Babyerstaustattung

Archiv des urbia-Forums Baby-Vorbereitung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby-Vorbereitung

Die Zeit vor der Geburt ist die Zeit des Nestbauens. Hier könnt ihr gemeinsam überlegen, wie ihr das Kinderzimmer einrichten möchtet, wo das Baby schlafen soll, welche Kleidungsstücke in die Erstausstattung gehören und vieles mehr... 

Beitrag von kaydied 16.02.11 - 13:09 Uhr

Hallo,

ich weiß nicht so genau ob ich hier richtig bin, aber ich stell einfach mal meine Frage:
Meine Freundin ist in der 30.SSW und ich habe beim Jobcenter einen Antrag auf Babyerstaustattung gestellt. Ich bin zur Zeit arbeitssuchend und meine Freundin Studentin, sodass ihr diese Leistung nicht zustehen würde.
Nun haben die vom Jobcenter endlich mal reagiert und wollen jetzt aber wissen, ob wir zusammen wohnen... Inwieweit ist das denn relevant? Würde ich das nicht bekommen, wenn wir nicht zusammen wohnen würden??

Vielleicht hat ja jemand ne Ahnung :)
Vielen Dank schonmal!

Beitrag von wuestenblume86 16.02.11 - 13:33 Uhr

Ihr bildet eine Bedarfsgemeinschaft, wenn ihr zusammen wohnt und es wird somit auch ihr einkommen geprüft.

Anhand der Fragestellung geh ich allerdings davon aus du bist als alleinlebend gemeldet und sie wohnt dennoch bei dir....das ist Betrug!!!!

Beitrag von kaydied 16.02.11 - 13:36 Uhr

Sie wohnt noch nicht bei mir mir, aber wir haben natürlich vor demnächst zusammen zu ziehen... Ihr Einkommen kann natürlich geprüft werden, da sie ja wie gesagt Studentin ist und somit nicht wirklich viel Einkommen hat!!

Würde ich in der jetzigen Situation (wo ich ja noch nicht mit ihr zusammen wohne) die Erstaustattung bekommen??

Beitrag von solania85 16.02.11 - 14:00 Uhr

Ich hoffe für dich dass das ans licht kommt und du erstmal ne anzeige wegen Betrug bekommst.... ganz einfach.

Beitrag von kleener_drache 16.02.11 - 14:03 Uhr

Na wenn die Freundin doch noch nicht da wohnt, dann ist das doch auch kein Betrug.
Aber darum ging es dem Thread-Eröffner ja auch nicht.

Beitrag von kaydied 16.02.11 - 14:10 Uhr

Wie gehst du denn ab??
Ich habe die Situation doch erklärt... Was daran ist denn Betrug??
Wollte lediglich wissen, ob ich als Vater, auch wenn wir noch nicht zusammen wohnen die Erstaustattung bekommen würde oder nicht...

Beitrag von libretto79 16.02.11 - 14:38 Uhr

solania85: Deine Antwort ist sowas von überflüssig!
Kay hat nur eine Frage gestellt, er hat hier nicht um Verurteilung gebeten.
Woher soll er das auch wissen? Nicht jeder der mal nen Antrag auf Beihilfe stellt, ist gleich ein Staats-Schmarotzer. Also ehrlich...

Kay, ich kenne mich nicht aus, aber ich vermute mal, dass Du erst Anspruch auf die Erstaustattung hast, wenn ihr zusammen wohnt und dann auch das Einkommen Deiner Freundin mit einbezogen wird. Aber frag doch einfach im Jobcenter nach. Die können Dir professionelle Auskunft geben.

Und lass Dich von dieser blöden Antwort nicht vergrämen. Es gibt immer ein paar Leutchen, die... Ach lassen wir das!

Gruß
libretto#winke

Beitrag von paula.panther 16.02.11 - 21:30 Uhr

Boah liebe Leute.

Und wenn es Betrug ist? Was wäre daran so schlimm? Wen würden sie betrügen... jippie: den Staat. Und? Tut das irgendwem weh?
Nein.

Ich wünsch den Fragestellenden viel Glück und das sie genügend Geld bekommen... (als Studentin kann mensch wunderbar einen Antrag bei der Mutter-Kind-Stiftung stellen).


Bestes, P.

Beitrag von silbermond65 16.02.11 - 14:35 Uhr

Ich bin zur Zeit arbeitssuchend und meine Freundin Studentin, sodass ihr diese Leistung nicht zustehen würde.

