Tipps/Erfahrungen bei Blasenentzündung

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von maja-leonie 16.02.11 - 11:39 Uhr

Bei einer Blasenentzündung hilft viel Trinken, Blasen- und Nierentee, wie ich gehört habe auch Cranberrysaft...

habt ihr noch Tipps, was nehmt ihr ein, um eine Behandlung mit Antibiotika vorzubeugen?

Beitrag von hasi1977 16.02.11 - 11:41 Uhr

Auf jeden Fall ein schönes warmes Kirschkernkissen an die Füßchen legen :-)

Beitrag von bienchenalinchen 16.02.11 - 11:45 Uhr

Bei Blasen- und Nierentee würd ich aufpassen. Lt. meinem FA durfte ich es damals nicht nehmen, da sind wohl iwelche Inhaltsstoffe drin, die für die SS nicht so gut sind. Aber ich habe mir damals aus der Apo was homäopatisches geholt, hat super geholfen, frag doch in der Apo einfach mal nach, ich würde so eine Blasenentzündung nicht auf die leichte Schulter nehmen. Bei mir damals ging es bin in die Nierenentzündung, weil ich es "zu locker" sah, und dann durfte ich schön 2 Wochen lang Antibiotikum nehmen.

Gute besserung

LG bienchenalinchen mit babyboy 33+4 inside#verliebt

Beitrag von corinna1977 16.02.11 - 11:55 Uhr

Bitte Blasenentzündungen nicht auf die leichte Schulter nehmen und rechtzeitig zum Arzt. Hatte auch am Anfang der SS ne Blasenentzündung und habe dann von meiner FÄ ein spezielles Antibiotika bekommen, das für das Kind ungefährlich ist. War auch nur ein Granulat für einmal... Ist dann sofort viiiiieeeellllll besser geworden. Ansonsten natürlich trinken, trinken, trinken...
Es gibt auch Cranberry Kapseln, die sind auch zur Vorbeugung, hat mir meine FÄ gegeben. Falls Du möchtest kann ich gerne nachsehen wie die genau heißen...

Alles Gute,Corinna

Beitrag von kristinweber 16.02.11 - 11:58 Uhr

Also ich kann ein Lied davon singen...

Habe die ersten 4 - 5 monate immer Antib. nehmen müssen....nehme das nicht auf die leichte schulter und gehe zu Arzt. Balsen - Nieren Tee darfst du nicht trinken. Hat igendwelche inhaltsstoffe die nicht gut sind in der SS.

Cranberrysaft ist sehr gut und hilft die Nieren bei der Heilung. Ich tringen jetzt jeden Tag ein Glass und habe seit gut 6 wochen eine Blasenentzündung mehr gehabt!!!

Aber rufe einfach deinen FA an und sage im was du hast!"!

LG Kristin mit Babygirl Sofía inside #verliebt 25. SSW

Beitrag von tonip34 16.02.11 - 12:29 Uhr

Hi, sei bloss vorsichtig, wenn wirklich Bakterien im Urin sind wuerde ich doch eine Antibiose machen. Meine Freundin hat Ihr Zwillingen in der 24 wo bekommen aufrgrund einer nicht behandelten Blasenentzuendung, welche dann aufgestiegen ist. Die Antibiose schadet Deinem Kind nicht. Ich hatte 3 Nierenbeckenentzuendungen in der SS aufgrund eines Nierenstaus und musste 3 Antibiosen machen, leider. Aber meine Maus ist kerngesund und schlummert hier friedlich neben mir.

lg toni

Beitrag von maja-leonie 16.02.11 - 13:06 Uhr

Danke für eure hilfreichen Antworten.

War heute Morgen beim Hausarzt und habe nur zur Kontrolle Urin abgegeben, da wurde festgestellt, dass Bakterien im Urin sind.

Das ist jetzt meine 1. Blasenentzündung überhaupt, wüsste auch nicht woher, ich trinke genügend, sitze auf keine kalten Steine...

Es hieß, es wären wenige Bakterien, ich soll mich in der Apotheke nach einem Blasentee erkundigen und es müsste bis jetzt nicht mit Antibiotika behandelt werden, am MO soll ich wieder Urin abgeben.

Diesen FR habe ich den 2. großen Vorsorgetermin beim Frauenarzt, da nehme ich dann auch Morgenurin mit und trinke bis dahin meine 3 Liter am Tag und kaufe mir heute Cranberrysaft. Dann sieht man ja, wie es am FR aussieht.

Also in der Apotheke wurde mir ein Blasen- und Nierentee angeboten, es steht aber in der Packungsbeilage drin, dass dieser nicht bei Schwangeren getestet wurde, die Apothekerin meinte, es sei alles pflanzlich... ich trinke ihn jetzt besser nicht und frage meinen Frauenarzt.

Hat jemand von euch auch schon Blasenentzündung in der Schwangerschaft ohne Antibiotika wegbekommen?

Wenn ja, was habt ihr alles gemacht, wenn man schon kein Blasentee trinken soll?

Beitrag von lilalustig 16.02.11 - 14:29 Uhr

Hi,
ich ärger mich auch grad mit ner Blasenentzündung rum.
Mein Arzt und mein Apotheker haben mir von Blasentees abgeraten. Nur weils pflanzlich ist heißt das nicht, dass es der Schwangerschaft nicht schaden kann. Bei Tees sollte man generell vorsichtig sein, hat mein Apotheker gesagt... Manche Kräuter und Pflanzen können wohl Wehen fördernd sein oder sogar die Entwicklung beeinflussen...

Ich hab jetzt ein Antibiotikum, weil ich es sonst nicht weg bekommen hab. Aber Cranberry Saft hilft ein bisschen, schmeckt aber scheußlich...

Gute Besserung
Lilalustig

Beitrag von maja-leonie 16.02.11 - 14:54 Uhr

Vielen Dank für deine hilfreiche Antwort, ich rufe gleich nach der Mittagspause den Frauenarzt an, da ich erst am FR einen Termin habe, aber wg. der Blasenentzündung morgen früh schon kommen möchte.