Mit wieviel Jahren habt ihr euer 1. Kind bekomme?

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von lieber so...............- 16.02.11 - 12:43 Uhr

Hallo zusammen,

ich (weiblich) bin diesen Januar 26 Jahre alt geworden.

Um mich herum gibt es ständig aussagen, wie:
"Jetzt solltest du dir mal was ernstes suchen, heiraten und Kinder kriegen. Deine biologische Zeit ist bald um und die guten Männer sind auch vom Markt!"

Ich fühl mich aber noch gar nicht so weit. Fühle mich selbst noch eher als Kind - bzw. halt ich mich noch nicht reif für heiraten und Kinder kriegen.

Aktuell habe ich auch keinen Freund (bin von meinem Ex seit August 2010 getrennt und brauche immer noch Zeit die 5-Jährige Beziehung zu verdauen)

Die gleichaltrigen Arbeitskolleginnen um mich herum heiraten oder ziehen mit ihrem Liebsten zusammen - eine nach der anderen - und haben schon alle Kinderwünsche. Meine Mam drängelt - und für mich ist das alles zu viel!

Ich denke in paar Jahren, so mit 29, wäre es ok mal über Nachwuchs nachzudenken - naja vorausgesetzt man hat ja einen Partner #schwitz

Wann habt ihr denn euer ersten Kind bekommen?

Bin ich so "unnormal"?

Beitrag von metalmom 16.02.11 - 12:53 Uhr

Hi!
Ich habe mein erstes Kind mit 24 1/2 Jahren bekommen.
Eigentlich wollte ich nie Kinder haben. Die sind laut, nerven, schränken ein, kosten Geld, wenn man ausgeht muss man jedes Mal einen Babysitter suchen, usw. Bloß keine Kinder!
Und dann traf ich meinen jetztigen Mann und wir wollten Kinder. So kann`s gehen.
Wenn DU kein Kind möchtest, Dich nicht reif dafür fühlst - dann lass es. Man muss ja keine Kinder bekommen. Man kann durchaus auch ohne Kinder sehr glücklich und zufrieden leben.
Orientiere Dich weniger an dem, was andere Menschen machen. Du musst selber wissen was Du willst und was nicht. Außerdem bist Du noch so jung, nur keine Hektik. Die nächsten zehn Jahre kannst Du noch entspannt darüber nachdenken, mindestens.
Ich bin übrigens 32, bald 33 und fühle ich mich immer noch viel jünger. Ich bin auch nicht der biedere Typ Mutter. Das ist eine Sache des Charakters, egal in welchem Alter Du Mutter wirst.
LG,
Sandra

Beitrag von lagefrau78 16.02.11 - 12:54 Uhr

Hallo!

Lass Deine Mutter drängeln. Es geht sie nichts an, wann Du Dein erstes Kind bekommst! Es gibt sehr viele Frauen, die *erst* jenseits der 30 ihr erstes Kind bekommen - warum nicht?

Und so'n Unfug wie 'Heiratsmarkt' gehört glücklicherweise auch der Vergangenheit an. Ich wage mal die Vermutung, dass man auch noch nach 30 eine Beziehung anfangen kann, aus der dann Kinder entstehen!
Lass Dich nicht verunsichern!

Achso, ich habe mein erstes Kind mit 27 bekommen und den Vater dazu erst 2 Jahre später geheiratet. Es war nicht geplant, ich dachte mit 26 auch, ich hätte noch was anderes zu tun... Trotzdem habe ich mich nach anfänglicher Schockstarre #schock sehr gefreut, ebenso wie mein Partner. Ich kann gut verstehen, dass man mit 26 noch nicht soweit ist.

Jetzt bin ich 32 und wunschgemäß ohne allzu viele Anstrengungen mit dem 2. Kind schwanger.

Lass Dich nicht unter Druck setzen. DU entscheidest, wann Du soweit bist, niemand sonst. Auch nicht Deine Mutter.
Es gibt noch Männer für Damen Ü30, da bin ich ganz sicher. ;-)

Viele Grüße!

