Bin einfach nur noch genervt von meinen Kindern!

Archiv des urbia-Forums Familienleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Familienleben

Die Oma füttert die Kinder übermäßig mit Süßigkeiten, Probleme mit der Schwiegermutter, Tipps zum Feiern der Taufe: Hier ist Platz für alle Themen rund um die Familie.

Beitrag von darkangel70 16.02.11 - 12:59 Uhr

Hallo.

vielleicht kennt ihr das auch, wenn man so richtig genervt ist von allem und jedem.

Zur Zeit bin ich tierisch von meinen Kindern genervt. Der Kleine, 4 schläft nachts nicht mehr durch, weckt einen immer wenn man gerade im Tiefschlaf ist und will seine Musik angemacht haben. ER KANN DAS ALLEINE!

Dann frühs hat er so ein Elan und flippt nur rum und will dies und jenes, man selbst ist noch nicht mal richtig wach und will erst mal ins Bad....Er macht einen dann schon direkt am frühen Morgen fertig.

Dann will man mit ihm spielen und er will nur das man daneben sitzt. Das ist aber langweilig, man will nicht ständig nur danebensitzen und zugucken, das würde ihm auch nicht gefallen. Das nervt einfach nur.

Dann die Große, 15, mit ihrer Faulheit, Schlampigkeit und ihrem Größenwahn....boaahr..hab ich echt keinen Nerv mehr dafür..Sie will und will und will, aber vergisst ständig ihre Pflichten...Ich vergess das doch auch nie, wenn sie was will und mache es sofort..Sie vergisst angeblich immer alles..Dann ihre Körperpflege...die stinkt jeden Tag nach Schweiß. Dann duscht sie angeblich und wäscht nur ihre Haare, hauptsache aufm Kopf gut aussehen..Boaar und man kann sagen was man will...Madame interessiert es nicht..Aber mich! Ich muss ihr echt immer ausm Weg gehen weil sie so nach Schweiß stinkt, von ihrem Zimmer ganz zu schweigen.

Bei meinem Sohn weiß ich unserer Fehler, er brauch viel Aufmerksamkeit, er ist sehr mobil, er brauch viel Bewegung. Aber wir, wir sind so träge, haben keine richtige Lust ständig rauszugehen und zu toben, was auch immer.. Das war mal anders, hat sich aber in der letzten Zeit geändert...leider zum negativen..

Ich weiß nun gar nicht, wie ich wieder Lust bekomme auf meine Kids, was ich tun kann. Und vor allem wenn man ihnen mal was Gutes tut, wenn man sich mal aufrappelt, wird man am Ende wieder nur in A.... getreten.

Da geht man mit dem Kleinen raus und was macht er, er spinnt direkt beim Heimkommen wieder rum und nervt weil er nicht schnell genug aus seinen Kleidern rauskommt, das ist ständig so. Oder kaum sitzt er wieder im Auto, macht er Fratzen, doofe Geräusche, ist einfach nur frech während wir uns unterhalten..(das kann er übrigens auch nicht verkraften, wenn Mama und Papa sich unterhalten) Er will ständig im Mittelpunkt sein, das geht aber nicht immer! Aber das begreift er einfach nicht!

Ist echt schwierig im Moment. Im Moment fänd ich's gut, den ganzen Tag zu arbeiten, Kind aus der Kita holen, Abendbrot und ab ins Bett..

Sowas wollte ich nie denn dafür brauch ich kein Kind..Aber im Moment hab ich echt die Nase voll. Man hat halt nie die Möglichkeit mal aufzutanken...Das fehlt halt mal.

Irgendwann ist man halt mal ausgelaugt...hoffe es kommen mal wieder bessere Tage...
.............wenn die Kids ausm Haus sind...........

