Manchmal nervt der Satz:wie Du hast keine Hebamme? Wer noch?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von sofiaentchen 16.02.11 - 12:48 Uhr

Hallo#winke

Bin ja im 6 Monat und bis jetzt geht es uns gut,toi,toi,toi:-)
Ich habe keine Hebamme,gehe jetzt aber in einer Woche zu einer Hebamme in der Praxis von meiner FÄ um eventuelle Fragen stellen zu können. Weiß zwar noch nicht was ich Sie Fragen soll,aber wird bestimmt noch kommen.
Was mich im Freundes und Verwandtenkreis nervt ist immer diese Satz:
Wie Du hast keine Hebamme? #schock

Habe letztens einfach gesagt:Doch,Sie heißt Urbi und ich kann Sie täglich bei Fragen erreichen#rofl

Ist es wirklich so schlimm keine Hebamme zu haben???

Liebe grüße

Beitrag von tini13 16.02.11 - 12:52 Uhr

huhuuuu,

ich bin auch eine von denen die noch keine hat :-)
meine FÄ nervt mich auch bei jedem besuch damit ;-)
in der praxis sind zwar hebammen aber die möchte ich dann noch nicht haben wobei alle lieb und nett sind...

manche sagen man kann sich auf alles besser vorbereiten wenn meine eine hat!!! ob das stimmt ich weiss es nicht!!!!!

lg tini mit püppi 24. ssw

Beitrag von zuckerpups 16.02.11 - 12:54 Uhr

Nö, schlimm ist das nicht.

Aber es ist vieles einfacher, man bekommt schnell eine kompetente Antwort, hat eine Bezugsperson und (ggf.) kommt sie nach Hause, anstatt daß man zur Vorsorge zum FA ins Wartezimmer muß.

Ich möchte meine nicht missen, insbesondere nach nun 2 Geburtsvorbereitungskursen und einer Rückbildung, daß ich so eine gute Hebamme habe.

Beitrag von susan81 16.02.11 - 12:55 Uhr

Ist das bei euch in Deutschland üblich das man eine Hebamme hat?
(bin aus Österreich).

Wenns bei mir losgeht, dann fahr ich ins Krankenhaus und die Hebamme die Dienst hat, ist dann meine Hebamme hmm...

Beitrag von rose1980 16.02.11 - 12:55 Uhr

Hallo

Ich habe 4 Kinder und bekomme mein 5.
Habe bei keinem Kind eine Hebamme gehabt und werde mir jetzt auch keine suchen.
Wenn ich mal probleme mit dem ersten Kind hatte, hab ich einfach meine Mum oder eine Freundin gefragt, und das hat mir auch geholfen.

Meiner Meinung nach, braucht man nur eine Hebamme, wenn man sich wirklich unsicher fühlt.

LG Tanja mit #ei 11+0

Beitrag von leechen1986 16.02.11 - 12:56 Uhr

ich hab auch keine. wozu denn? im krankenhaus hab ich dann halt die die grad da ist #cool

Beitrag von susan81 16.02.11 - 12:57 Uhr

;-)

Beitrag von rose1980 16.02.11 - 12:57 Uhr

#pro

Beitrag von electromietze 16.02.11 - 13:42 Uhr

seh ich genau so ;-)

Beitrag von erongo-simba 16.02.11 - 12:58 Uhr

Huhu!

ich bin jetzt in der 32. SSW und habe auch keine! Da ich sowieso in einem KH entbinde, wo die Hebammen hier aus dem Umkreis nich hinfahren, hab ich mir keine gesucht. Wofür auch, wenn ich was wissen will, gibts meinen FA und Urbia!:-p

Hab für nach der Geburt eine Hebamme gesucht, weil ich stillen wollte und mir da wohl ein paar Tipps gut tun würden!

Meine Schwägerin schaute mich auch komisch an, weil ich keine hebamme für vorher wollte, aber ich wüsste nich wofür. Das meiste weiß ich sowieso und von daher....! Aber sie ist auch etwas empfindlicher als ich und brauchte auch mehr einen zum betüddeln!

Ich würde mir da gar keinen Kopf machen, das sollte jeder selber wissen, wie er es macht.

LG#winke

Beitrag von aukster 16.02.11 - 12:58 Uhr

Nö...habe auch keine Hebamme! Hatte ich letzte Mal nicht und diesmal auch nicht. Nur eine Nachsorge Hebamme werde ich auch diesmal wieder haben. Wenn ich Frage habe frage meine Mama...die ist junge 57 Jahre alt (ich 34) und hat fünf Kinder geboren;-)

aukster (Si

Beitrag von kugelfisch80 16.02.11 - 13:02 Uhr

hey,

ich hab "nur" eine hebamme fürs wochenbett.
fühl mich bei meiner fä sehr gut aufgehoben, daher wollte ich keine haben.

fürs wochenbett ist so eine hebamme schon ratsam, da sie bei
stillproblemen hilft, bei der anfänglichen säuglingspflege tipps geben kann ...

ist aber alles kein muss!!!

lg,
kugelfisch80#sonne

Beitrag von dazz 16.02.11 - 13:02 Uhr

Hallo,

ich hatte in meiner ersten SS auch keine. ... und habe auch keinen Kurs gemacht!!