Beitrag von katjal 16.02.11 - 12:54 Uhr

Hallo,

lass Dir die Zeit die Du brauchst. Dir läuft nichts weg!!
Finde das von Deiner Mutter unmöglich!
Sollst Du den erst besten heiraten, ein Kind bekommen um dann festzustellen er ist nicht der richtige für Dich....

Geniesse Deine Freiheit und lebe Dein LEBEN wie DU es willst!!

Beitrag von katjal 16.02.11 - 12:55 Uhr

PS: werd in wenigen Wochen 31 und habe auch keine Kinder!

Beitrag von sanfi76 16.02.11 - 12:56 Uhr

Hallo,

ich habe mein erstes Kind kurz nach meinem 30. Geburtstag bekommen, und mein zweites Kind 26 Monate spaeter, also mit 32 Jahren.

Das ich Kinder wollte, wusste ich schon immer, der tatsaechliche konkrete Kinderwunsch kam bei mir kurz vor meinem 29. Geburtstag auf und dann haben wir auch nicht mehr lange gewartet.

Für mich war es perfekt. Wir waren zu der Zeit schon lange zusammen, die Partnerschaft gefestigt, hatten fertig studiert, beide gute Stellen und einige tolle Fernreisen hinter uns. Es hat einfach zu dem Zeitpunkt alles gepasst.

Mit 26 hatte ich noch Null Kinderwunsch. Ich war zwar auch schon damals mit meinem Mann zusammen, aber ans Kinderkriegen haben wir noch nicht gedacht, eher an Urlaube, ausschlafen, Partys feiern etc.

Den "idealen" Zeitpunkt zum Kinderkriegen gibt es meiner Meinung nach nicht. Das entscheidet jedes Paar selber.

LG Sandra

Beitrag von mum2010 16.02.11 - 13:02 Uhr

Hallo, so wie du dachte ich auch immer. Aber ich denke wenn das Kind dann da ist wächst man da einfach hinein.
Ich bin Heute 36, meine Tochter 6 Monate. Ich habe sie mit 35 bekommen, ungeplant und was soll ich sagen? Es war gut so! Es war der beste "Unfall" meines Lebens und nun bin ich oft traurig weil ich genau weiß das ich zu lange gewartet habe:-( Ich werde das Glück nicht noch einmal erleben dürfen, denn dazu ist es nun zu spät und einen Partner habe ich auch nicht. Warte nicht zu lange denn denke auch daran, du möchtest vielleicht ein 2.!

Beitrag von bruchetta 16.02.11 - 13:12 Uhr

Ich habe mein Kind mit 35 Jahren bekommen.

Ich würde aber aus heutiger Sicht im nächen Leben früher anfangen.
Jetzt bin ich 42 und glaube, dass man einfach belastbarer ist, wenn man Mitte/Ende 20 ist.

Beitrag von .roter.kussmund 16.02.11 - 13:12 Uhr

"Wann habt ihr denn euer ersten Kind bekommen? "

mit 19 jahren habe ich meinen (einzel-)sohn bekommen. :-)

ich bin ja nun ein ausgebildeter DDR-Bürger und hier ging alles seinen sozialistischen gang.. soll heißen.. in geordneten bahnen.
zu meiner zeit war es so, daß man nach der lehrausbildung das erste kind bekommen und geheiratet hat. wobei ich sagen muß, daß gerne in "wilder ehe" gelebt wurde. manchmal auch erst heirat und dann das kind ;) zur belohnung gabs irgendwann eine wohnung. der mann wurde pünktlich mit 18 jahren zur armee eingezogen und konnte sich nach 18 monaten dienst an der waffe, ins familien- und arbeitsleben stürzen.
haben die männer in uniform geheiratet, gab es finanz. unterstützung.
es gab einen ehekredit, natürlich zinslos i.H.v. 5000,- M, wobei für jedes kind 1000,-M erlassen wurden.
alleinerziehende mütter erhielten ebenfalls zinslose kredite, die aber in voller höhe zurück gezahlt werden mußten.
krippenplätze gabs bevorzugt für alleinstehende mütter...
kindergartenplätze gabs für alle kinder.
alleinerziehende mütter haben einen hausarbeitstag mtl. erhalten (also zusatzurlaub). verheiratete mit einem kind erhielten ebenfalls diesen hausarbeitstag und ab zwei kindern mußten sie anstelle von 8,75 h nur 8 h arbeiten.