Beitrag von cinderella2008 16.02.11 - 13:06 Uhr

"Ist echt schwierig im Moment. Im Moment fänd ich's gut, den ganzen Tag zu arbeiten, Kind aus der Kita holen, Abendbrot und ab ins Bett.. "

Mach es, geht arbeiten. Dir werden andere Horizonte eröffnet, Deine Laune bessert sich und davon profitieren auch Deine Kinder.

"Sowas wollte ich nie denn dafür brauch ich kein Kind.."

Dieser Satz ist - sorry - Blödsinn. Man kann auch eine intakte und liebevolle Familie haben, wenn beide Elternteile arbeiten gehen. Und mit Kind aus der Kita holen, Abendbrot und ab ins Bett ist es nicht getan. War es bei uns jedenfalls nicht. Da wurde vorher auch noch gespielt, geredet usw.

Meiner Erfahrung nach tut es Eltern und Kindern gut, wenn man nicht den ganzen Tag aufeinanderhockt. Letztendlich kommt es auf die Qualität und nicht die Quantität des Beisammenseins an.

Cinderella

Beitrag von darkangel70 16.02.11 - 13:10 Uhr

Wir hocken ja nicht aufeinander. Wir arbeiten beide, nur ich halt Teilzeit weil ich eben mehr Zeit für die Kids wollte..Aber im Moment......sollte mich wieder Vollzeit einstellen lassen.....

"Meiner Erfahrung nach tut es Eltern und Kindern gut, wenn man nicht den ganzen Tag aufeinanderhockt. Letztendlich kommt es auf die Qualität und nicht die Quantität des Beisammenseins an."

Ist was dran an der Aussage.

Beitrag von cinderella2008 16.02.11 - 13:26 Uhr

Wie viel Stunden arbeitest Du denn täglich? Ist es vielleicht möglich, noch aufzustocken? Muss ja nicht gleich Vollzeit sein, wenn Dir das dann zu viel wäre.

Beitrag von hannih79 16.02.11 - 13:35 Uhr

Hallo,

ganz so, wie meine Vorschreiberin sehe ich es nicht.

Wenn du schon Teilzeit arbeiten gehst, finde ich es gut, aber auch völlig ausreichend wenn noch kleine Kinder im Haus sind.

ICH halte nichts davon, die Kinder ganztags in die Kita zu stecken um selbst mal raus zu kommen, und/oder Ruhe zu haben ( es sei denn , es ist finanziell nicht anders möglich ).... erst recht nicht, wenn es mit der Schule los geht halt ich von ganztags arbeiten garnichts.... denn da finde ich es SEHR wichtig, dass nach der Schule jemand zu Hause ist.

Aber das ist alles Einstellungssache - nur an deinem Job würde ich erstmal nichts ändern.

Wie wäre es mal mit 1-2 Wochen Urlaub nur für dich ?
Die Kinder sind ja während dieser Zeit trotzdem aus dem Hause und du könntest mal etwas Kraft und Ruhe tanken, und dir mal Zeit für dich allein nehmen und gönnen-vielleicht hast du danach mehr Zeit un Kraft, anders auf deine Kinder einzugehen, und die Problemphasen regeln sich von ganz allein.

Alles Gute

Hannih79

Beitrag von cinderella2008 16.02.11 - 13:41 Uhr

"wenn es mit der Schule los geht halt ich von ganztags arbeiten garnichts.... denn da finde ich es SEHR wichtig, dass nach der Schule jemand zu Hause ist."

Warum das?#kratz Gerade wenn die Kinder zur Schule kommen, kann man doch wieder voll in den Beruf einsteigen. So kenne ich das aktuell auch von meinen Kolleginnen, die zeitweise auf 6 Stunden verkürzt hatten.

Bei meinen Kindern hat es auch immer wunderbar geklappt. Vor allem werden sie selbständig, wenn sie z.B. die Aufgaben erst mal ohne Hilfe machen. Ich habe dann, wenn ich nach Hause kam, alles kontrolliert, bei Bedarf geholfen, abgehört etc.

