Bitte hilft mir!!

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von h-und-m-lady 16.02.11 - 11:20 Uhr

hallo zusammen!

Ich hoffe,ich bin richtig in diesem Forum.
Es geht um meinen Mann..ich weiss ehrlich gesagt gar nicht wo ich anfangen soll..koennte ein Buch drueber schreiben..
Wir haben 2kleine Kinder und mein Mann ist nur noch am rumschreien.
Er hilft mir ueberhaupt nicht,auch nachts nicht,obwohl er nicht zur arbeit muss und wenn er mir hilft dann nur mit Geschrei oder macht mich irgendwie fertig!!
Ich weiss nicht mehr,was ich machen soll.
Soll ich mit den Kindern ausziehen oder versuchen mit ihm zu reden?Das geht dann ein paar Tage wieder gut.
Er ist Tag und nacht nur am schlafen auf der Coach.
Bin echt verzweifelt.

Beitrag von scura 16.02.11 - 11:23 Uhr

Nur Redenden kann geholfen werden! Ansonsten helfen nur Konsequenzen!

Vielleicht braucht er ja nen Coach!

Beitrag von voldemorts-witwe 16.02.11 - 11:23 Uhr

Die Frage ist doch:

Was willst du?

Du siehst doch schon selber wie er ist.

Da du doch so gut wie alleinerziehend bist, solltest du dich fragen, ob du überhaupt noch eine Beziehung mit deinem Mann möchtest und was du für ihn empfindest.

LG

Beitrag von leonie133 16.02.11 - 11:24 Uhr

du lieber Gott im Himmel, Männer gibts...

Reden wird nichts bringen. Du musst handeln. Und bitte glaube mir, für Kinder ist ein permanent schreiendes Elternteil bzw. ständige Konflikte der Eltern ganz ganz schlimm. Denk an Deine Kinder und GEH!!!

Wenn er eh nicht arbeitet, weil er offensichtlich zu faul ist, dann brauchst du dir ja auch keine Gedanken zu machen dass es dann finanziell für dich schlechter aussieht. Er hilft dir auch nicht -- also bist du quasi schon allein erziehend.

Sorry aber ich kann nicht verstehen warum du noch zögerst. Die Kinder stehen an 1. STelle, und das solltest du ihnen nicht länger antun.

Viel Glück

Beitrag von alltagsphilosoph 16.02.11 - 12:16 Uhr

Kurz und knapp,

geh´ mit ihm zum Arzt.
Zumindest, wenn das mit dem Tag und Nacht schlafen keine Übertreibung ist.
Ein deutlich erhöhtes Ruhebedürfnis kann viele Ursachen haben - und viele davon erfordern eine Behandlung. Auch können viele dieser Ursachen den Patienten bei Stress (d. h. die Ruhe wird ihm verweigert) bösartig und aggressiv werden.
Das wird sich nicht von allein regeln. Beim Hausarzt und Neurologen würde ich anfangen.

Wenn körperliche Ursachen bzw. psychosomatische Ursachen ausgeschlossen werden können, kannst Du Dich immernoch (wie hier so gern geraten) trennen.

Beitrag von willnix 16.02.11 - 14:32 Uhr

Warum tust Du Dir und Deinen Kindern das an?

Du hast keinen Ehemann, sondern ein drittes, verzogenes Kind.

Meine Meinung: Lieber ein Ende mit Schrecken als ein Schrecken ohne Ende.