so, jetzt habe ich das volle programm aufgeschrieben.
wer mich verbessern kann.. nur zu. danke. :-)

Beitrag von romance 16.02.11 - 13:12 Uhr

Hallo,

mmh ich kann dich ehrlich ja verstehen. Da du auch kein Partner hast. Aber wenn du einen hättest, ich würde nicht lange warten wollen.

Warum? Weil du nie weißt ob du je Kinder bekommen kannst, ob dein neuer Partner Zeugungsfähig ist oder du.

Es mag vielleicht für manchen anhören. Ach die hat ja Zeit, warum sollte sie nun jetzt.

Aber niemand kann in die Zukunft schauen, du bist jetzt 26! Du kannst noch nach den richtigen suchen und solltest es auch.

Ich fing mit 28 Jahren an, mein Partner wollte erst nicht. Bis ich dann ihm ein Ultimatium gesetzt habe. Entweder er will nun auch Kind oder ich gehe....er wollte. Und nun ist er glücklicher Vater. Aber es hat gedauert weit über 4 Jahren. Kinderwunschzeit, erst warten und hoffen und am Ende standen wir kurz vor einer künstlichen Befruchtung. Wir hatten wahnsinniges Glück, das wissen wir.

Und viele Paare oder Singles geht es nicht anders. Erst sucht mann nach den richtigen Partner, wußte immer mann will Kinder haben und dann war es zu spät. Weil Probleme gab mit dem Kinderwunsch.

Sonst wären die Praxen und Kliniken nicht überhaupt mit Paaren wie uns...

Nur wiel die Menschen glaubten. Zeit zu haben. Nicht jeder kann davon ausgehen, sofort schwanger zu werden. Und den Gedanken. Naja dann ist es halt so...wird später umgewandelt. Ach hätte ich mal...weil dann gar nichts mehr geht. Und der Wunsch immer größer wird.

ich bin mit 33 Mutter geworden. Ich hatte Glück, sie ist ein Wunder. Normalerweise klappt es ja auch nicht sofort ömit einer künstlichen und die finanziellen Mittel muß mann auch haben.

Jeder sollte zwar für sich entscheiden. Aber du hast ja nach Meinungen gefragt.

LG Netti

Beitrag von alte hippe 16.02.11 - 13:18 Uhr

Mit 30 Jahren das erste. Mit 37 Jahren das zweite.

Vorher wäre es für mich ein Unding gewesen.
Bin wesentlich entspannter als früher und habe erstmal meine Lebenspläne verwirklicht. Nun kann ich in Ruhe Mutter sein, denn davor das Leben habe ich ausgekostet (privat, sexuelle Kontakte, Karriere).

Ich bereue es nicht so spät Mutter geworden zu sein. Im Gegenteil!

#verliebt

Beitrag von haarerauf 16.02.11 - 13:23 Uhr

Ich habe mit 29 mein erstes Kind geboren. (2000)

Das zweite kam 2003.

LG

Beitrag von thea21 16.02.11 - 13:47 Uhr

Normal ist was du als normal empfindest.

Ich habe und werde mich nie von anderen abhängig machen.

Mein erstes und einziges Kind bekam ich mit 20einhalb. Weil alles stimmte, Ausbildung, Arbeit, Finanzen.

Heute, wenn ich sie mir so anschau und mich bzw unsere Wohnsituation, unsere finanzielle Situation und eben das Töchterchen, ihre Entwicklung, dann weiß ich das ICH alles richtig gemacht habe.

Beitrag von mrsviper1 16.02.11 - 13:48 Uhr

Hallo,

Ich habe mit 19 mein erstes Kind bekommen ,und beim zweiten Kind war ich 22.