Beide Kinder haben sehr gute Schulabschlüsse erreicht.

LG, Cinderella

Beitrag von hannih79 16.02.11 - 13:46 Uhr

Da bin ich vielleicht noch etwas "von gestern".... sage ja nicht, dass es nicht klappen KANN, sondern dass ICH davon nichts halte.

Als Kind hatte ich mehrere Freunde, die nach der Schule allein zu Hause waren.... zum Mittag Chips gegessen haben, die Hausaufgaben halbherzig vor dem Fernseher gemacht haben usw. ! #augen

Ich möchte einfach für meine Kinder da sein, wenn sie heim kommen - so hatte ich es früher auch, und fand es immer super.

VG

Beitrag von cinderella2008 16.02.11 - 14:03 Uhr

Da kann man mal sehen, wie verschieden die Menschen sind.

Meine Mutter hat - in meinen ersten Schuljahren - von zu Hause aus gearbeitet und war auch immer da, wenn ich aus der Schule kam. Da ich es nicht anders kannte, hat es mich nicht weiter gestört. Aber als sie dann außer Haus arbeitete, da ging ich in die 4. Klasse, fand ich das einfach toll und war immer genervt, wenn sie dann doch mal da war. Daher wollte ich meinen Kindern das nicht antun und ihnen wenigstens dieses kleine Stück Freiheit lassen.

Chips zum Mittag gab es bei uns nie. Meine Kinder haben sich mittags Brote gemacht oder eine andere Kleinigkeit gegessen. Am Abend habe ich dann gekocht. Es hätte auch die Möglichkeit bestanden, in der Schule ein warmes Mittagessen einzunehmen, aber das wollten beide nicht. Sie haben es versucht, aber es hat ihnen nicht geschmeckt.

Beitrag von darkangel70 16.02.11 - 13:46 Uhr

Wenn ich Urlaub habe, dann schlafe ich aus..bzw. etwas länger und da möchte ich nicht um 6 aufstehen um den Kleinen in die Kita zu bringen, von daher bleibt er zu Hause wenn ich Urlaub habe, damit ich wenigstens mal ein bissi ausschlafen kann ;-) Tja...Teufelskreis...aber eigentlich ne gute Idee...

Danke

Beitrag von flamingoduck 16.02.11 - 13:15 Uhr

...ich denke mal, bei Deinem Kids (beiden!) sind es Phasen.

Und Du brauchst vielleicht auch einfach mal eine Auszeit (z.B. ein verlängertes Wochenende mit Deinem Mann).
Besteht die Möglichkeit, Deine Kids mal bei Deinen Eltern oder Deinen Schwiegis parken kannst, damit Ihr euch einfach mal ein paar Tage dünne machen könnt?

Dein Kleiner erinnert mich an den Sohn von Freunden:
ein richtiger kleiner Derwisch, er wetzt permanent durch die Wohnung, redet und/oder singt sehr laut in einer Tour, macht Lärm, schreit dazwischen, usw.
Ein liebes Kerlchen aber mit etwas viel Energie.
Oft müssen seine Eltern ihn auch mal heftig ermahnen, wenn es zu viel wird.


Und Deine Große scheint richtig schön in der Pubertät zu stecken.
Mit dem Schweiß, das wird sich garantiert dann legen, wenn sie von Freunden und/oder Schulkollegen mal darauf angesprochen wird ("eh, Du stinkst!").
Die sind ja in solchen Dingen oft recht rabiat und direkt.

Oder trägt sie ihre Lieblings-Klamotten vielleicht etwas zu oft?
(mein Bruder hatte das eine Weile - er trug seine Lieblings-Fussball-Trikots so oft hintereinander, dass man ihn schon 100m gegen den Wind gerochen hat, bä!).
Bis er sich dann verliebt hat - dann wurde bis zu 3x täglich geduscht :-)

Du kannst ja mal mit ihr in der Stadt beim Bummeln nach einem schönen Bade/Duschgel und einem Deo schauen. Da kann sie sich ja dann etwas schönes aussuchen, vl noch einen witzigen Nagellack oder so dazu ....damit lenkst Du sie vielleicht in die richtige Richtung.

