oder sind das alles Nebenwirkungen von Utrogest, das Leistenziehen und die Tempi-Schwankungen? Eigentlich heißt es doch immer, Utrogest erhöht die Tempi und hält sie (vor NMT) künstlich oben, oder?
Für Erfahrungsberichte, Tipps und Ermahnungen bin ich Euch sehr dankbar :-)
P.S.: Ist meine 1. IUI, im Spontanzyklus, an ZT 13 war ein 20mm-Follikel zu sehen, IUI dann an ZT 14.

Beitrag von laemmchen78 16.02.11 - 11:53 Uhr

Hi,

habe dir eben ne PM geschickt. Bei mir ist alles beim alten...nix neues und ich merke auch nix.

Ich kann dir zu den Tempi messen nix sagen weil ich das alles gar nicht mache. Denke das würde mich nur noch mehr verrückt machen als ich eh schon bin.

Ich drück dir ganz fest die Daumen das es klappt.

LG natascha