Deine Freundin hätte aber durchaus einen Antrag auf Beihilfe zur Erstausstattung bei ProFamilia ,Caritas oder sonstigen Organisationen stellen können.
Sorry,aber ich kann mir ehrlich gesagt nicht vorstellen,daß du das bewilligt bekommst,wo ihr nicht mal zusammen lebt.

Beitrag von aglo1980 16.02.11 - 14:37 Uhr

Hallo,
@ kaydied, leider kann ich dir bei deiner Frage nicht weiterhelfen.
Aber, eins wollte ich loswerden, sonst koche ich gleich über....#wolke

Kein Wunder, das es sooo viele "stille" Mitglieder hier sind, den bevor man eine Frage stellt, muss man sich genau überlegen ob man es vielleicht doch nicht sein lässt.....

Schade eigentlich!!!!

Wie kann ich einem Menschen unterstellen das er BETRÜGERISCHE ANSICHTEN hat????:-[

Schönen Tag noch und immer schön locker bleiben!#winke

Beitrag von silbermond65 16.02.11 - 14:37 Uhr

Mal davon abgesehen scheint euer Kind ja ein Wunschkind zu sein und deine Freundin ist bereits in der 30.Woche.
Zu der zeit hat man eigentlich den Großteil fürs Kind schon zusammen.War ja immerhin Zeit genug nach und nach günstig was zu kaufen.

Beitrag von kaydied 16.02.11 - 14:44 Uhr

Vielen Dank für eure NETTEN Antworten!! :)

@Silbermond: Natürlich hätten und haben wir uns auch vorher schon umgeschaut! Nun ist aber einiges anders gekommen als es geplant war und wir mussten umdisponieren, sodass wir jetzt den ganzen Stress haben! So war das alles nicht gedacht!! Den Antrag habe ich schon vor einigen Monaten gestellt, jedoch wurde er anscheinend jetzt erst bearbeitet... Eigentlich wollten wir auch schon lange zusammenwohnen, aber auch dies gestaltete sich schwieriger als gedacht! Nun ist es Mitte März aber hoffentlich soweit!!

So, das musste ich jetzt auch mal richtig stellen!! ;)

Beitrag von silbermond65 16.02.11 - 15:55 Uhr

Naja,aber wie ich geschrieben habe....deine Freundin hätte diesen Antrag auch selbst stellen können.Eben nur nicht bei der ARGE.
Das wäre wahrscheinlich wesentlich schneller und einfacher gewesen.

Beitrag von paula.panther 16.02.11 - 21:51 Uhr

Mh, deine Freundin kann den Antrag übrigens noch immer stellen... sprich als Studentin gibt es was über Studentenwerk oder eben über die Caritas (die Katholiken_Innen sind besonders am Erhalt der Familie interessiert... ;o)

Was mensch nicht darf ist eben den Antrag bei der Caritas und z.B. beim profamila stellen, denn beide beziehen ihr Geld aus der Bundesstiftung "Mutter und Kind".

So zumindest mein Informationsstand.

Bestes, P.

Beitrag von hael 16.02.11 - 22:37 Uhr

Bin auch Studentin...hier (siehe link unten) kann deine Freundin hilfe für die Erstaustattung und SS Klamotten beantragen. Du kannst sie begleiten, wenn du willst, aber im Prinzip muss sie ja den Antrag stellen und unterschreiben. Sie wird auch gefragt, was der Papa macht und du muss auch deine Verdienstbescheinigungen bzw. Kontoauszug abgeben, also wenn du sie begleitest, schadet es sicherlich nicht. Wir würden schon gefragt, ob wir zusammen wohnen oder nicht, da aber wir nicht verheiratet sind, aber zusammen wohnen, hat sich das nicht ausgewirkt und wir beide armen Studenten haben zum Glück trotzdem den Höchstsatz bekommen.

http://www.bundesstiftung-mutter-und-kind.de/einrichtungen-der-bundeslaender.html

Sucht euch einfach euren Bundesland aus und auf der Website wird drauf stehen, wo ihr euch wenden musst. Mach es so schnell wir möglich, weil sie 8 Wochen bis zur Bearbeitung des Antrags brauchen! Als Studentin und arbeitssuchender wird ihr bestimmt unterstützt, die höhe ist ja von eurer Situation und Bundesland abhängig, ist aber viel viel viel mehr als die Hilfe für Arbeitslose von der Arbeitsagentur.

Ich hoffe, ich könnte euch helfen

Leah