LG und Kopf hoch

flamingoduck


Beitrag von darkangel70 16.02.11 - 13:26 Uhr

@flamingoduck, wir können den Kleinen eben nirgendwo parken um mal für einander zu sein. Das waren wir noch kein einziges Mal seid er auf der Welt ist. Es ist halt nicht möglich bei uns und ein fremder Babysitter kommt für uns nicht in Frage.

Er hat wirklich sehr viel Energie und zur Zeit auch noch die Angewohnheit ständig zu aus der Nase zu schniefen obwohl er keinen Schnupfen hat. Ständig diese Geräuschkulisse wenn man sich mal unterhalten will usw...

Er kann auch nicht mal ne halbe Stunde allein in seinem Zimmer spielen, das würde ja schon mal reichen, das wir mal in Ruhe Kaffee trinken können im Wohnzimmer. Geht aber alles nur Abends, wenn der kleine im Bett ist..

Und wenn man schon die Nacht nicht richtig schlafen kann, dann morgens schon von ihm gestresst wird, ist man den ganzen Tag einfach nur schlecht gelaunt und freut sich irgendwie nicht mehr auf ihn. Ich reg mich dann auch nicht so schnell wieder ab wenns gestaut ist..

Doofe Situation im Moment.

Beitrag von flamingoduck 16.02.11 - 13:50 Uhr

hm, das ist blöd.

Ich denke, mit diesem Schniefen sucht er nach Aufmerksamkeit und will sich wichtig machen.

Hast Du Bekannte/Nachbarn mit gleichaltrigen Kids?
Lade die doch mal ein, so dass sich für Deinen Kleinen Freundschaften ergeben.
Vielleicht legt es sich etwas, wenn er mit Gleichaltrigen spielt und diese auch mal zuhause besuchen kann.

LG flamingoduck

Beitrag von simone_2403 16.02.11 - 13:35 Uhr

Tach

>>Sie will und will und will, aber vergisst ständig ihre Pflichten...Ich vergess das doch auch nie, wenn sie was will und mache es sofort<<

Liest du den irrsinn aus diesem Satz?

Ich WÜRDE vergessen,da kannst du wetten drauf.Mama,wieso biste noch nicht angezogen,du wolltest mich zum Sport fahren.....ach ehrlich..wollte ich?Sorry,vergessen :-p

Körperpflege....Es interessiert die Mädels (zumindest manche) nicht die Bohne WAS Mama da sagt,er trifft sie aber um so mehr,wenn aussenstehende was sagen und die Nase rümpfen.Hol dir andere ins Boot.Eine Freundin von ihr,am besten wären Jungs.Kein Mädchen in dem Alter möchte von einem Jungen hören das sie stinkt #schein

Vom Zimmer ganz zu schweigen.....In der Regel halte ich mich aus den Zimmern meiner Kinder raus.Sollte es aber eklig werden,greif ich definitiv ein.Klamotten von ihnen werden grundsätzlich nur dann gewaschen wenn sich diese im Waschhaus befinden,Essen ist auf den Zimmern verboten (ausser Naschereien) und wenn mir das Flaschenchaos zu groß ist,wird eine zeitlang nur noch in der Küche getrunken.Wird dagegen verstossen,hab ich auch keine Skrupel mich neben meinen 17-jährigen zu stellen und das zu überwachen :-p ja,ich bin eine fürchterliche Mutter #schein

#winke

Beitrag von darkangel70 16.02.11 - 13:43 Uhr

Ja klar, wie du mir, so ich dir..Aber das interessiert sie nicht die Bohne! Die hat da die Gene von ihrem Vater...komm ich heut nicht, komm ich morgen..prallt alles an ihr ab..Und wenn man sie mit ihren eigenen Waffen schlägt, das merkt die nicht mal!!! Habe schon so viel durch und versucht...mir isses irgendwann egal mit ihr! Dann soll sie halt stinken, dann brauch sie mir auch nicht mehr unter die Augen zu treten.