Lg Tina

Beitrag von pfirsichbluete81 16.02.11 - 13:52 Uhr

Hallo,

also ich habe zwar noch keine Kinder, hatte aber immer den Plan vor dem 30. Geburtstag das erste Kind zu bekommen.
Da ich aber im Juli schon 30 werde, wird das wohl nicht mehr klappen #rofl
Ich muss aber auch dazu sagen, dass mir bisher der richtige Mann dafür gefehlt hat. Meine sämtlichen Ex-Freunde haben sich einfach zu jung für Kinder gefühlt, einer hatte schon ein Kind und wollte kein zweites oder die Beziehung war einfach zu kurz um über das Thema nachzudenken.
Jetzt habe ich aber den richtigen Mann gefunden #verliebt (der jünger ist als sämtliche meiner Ex-Freunde und sich durchaus für ein Kind bereit fühlt)
und wir wollen im Spätsommer mit der Familienplanung loslegen #baby

Ich selber brauche aber auch diese Vorlaufzeit, denn manchmal halte ich mich auch noch für zu jung um ein Kind zu bekommen (dabei möchte ich wirklich sehr gerne Kinder).

Lass dir von niemandem einreden das du jetzt Kinder bekommen musst wegen der biologischen Uhr oder weil sonst die besten Männer vom Markt sind (ich finde das klingt so nach Zuchtbullen-Schau).
Du bist nämlich diejenige die dann 24 Stunden am Tag mit dem Kind zusammen ist und nicht deine Mutter oder sonstige Verwandte/Bekannte, also musst du auch dafür bereit sein, dich auf dieses Abenteuer einzulassen.

Ich wünsche dir alles Gute und viel Kraft dich dagegen durchzusetzen.

LG pfirsichbluete81

P.S. Meine Mutter hat mich mit 35 und meine Schwester mit 33 bekommen, damals war sie schon Spätgebärende und für mich war sie trotz des Altersunterschied zu den anderen Müttern meiner Spiel- und Klassenkameraden (die waren alle 5-10 Jahre jünger) die coolste und jüngste Mutter der Welt, weil sie vom Typ und der Art her einfach viel jünger war als die anderen Mütter (deshalb war bei uns immer Full House, weil das andere Kinder auch so gesehen haben :-))

Beitrag von sonne.hannover 16.02.11 - 13:58 Uhr

noch gar nicht und ich bin 34.

Beitrag von melka1972 16.02.11 - 14:04 Uhr

Genau so hat mein Umfeld auch immer mit mir gesprochen. Ich war aber einfach noch nicht bereit dazu.
Mein 1. Kind kam kurz vor meinem 37. Geburtstag und das war genau richtig so.
Ich habe jetzt nicht mehr das Gefühl etwas zu verpassen, habe jede Party mitgenommen, bin sehr viel und weit gereist.
Kinder schränken nun einmal das Leben ein und dazu sollte man wirklich bereit sein.
Es gibt Frauen, die mit über 40 Kinder bekommen - du hast also noch locker 15 Jahre Zeit.
Also lass Dich nicht stressen und mach Dein Ding!

Beitrag von asimbonanga 16.02.11 - 14:28 Uhr

Hallo,
ich denke nicht das du " unnormal" bist.
Ich z.B. habe erst mit 28 Jahren angefangen in Kinderwagen zu schauen und so einen grundsätzlichen Kinderwunsch zu entwickeln.Mit 31 Jahren wurde ich dann Mutter, mit 39 und 41 Jahren kamen das zweite und dritte Kind.So kann es gehen.Eigentlich dachte ich an ein Kind oder Zwillinge.Die Jahre zwischen 18 und 31 waren sehr wichtig für mich, beruflich und privat.Man könnte sagen, ich habe erst losgelegt als ich mich erwachsen und reif genug gefühlt habe.Die Familienzeit später habe ich sehr bewusst genießen können, ich wusste ja was ich ( nicht ) versäume und finanziell krumm legen musste ich mich auch nicht.Ich glaube ich hätte mit 25 Jahren nicht so häuslich leben können.
Lass dir Zeit, irgendwann führst du eine Beziehung wo es sich richtig anfühlt.


L.G.

