Ich glaub, ich hab wirklich einen an der Waffel

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von Waffel31 16.02.11 - 13:09 Uhr

Hallo,

Vorgeschichte: Mein Partner und ich sind seit Dez. 2009 zusammen, es läuft alles perfekt, bis auf einige äußere Umstände (Ex-Frau, etc). Im Dezember 2010 haben wir einen süßen Sohn (relativ schnell, relativ ungeplant)bekommen, ich habe auch noch eine Tochter (18 Monate), die er über alles liebt.

Er ist wirklich der liebste Mensch auf der Welt und ich denke die ganze Zeit, das kann doch nicht echt sein. Ich bin Borderlinerin, war jahrelang in Therapie, hab die Symptome ganz gut im Griff.

Mein Kopf sagt die ganze zeit, Dich kann keiner lieben, er bezweckt irgendwas mit seinem Verhalten, etc. Er weiß von meinen Gedanken, kann sie natürlich nicht ganz nachvollziehen.

Nur ein Beispiel: Am Valentinstag bekam ich 40 € um mal wieder mit einer Freundin auszugehen (Karnevalsfeier) und einen großen Blumenstrauß. ich hätte das geld nicht benötigt, aber er wollte mir mal zeiegn, dass ich auch wichtig bin und nicht nur immer an andere denken soll. Solche sachen macht er etwa einmal im Monat, auch ohne Anlass.

Er möchte mich gerne heiraten, ich ahbe Angst, dass danach alles anders ist. Ich liebe ihn wirklich und würde ihn vom Herzen her wirklich gerne heiraten, hab auch keine rational begründeten Zweifel. Er will sogar meine Tochter adoptieren, ihr vater hat bereits zugestimmt (ist eh kein Kontakt). Sie kennt ohnehin nur ihn.

ich bin relativ übergewichtig, aber nicht hässlich. Er wiederholt immer wieder, wie sehr er meine Fugur mag und ich solle ja nicht zuviel abnehmen.

Eigentlich ist das doch eine Traumbeziehung, warum kann ich es ncht einfach so hinnehmen????

Grüße

Beitrag von xbienchenx 16.02.11 - 13:26 Uhr

Ich denke nicht das so etwas an (d)einer Krankheit liegt, eher an magelndem Selbstvertrauen.

Lerne dich selbst zu lieben und vieles geht leichter!

Es ist verdammt schwer, ich spreche da aus Erfahrung. Es gibt darüber dementsprechnede Bücher, die einem auch diesbezüglich helfen können.
Ich hatte ein wirklich ernsthaftes Problem mit Eifersucht, was ich durch das Lesen eines Buches zu diesem Thema, richtig gut hinbekommen habe.#klee

Beitrag von selber borderlinerin 16.02.11 - 13:30 Uhr

weil wir "Grenzgänger" sind.

kaum vorstellbar das wo wir uns nicht lieben, jemand anderes uns so liebt wie wir sind.

vertraue deinem partner.

ich habe es nach 8 jahren ehe auch endlich eingesehen das es bei uns so ist. seitdem bin ich im 7. himmel und das wichtigste ist, rede mit deinem partner immer wieder über deine gedanken. er wird es verstehen, du dich besser fühlen und irgendwann wirst du es ihm glauben. vorallem dir selber glauben das es nicht zu ende gehen wird und das es wirklich glück auch für dich gibt!

alles liebe!
#herzlich