Sie muss ja nur ihr Zimmer in Ordnung halten und den Müll rausschaffen. Diese kleinen Aufgaben vergisst sie und ich muss sie ständig ermahnen. In dem Alter kann man doch erwarten, das sie so kleine Aufgaben selbstständig machen, oder erwarte ich zuviel? Sie muss wirklich nichts weiter machen im Haushalt. Ist anscheind zu wenig und nun habe ich die Quittung, keine Ahnung. Furchtbar halt. Nervig.

Beitrag von simone_2403 16.02.11 - 15:05 Uhr

Ganz ehrlich?WIelange hälst du das durch eh du wieder einbrichst?

Das einzige was deine Tochter merkt ist das sie mit ihrem Dickkopf ,wenn sie den lange genug anhält,auch durch kommt.Du gibst auf und sie merkt das.

Ich hab absolut kein Problem damit meine "Pflichten" solange zu "vergessen" bis ich sehe/merke das sie meine Kinder wieder an die ihren erinnern.7 Wochen war das längste.

>>Sie muss ja nur ihr Zimmer in Ordnung halten und den Müll rausschaffen. Diese kleinen Aufgaben vergisst sie und ich muss sie ständig ermahnen.>>

Ich würde den Teufel tun und sie ermahnen.Müll käme nicht mehr zustande ausser eventuell Papier.Ist dieser bis zu meiner Fristsetzung NICHT beseitigt,kommt keinerlei Besuch bis es erledigt ist.Ich hatte auch kein Problem damit,die Freundin meiner Tochter wieder nach Hause zu schicken mit dem Beisatzt "in den Dreckstall kann ich niemanden lassen",war mir gelinde gesagt scheiß egal und meiner Tochter hochpeinlich.

Beitrag von lupinella 17.02.11 - 08:33 Uhr

Hallo darkangel70,

auf die Gefahr hin, dass Du mir das jetzt übel nimmst, aber irgendwie willst Du doch gar keine Tipps, oder?

Jedes Argument, dass die anderen User bringen, schmetterst Du ab...

Offensichtlich willst Du nicht, dass sich was ändert....aber vielleicht hilft es Dir ja schon darüber geschrieben zu haben.

Alles Gute!
Lupi

Beitrag von flamingoduck 16.02.11 - 13:47 Uhr


Richtig, was das Stinken angeht, es trifft sie am meisten, wenn sie das von Gleichaltrigen oder sogar von Jungs hört.

Und Stichwort Zimmer:

Mein Bruder war eine Zeit lang auch eine richtige Schlampsau.
Dreckige Socken und U-Hosen kickte er lieber unters Bett anstatt sie in den Wäschekorb zu werfen.
Jedoch legte er viel Wert auf seine Sammlung von detailgetreuen Filmfiguren aus den Bereichen Action, Fantasy und Horror (James Bond, Kettensägenkiller, Freddy, Jason, Batman...). Die hat er akkurat im Regal, teilweise hinter Glas stehen und staubt diese ganz penibel ab.

Meine Mum hat dann die dreckigen Socken und U-Hosen liebevoll auf und zwischen diesen Figuren drapiert.
Glaube, das war ihm schon peinlich, als er mit seinen Kumpels ins sein Zimmer kam und Batman in eine getragene Unterhose gewickelt war...#rofl

Beitrag von simone_2403 16.02.11 - 15:11 Uhr

#rofl

#pro aber äusserst wirkungsvoll #huepf

Beitrag von sandra7.12.75 16.02.11 - 20:17 Uhr

Hallo

Ich mußte meine fast 13 Jährige heute Morgen mal wecken da sie oh Wunder mal fast verschlafen hätte #huepf.
Sie sieht das ich mich in ihrem Zimmer umgucke,keine Ahnung wie mein Gesicht ausgesehen hat aber es kam nur:Ich glaube ich räume heute mal wieder auf.Jo,wird Zeit #schock.

