An mit Wehen

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von manolija 16.02.11 - 11:50 Uhr


Hallo Kugelies,

falls ihr bereits zwischen der 35. und 39.ssw Wehen hattet, würde ich von euch gerne wissen, ob ihr noch Magnesium zu euch nimmt?
Also ich komme jetzt in die 37.ssw und kenn sowas wie einen harten Bauch oder Wehen gar nicht. Das CTG zeigt auch bei mir keine Wehene an. Jetzt frag ich mich natürlich, ob es mit dem Magnesium zu tun hat, welches ich wegen meine Gebärmutterhalverkürzung seit der 24.ssw nehme.

Freu mich auf eure Beiträge...

LG Manolija#winke

Beitrag von melina2003 16.02.11 - 11:54 Uhr

Ich durfte damals bei meiner ersten Tochter das Magnesium in der 37. ssw ( 36+0 ) absetzen.
Hab sie dann noch 17 tage übertragen ;-)

Beim 2. hab ich es eher abgesetzt und und dazu Himbi tee getrunken.
Trotzdem 6 tage übertragen.

Beim 3. hab ich nur ab und an magnesium genommen und er ist per KS bei 39+0 ausgezogen.



Da ich ja jetzt auch wehen habe , hat mein FA letzten Donnerstag gesagt ich sollte mal noch Magnesium nehmen.

Also jeder ist da unterschiedlich.

AB 37+0 sind es keine Frühchen mehr und ich würd es somit absetzen.


LG Carina + Püppi ( KS - 15 )

Beitrag von manolija 16.02.11 - 11:59 Uhr


Danke für dein Beitrag...

Beitrag von inka79-80 16.02.11 - 11:54 Uhr

Üblicherweise setzt man Magnesium nach der 36. SSW ab, da es sonst unter der Geburt zu unzureichenden Wehen führen kann. Frag Deinen FA, ob und warum Du es weiter nehmen sollst!

Ansonsten hatte ich bei meinem Ersten auch selten einen harten Bauch und nichts was ich als Übungswehen bemerkt hätte. Naja und diesmal ist es vielleicht ein bisl mehr, aber nichts was ich als Wehen bezeichnen würde.

LG inka ( ET-8 )

Beitrag von supersand 16.02.11 - 12:02 Uhr

Ich hab auch regelmäßig Magnesium genommen, aber wegen ständiger Verstopfung. Hatte nie auch nur eine einzige spürbare Senk- oder Vorwehe und auch 6 Tage übertragen.

Dabei war der Befund laut FA schon ca. eine Woche vor ET geburtsreif... Er hat auch nicht verstanden, warum das Baby nicht rauswill... Von dem Magnesium wusste er nichts. Aber da es der Maus gut ging, hat auch keiner näher nachgefragt.

;-)

Diesmal werde ich das Magnesium auf jeden Fall 2 Wochen vor ET absetzen... bzw. andere Verdauungsfördernde Mittel nehmen (z.B. Pflaumensaft).

LG,
Sandra

Beitrag von kaetzchen79 16.02.11 - 12:09 Uhr

versteh ich das richtig, du nimmst magnesium zur förderung der verdauung???? mir wurde gesagt, das führe zu verstopfungen! und genau das kann ich jetzt auch sagen. habe es lang genommen, vor einer guten woche abgesetzt und schwupp, keine verstopfung mehr... ;-)

Beitrag von manolija 16.02.11 - 12:17 Uhr



Meine Hebamme hat mir aber auch Magnesium empfohlen bei Verstopfung