Beitrag von nele27 16.02.11 - 14:35 Uhr

Hi,

ich habe meinen Großen zwei Tage vor meinem 28. Geburtstag bekommen... damit war ich in meinem Bekanntenkreis total früh dran. Ich wurde nach Studium und Volontanriat in der Probezeit meiner ersten Arbeitsstelle geplant schwanger #freu Konnten auch viele nicht verstehen. War mir schnurz - ICH muss das Kind ja bekommen.

Ich würde es wieder so machen. Dieses ganze "erstmal reisen", "erstmal leben" etc hatte ich nicht bzw. ich hatte schon seit Jugendzeiten sooo viel erlebt, die Zeit war reif für Familie. Man merkt es einfach irgendwann. Und deshalb gibts auch kein ideales Alter. Die eine ist mit 23 bereit für eine Familie, die nächste erst mit 37. Was die anderen sagen, sollte Dir egal sein, schließlich musst Du die Kinder erziehen - oder auch nicht :-)

LG, Nele

Beitrag von cinderella2008 16.02.11 - 14:40 Uhr

Hallo,

das erste Kind habe ich mit 22 bekommen. Für damalige Zeiten war ich somit ein Spätzünder. ;-)

LG, Cinderella

Beitrag von rosenrot1974 16.02.11 - 14:52 Uhr

Mit 36. Und Heute wollte ich es keinen Tag früher!!

Eigentlich war mein "Plan" so mit Ende zwanzig. Dann ging meine Ehe in die Brüche und Kinder erst mal kein Thema mehr. Anfangs habe ich sehr darunter gelitten...

Dann habe ich angefangen mein Leben zu geniessen: Reisen, feiern, mit Freundinnen treffen und halbe Nächte lang quatschen... DAS war eine wahnsinnig schöne und freie Zeit! Keine Minute davon will ich Heute missen...

Nun bin ich wahrlich "alt genug" #rofl und noch später wollte ich es auch nicht unbedingt...

Ein Kind bindet... Ich werde wohl nie mehr so frei und gedankenlos feiern oder reisen. Irgendwo werden meine Gedanken immer auch bei meiner Tochter sein...

Wenn Du Dich ohnehin nicht reif dafür fühlst dann lass es... Ich finde Mitte dreissig perfekt!

Alles Gute!
Rosenrot

Beitrag von diealina 16.02.11 - 15:25 Uhr

Hallo,

ich bin 33 Jahre alt ( ach Gott - schon??? selber gerade erstaunt...), seit 13 Jahren sind wir verheiratet. Unsere erste Tochter kam, da war ich 22 1/2, die zweite kam dann 2 3/4 Jahre später im Herbst 2002, da war ich also gerade 25. Ich war also sehr früh dran, im Vergleich zu anderen. Die Frauen in meinem Alter fangen jetzt mit Kinderkriegen an, oder haben Kleinkinder. Da haben wir gedacht, wir ´starten nochmal durch: im Sommer kommt unsere dritte Hummel. Und was für die meisten viel unverständlicher ist: alle vom gleichen Mann! Ohne Skandale, ohne Krisen,... Man fasst es nicht ;-)

diealina

Beitrag von mansojo 16.02.11 - 16:00 Uhr

hallo,

ignoriere das drängeln


ich bin mit 24 zum ertsen mal mutter geworden
und dann nochmal mit 34


gut ding will weile haben ;-)

Beitrag von leonie133 16.02.11 - 16:28 Uhr

mit 37.

3 Wochen nach dem Entschluss, es zu versuchen, war ich schwanger.

Vorher war ich nie bereit dazu...

Wenn man dem "Druck" von außen nachgibt, und dann evt. mit dem "falschen" Partner ein Kind bekommt, dann kommen da mitunter die Katastrophen bei raus, die wir hier tagtäglich auf Urbia verfolgen können...

Beitrag von mrskrabappel 16.02.11 - 16:59 Uhr

mit 26 Jahren...total passender Zeitpunkt für mich...ich würde es auch heute noch nicht anders machen...Kinder brauchen junge Eltern und nicht Omas und Opas

  • 1
  • 2