In das Zimmer gehe ich nur noch wenn ich meine Zitronenpflanze raushole.

lg

Beitrag von chaizy83 16.02.11 - 20:43 Uhr

auch keine Skrupel mich neben meinen 17-jährigen zu stellen und das zu überwachen ja,ich bin eine fürchterliche Mutter



wie geil das fetzt, dann bin ich ja auch eine fürchterliche mama #schein

nur zu gut das meine noch nicht in der Pupertät ist obwohl ich manchmal glaube das sie mir ihren 8 jahren in der vor pupertät steckt :D

ich würde genauso handeln wie du, schön das es nicht nur perfekte mamas gibt #rofl

lg chaizy

Beitrag von schullek 16.02.11 - 13:52 Uhr

hallo,

zur tochter:
wenn sie nicht will, würde ich mich einfach zurücklehnen und mal abwarten. spätestens, wenn es um jungs geht, wird sie sich aber ganz schnell ändern udn richtig waschen. ansonsten würde ich zur regel machen: wer stinkt, mus gehen. ich mag auch nicht im wohnzimmer neben jemand stinkendem sitzen. ihr zimmer würde ich lassen, aber dafür auch keinen finger mehr rühren.
und alles, was du für sie extra machst, wird aufgewogen: macht sie ihrs, machst du dein. wenn nicht, streichst du ne extrawurst, die du machst.
altzernativ könntet ihr ja auch mal zusammen einkaufen gehen und nen gutes deo kaufen.

zum kleinen:
ist doch toll, wenn er gern alleine spielt. ich würd mir nen buch schnappen udn dann eben daneben sitzend lesen. und nach udn nach kannst du zeiten einführen, in denenn du eben nicht daneben sitzt. zum rausgehen: kinder brauchen bewegung. so einfach ist das. könnt ihr das selber nur bedingt bieten, dann bring ihn zum sport zweimal die woche udn geh ansonsten halt auf den spielplatz.
ich merke den unterschied bei meinem kind deutlich, ob und wieiviel er draussen war udn sich bewegt hat. er ist dann wesentlich ausgeglichener. dazu gehört natürlich auch eine regelmäßigkeit.

seid konsequent aber liebevoll. mein 5jähriger will wie die meisten kinder auch am liebsten im mittelpunkt stehen. geht abe nicht. ich lass mir beim telefonieren nciht reinreden oder wenn wir eltern was zu besprechen haben, muss er warten. das hat was mit ggs. respekt zu tun. denn ihm gewähre ich diesen ja auch. wenn er mit mir redet höre ich zu und red nicht mit jemand anderem. und so klappt das bei uns ganz gut.

lg

Beitrag von darkangel70 16.02.11 - 14:01 Uhr

"seid konsequent aber liebevoll. mein 5jähriger will wie die meisten kinder auch am liebsten im mittelpunkt stehen. geht abe nicht. ich lass mir beim telefonieren nciht reinreden oder wenn wir eltern was zu besprechen haben, muss er warten. das hat was mit ggs. respekt zu tun. denn ihm gewähre ich diesen ja auch. wenn er mit mir redet höre ich zu und red nicht mit jemand anderem. und so klappt das bei uns ganz gut. "


Hm, ist leichter gesagt als getan.

Er ärgert uns dann regelrecht so dass wir nicht mehr miteinander reden und streiten. Soweit bringt er uns.

