Will mich trenne,kann es aber nicht wegen den kindern was soll ich tun

Archiv des urbia-Forums Trennung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Trennung

Sorgerecht, Umgangsrecht, Unterhaltszahlung ... ? Wenn sich ein Paar zu einer Trennung entschließt, ergeben sich für jedes Elternteil ganz neue Fragen an die eigene Lebensplanung.

Beitrag von jessy-.-1985 16.02.11 - 11:47 Uhr

Hallo,
ich bin seit 2 1/2 Jahren mit mein freund zusammen und im märz bekommen wir ein kind zuammen.
Ich habe schon ein kind aus einer vorrigen beziehung.
Mein problem ist das er mich seit anfang unserer beziehung mich belügt und betrügt zwar noch nicht sexuel mit einer anderen aber er hat sich schon mit anderen getroffen und er meldet sich immer in chats an um andere frauen kennen zu lernen. Ich habe ihn das letzte we wieder in einen chat erwischt wo er sich mit anderen treffen wollte und so und seit dem habe ich die schnauze gestrichen voll. Ich wollte mich trennen und da meinte er wenn ich das mache dann will er mit mir nix mehr zu tun haben was ich nicht so schlimm finde aber er meinte auch das er dann auch nix mit den kindern zu tun haben will entweder will er uns drei oder keinen.
Er hat mir schon so oft gesagt das er sich ändern will und das er nur mich liebt und sich ein leben ohne mich und den kids nicht vorstellen kann.
Wenn die kinder nicht wäre würde ich mich ja trennen aber die beiden brauchen doch ein vater und wenn ich mich trenne bin ich schuld das sie kein Vater haben.
Also lieben tue ich ihn nicht mehr und ich weiß auch nicht ob das noch mal was wird mit ihn und mir da er mich ja seit 2 1/2 Jahre nur belügt und das vertrauen ist von meiner seite aus nicht mehr da.
Was soll ich tun? Könnt ihr mir da villeicht helfen und ein paar tips geben was ich machen kann ich bin echt am verzweifeln.

Beitrag von lichtchen67 16.02.11 - 11:55 Uhr

Dein älteres kind hat einen Vater und es ist nicht dieser hier.

Deinem Kind was jetzt zur Welt kommt nimmst Du ebenfalls nicht den Vater weg, es sei denn Du willst ihn nicht verlassen sondern umbringen #schock

Ergo er ist und bleibt Vater. ein wie guter eventueller Vater der Typ für euer Kind sein wird wenn Du bei ihm bleibst und er weiterhin "Sein Ding macht" und Du weiterhin an seiner Art verzweifelst sei mal dahingestellt.

Lichtchen

Beitrag von jessy-.-1985 16.02.11 - 12:39 Uhr

nein meine tochter ( 3 Jahre ) ist nicht von ihn aber er sagt immer sie wäre seine tochter und sie sagt auch papa zu ihn.

Auf gewissen art und weiße nehme ich den ungeborenen kind schon den vater, denn wenn ich mich trenne will er ja nix mit den klein zu tun haben das heiß er will kein kontakt sich nicht drum kümmern und wenn es nach ihn ginge würde er auch am liebsten nicht zahlen.

Er hatte mich jetzt noch mal um eine letzte chance gebeten und ist seit dem we auch wie aus getauscht, er bringt mir blumen mit das hat er noch nie er sagt mir ständig wie sehr er mich liebt und das hat er vorher auch nicht wirklich getan und gestern als ich nach hause gekommen bin saß er mit blumen auf den fuß boden hatte mit kerzen ein I LOVE YOU geschrieben und hat mir unter trännen gesagt wie seht ihn das alles leit tut und das er nur mich will und niemanden sonst und das er mich über alles lieben tut.
Und so was macht mir das alles noch viel schwerer mich zu trennen denn was ist wenn er sich jetzt doch wirklich ändern will und wird?
Villeicht kommen ja auch irgend wann die gefühle von meiner seite aus wieder, das weiß ich ja nicht auf einer gewissen art und weiße mag ich ihn ja noch.