... und mir ging es spitzeeee!!

Bin ein paar Wochen vorher ins KH und in deren Hebammenpraxis, habe mit der Chefin gesprochen.
Sie hat mir alles erklaert (war 2x bei ihr) ... und gluecklicherweise (Zufall?) hatte sie auch bei der Entbindung Dienst.
Bin mit ihr super klargekommen, habe eine supertolle Geburt gehabt, und kann jetzt sagen, dass mir nichts gefehlt hat!!

Bin jetzt wieder schwanger. Habe vor 3 Monaten (beim Kaffetrinken - da wir echt ne tolle Freundschaft aufgebaut haben) ihr gesagt, dass ich sie bei einer erneuten SS notfalls sogar nach Italien einfliegen lassen wuerde - und dass ich sie auf jeden Fall wieder haben will. !!
Sie sagte, dass sie es fuer mich sogar machen wuerde ;-) ... eigentlich arbeitet sie nicht als Beleghebamme, weil sie ja regelmaessig Dienst hat.

Ja und ich freu mich richtig, dass ich diese SS mit ihr "teilen" kann.

Hoer auf dich!! ...

LG
dazz

Beitrag von sam80 16.02.11 - 13:03 Uhr

Huhuu

ich bin jetzt im 8. Monat und hatte weder beim Großen noch diesmal eine Hebamme.
Noch nicht mal zur Nachsorge.

Ich fühl mich jetzt nicht dadurch "schlechter" Versorgt als anderer mit Hebi.
Bei meinem FA ist jetzt im Wechsel mit ihm eine Hebi.
Und sie versteht nicht das ich beim 2.Kind einfach keine Fragen an sie habe. Im Endeffekt macht sie das CTG und die Kontrolle und schönen Tag und guten Weg.

Finds super für die die es mögen und brauchen aber für mich ist das nix.

#winke
sam80

Beitrag von lilli.amy 16.02.11 - 13:10 Uhr

Hallo Du,

ich hatte in meiner erste Schwangerschaft eine Hebi, die war so hilfreich wie ein Loch im Kopf. Jetzt werde ich auch ständig komisch angeschaut, so als plante ich eine Hausgeburt, und zwar in Eigenregie...

Ich denke, die Meinungen gehen in dem Punkte sehr weit auseinander - jeder eintscheidet doch vor dem Hintergrund der eigenen Erfahrungen. Wenn Du ohne Hebi glücklich bist und nichts vermisst, ist es doch ok, oder? Ich kann es jedenfalls total nachvollziehen. ;-)

Liebe Grüsse, Lill

Beitrag von chrisnik 16.02.11 - 13:20 Uhr

Hallo,

also bei uns in Österreich ist es so üblich, KEINE Hebamme zu haben... warum auch?
Man geht zu den üblichen Vorsorgeterminen, beim FA und im Krankenhaus, wenn es zwischendurch Probleme, oder Fragen gibt, kann man genauso sich an den FA wenden und im Krankenhaus bei der Entbindung ist ja sowieso eine Hebamme....

ich bin nun mit meinem 4. Kind schwanger und habe noch nie, außer bei der Entbindung eine Hebamme gebraucht.

Liebe Grüße,
Sissy mit 3 kids und Babygirl inside 34.SSW

Beitrag von kelasa1 16.02.11 - 13:23 Uhr

Huhu...
ich möchte gar keine...ich hab ja auch Urbia...:-)

Es reicht mir,wenn eine Beleghebi im KH mein Baby holt und dann will ich meine Ruhe!!

Zur Not hab ich ja dann noch den Kinderarzt oder...URBIA...;-)


Stosse aber auch oft auf schiefe Blicke...vor allem vom SCHWIEGERMONSTER!!!:-[


lg,
kelasa1 16.SSW

Beitrag von jacky.k 16.02.11 - 14:23 Uhr

Hallo#winke

Habe auch noch keine Hebamme,bin mir unschlüssig ob ich eine brauche.

LG jacky #ei 20ssw

Beitrag von sofiaentchen 16.02.11 - 18:04 Uhr

Hallo Ihr Lieben:-)

Vielen Dank für die vielen Antworten:-)
Na dann bin ich ja beruhigt,dass ich nicht die einzige bin:-)
Hätte nicht gedacht,dass es doch so viele schwangere ohne Hebamme gibt:-)

Schönen Abend und viele grüße...