Schicken wir ihn in sein Zimmer, hört er nicht drauf..ist ja auch klar, er will halt nicht in sein Zimmer..Im Guten geht bei ihm nichts, erst wenn ich richtig laut werde, dann geht er in sein Zimmer, aber dann aus Trotz, weil er halt traurig ist..Das tut mir dann aber leid, so solls ja auch nicht sein..

so, die Tochter...ein Deo..nein..Sie nimmt nur Deo anstatt zu Duschen! Und das riecht man nochmehr.

Sie hat auch Freunde, Jungs wie Mädchen, keiner sagt ihr dazu was..Die sind doch alle nicht ehrlich in meinen Augen und wem sagt man schon gern ins Gesicht, das er stinkt? Dazu gehört schon ne Menge Mut, das haben die Kids doch nicht in dem Alter.

Naja, wenn sie stinkt, schick ich sie eben in ihr Zimmer, aus basta..beim Zähneputzen übrigens das Selbe..und ich versteh das nicht, sie sieht das doch nicht von uns. Wir duschen jeden Tag und, das halt normal. Aber sie....kein Bock halt..keine Ahnung was das soll.

Mit dem Zimmer werde ich vielleicht so handhaben, ihr Saustall, mir egal. Aber sie soll doch fürs Leben lernen, wenn sie mal ne Bude hat, soll doch da auch Ordnung halten können. Wenn es mir aber jetzt egal ist, wo soll das hinführen? Das geht doch auch nicht....

Beitrag von schullek 16.02.11 - 14:26 Uhr

zum jungen:

nicht er ärgert euch, sondern ihr lasst euch ärgern. stellt doch mal ganz klare regeln auf:
- wenn einer redet, wartet der andere, bis er dran ist udn das gilt dann für alle
- erkläre ihm, dass wenn er kurz wartet, du dann absolut für ihn da bist und das machst du dann auch. bockt er rum, dann hat er eben pech, du ignorierst das und erklärst, wenn er sich beruhigt hat, dass er sich selber um seine zeit mit dir gebracht hat.
- seid euch einig im umgang, ist nicht immer einfach und klappt auch bei usn ncit immer, aber sollte schon angestrebt werden. wenn also einer sagt, jetzt ist schluss, dann ist schluss.
ich hab das gefühl euer kind buhlt um aufmerksamkeit udn kindern ist an einem punkt dann egal wie diese aussieht. auch negative aus´fmerksamkeit ist aufmerksamkeit, verstehst du? wenn er euch also nicht im guten haben kann, dann eben im schlechten. und ihr tappst sozusagen immer wieder in die falle.
setzt zeiten fest, in denen ihr miteinander spielt udn zeiten, wo er sich dann kurz alleine beschäftigen muss oder dir eben helfen kann. sag ihm das vorher: so und so lange, dann mach ich das und kündige das dann auch nochmal zwischendurch an.

mein sohn will auch oft mal schnell was. wenn ich gerade nicht kann, dann sag ich ihm, er soll kurz warten udn dann bin ich fpr ihn da. darauf kann er sich verlassen, das weiß er, also kann er auch warten.

tja, zur tochter kann ich auch nur raten mal andere mit ins bott zu holen. den onkel, die oma und wen auch immer, der ihr direkt sagt, dass sie stinkt. oder mal mit dem kinderarzt zusammensetzen udn der spricht sie an. vielleicht hat das wirkung. und glaub mir, sobald sie interesse an einem jungen hat oder der an ihr, dann wird sie etwas ändern. sie scheint ein spätzünder, der noch in der entwicklung zwischen kind und jugendlicher liegt. nach diesem stadium wird sie sicherlich die sache anders handhaben.

zum zimmer: die grundlagen legt man von anfang an. und was sie bisher nicht gelernt hat, wirst du ihr momentan wohl auch nicht wirklich nahe bringen. ich war bei meinen eltern auch nicht die ordentlichste. und hab mich auch für den haushalt mal gar nicht interessiert. aber als ich dann mein eigenes reich hatte, kam das alles nach udn nach von ganz allein.
ist wohl bei vielen frauen so.

ich denke mit 15 kann sie ruhig auch ein paar mehr pflichten haben, als nur ihr zimmer und den müll. ich musste in dem alter längst auch mit beim hausputz helfen oder mal im garten. gern gemacht hab ichs nicht, aber es gehörte dazu.

lg

Beitrag von frauke131 16.02.11 - 13:59 Uhr

Ich kenne diese Phasen, wo man ständig und immer genervt ist. Habe ich auch! Da nervt mich meine Tochter mit ihrem Gesinge, mein Sohn mit seiner lauten Musik usw.