Beitrag von aberalleachtung 16.02.11 - 17:18 Uhr

mögen ? das würde mir nicht reichen und dir bestimmt auch nicht, oder ?


trenn dich, wenn du ihn nicht mehr liebst, die kinder haben eine mama und wenn er sich es anders überlegt kann er ja die kinder sehen.

wenn nicht schaffst du und deine mäuse das auch allein.

hab den mut und fang von vorn an wenn es nicht mehr geht, viel glück #klee und alles liebe, andrea

Beitrag von windsbraut69 17.02.11 - 07:33 Uhr

Um Gottes Willen, habt Ihr zuviel TV gesehen?

Ich denke, es ist völlig egal, welche Tipps man Dir gibt, Du wirst Dich ohnehin weiter von dem Vogel einwickeln lassen.
Glaubst Du, dass er sich nach 2 1/2 Jahren Betrug und Mist jetzt über Nacht geändert hat?

Gruß,

W

Beitrag von melete 16.02.11 - 12:12 Uhr

Trenn dich von ihm! Du liebst ihn nicht mehr! Wenn er sich nach einer Trennung nicht mehr für seine Kinder interessiert, dann ist er selbst schuld. Mach es dir nett mit deinen beiden Mäusen! Fang nochmal von vorne an ohne diesen Trottel. der sich nicht für die Kinder interessiert.

Es ist Quatsch nur wegen der Kinder mit ihm zusammen zu bleiben! Das bringt niemandem was! Und es ist auch schlecht für die Kinder!

Lieber zufrieden und alleinerziehend!


Viele Grüße!

Beitrag von redrose123 17.02.11 - 09:53 Uhr

Und mit so einem unzuverlässigen notorischen Lügner und betrüger zeugt man ein Kind #kratz

Beitrag von at_me 17.02.11 - 20:32 Uhr

Man Trennt sich nicht so leicht und ich finde es auch von Außenstehenden schnell gesagt, schieß den Vogel ab, sie müssen ja auch nicht mit den Konsequenzen leben.

In Gewisserweise nimmst du den Kindern Ihren Vater weg, ja. Aber du weist noch gar nicht ob er wirklich ernst macht und die Kinder wirklich nicht mehr sehen möchte. Auf der anderen Seite gibst du den Kindern auch etwas zurück. Ein Harmonisches Familien leben, du wirst ausgeglichener sein ( wenn sich alles gelegt hat), keinen Streit mehr, den die Kinder mitbekommen ob ihr wollt oder nicht. Es gibt viele Unterstüzungsmöglichkeiten für Alleinerziehende. Als ich mich vor 2 Jahren von meinen Mann trennte, gingen dem auch 1 1/2 Jahre der Überlegung an eine Trennung vorraus und ich habe mir den Schritt nicht zugetraut, erst als meine Unzufriedenheit so groß wurde, das ich die Nachteile mit Kusshand in Kauf nehmen konnte, kam es auch zur Trennung.
Infomiere dich einfach mal für dich, wie es als Alleinerziehende laufen könnte, hier im Forum oder bei Freunden. Verschaff dir einen Überblick über die Finanziellesituation, über Hilfsmöglichkeiten von Familie oder Freunden. Das ganze ganz unverbindlich, nur das du eine Vorstellung für dich bekommst.
Möchtst du parallel an der Beziehung arbeiten, sucht Euch ernsthaft Hilfe, Eheberatung gibt es auch für nicht Verheiratete Paare, diese muss nicht teuer sein. Vielleicht nimmst du dir eine Auszeit und Informierst dich mal nach einer Mutter-Kind Kur oder Urlaub nur mit deinen Kind.

Beitrag von manavgat 18.02.11 - 09:05 Uhr

Seit wann "brauchen" die Kinder solche Familienverhältnisse? Hier machst Du Dir was vor. Im übrigen kannt sich auch ein Vater, der nicht bei den Kindern lebt, kümmern.

Gruß

Manavgat

Beitrag von mammagut 22.02.11 - 13:43 Uhr

J adad denk ich auch..Mach dir da man nich sion kopf..