Fakt ist: Oft liegt das an einem selbst. Ich habe diese "Ausbrüche", wenn ich mit meiner Arbeit nicht zufrieden bin, das Wetter seit Tagen Sch*** ist und dann noch die Wohnung aussieht, wie eine Müllhalde. Wie Du siehst, hat es oft gar nichts mit den Kindern zu tun. Sie sind dann oft nur der Tropfen, der das Fass zum Überlaufen bringt.

Trotzdem rate ich Dir: Zieh Dich ein wenig aus den Aktivitäten mit Deinem Sohn zurück. Er ist 4 Jahre und sollte hauptsächlich mit Gleichaltrigen spielen.

Zu Deiner Tochter: Ich hatte mit meiner 9 Jährigen gerade 2 Monate Kampf wegen ihrer Haare! Sie ha sie nicht richtig gekämmt und ließ mich auch nicht ran. Zum Schluss gab es bei jedem Haarekämmen Stress und Tränen. Zum Schluss waren sie einfach total verfilzt und ich musste ein dicke Strähne abschneiden.
Ich habe dann mal eine Weile mit Ihr geredet, bis sie einwilligte, die Haare abzuschneiden. Wäre ich eher einfühlsam gewesen, dann hätten wir sicher schon früher den Weg zum Friseur gefunden.
Wenn Du Deiner Tochter täglich sagst, dass sie stinkst, wird sie nur noch trotziger. Hätte meiner Mutter mir gesagt, dass ich stinke, wär ich sehr verletzt gewesen, und aus Trotz hätte ich weiter gestunken.
Geh mit ihr einkaufen, sie kann sich Pflegeprodukte aussuchen (Deo, Duschbad, Lotion) und zu Hause redest Du ruhig mit ihr und erklärst, dass sie jetzt mehr Pflege braucht!

Geh mehr arbeiten, geh allein raus, ohne Kinder, dann bekommst Du wieder Lust auf sie!

Beitrag von xxtanja18xx 16.02.11 - 16:08 Uhr

Hallo!

Bei der Sache mit dem Cd Player, musste ich sofort an unseren kleinen denken...

Er hat auch eine Zeitlang nicht durchgeschlafen und immer dieses Ding wieder angemacht...Aber 1tens zu laut 2tens braucht man nachts kein Cd Payer...Wir haben es ihm oft erklärt...Irgendwann hat mein Freund ihm Das kabel abends wenn er schlief rausgeholt und mit ins Schlafzimmer genommen...Und was macht der Lümmel? schleicht sich zu uns und "klaut" das kabel....aber schmeißt die Tür laut zu #rofl

Da war das kabel dann mal für 3Tage weg...und was ist? Er hat drauß gelernt *g*


Bei deiner Tochter würde ich sagen, wer nicht hören will muss fühlen ;-) Früher oder später sagt ihr das mal jemand "Fremdes"...das ist wohl sehr unangenehm...

Weißt du, wenn Ich Urlaub habe über eine Woche, dann geht mir das auch schon wieder auf die Nerven hier!

mein Leitfaden für mich ist dieser Spruch:

Ich Liebe meine Familie, sie gibt mir den nötigen hat, ABER ich Liebe auch meine Arbeit, denn sie gibt mir die nötige Pause...

in diesem Sinne ;-)

Liebe grüße

  • 1
  • 2