2.Kind ja oder nein?????

Archiv des urbia-Forums Familienleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Familienleben

Die Oma füttert die Kinder übermäßig mit Süßigkeiten, Probleme mit der Schwiegermutter, Tipps zum Feiern der Taufe: Hier ist Platz für alle Themen rund um die Familie.

Beitrag von popmaus 16.02.11 - 14:02 Uhr

Hallo,

unsere Tochter Chantal wird nun bald 4 Jahre alt.
Eigentlich sollte sie ein Einzelkind bleiben.
Doch in der letzten Zeit wächst in mir der Wunsch nach einem 2.Kind.
Ich wäre einfach noch mal gerne schwanger und möchte einfach noch einmal ein Baby haben.....
Mein Mann ist eigentlich dagegen - auch aufgrund seines Alters.
Er wäre (sollte ich ihn überzeugen können) dann so ca 46 Jahre alt.
Nächstes Jahr muss meine Hormonspirale raus - dann würde ich mich entscheiden wollen wie es weiter geht.
Uns beschäftigt eigentlich am meisten die finanziellen Konsequenzen die man hätte bei einem weiteren Kind.
Im ersten Jahr gehts ja noch auch wegen dem Elterngeld - aber was dann?
Wie soll ich mit 2 Kindern arbeiten gehen?Chnatal würde dann ja auch schon in die Schule gehen.......
Aktuell habe ich 3 Putzstellen sodas um die 400€ zusätzlich in die Haushaltskasse kommen.Das fällt ja dann für mind 2 Jahre weg...........
Urlaub machen wollen wir auch...... wie soll man das bloss bezahlen mit dann mal 2 Kindern die angerechnet werden?
Und Rücklagen auf dem Konto muss man immer haben (hatten erst jetzt ne Autoreparatur von 1000€!!)

Wie meistert ihr euer Familienleben mit 2 Kindern??
Müsst ihr komplett zurückstecken und eure Bedürfnisse total einschränken?
Geht ihr wieder stundenweise arbeiten und das 2.Kind ist in einer Krippe??
Habt ihr familiäre Unterstützung (Oma,Opa,Tantenetc.)

Das ist nämlich bei uns nicht gegeben sprich:Nur die Mutter meines Mannes ist auch mal als Babysitter für uns greifbar - meine Eltern wollen das nicht.Und meine Schwiegermama ist auch schon 68...........

Was würdet ihr mir raten...?????

LG
Carmen

Beitrag von cinderella2008 16.02.11 - 14:25 Uhr

Hallo,

ich habe mit zwei Kindern immer Vollzeit gearbeitet. So musste niemand zurückstecken und alle waren zufrieden.

LG, Cinderella

Beitrag von simone_2403 16.02.11 - 14:29 Uhr

Hallo

So wie dein Beitrag bei mir ankommt würde ich sagen,lass es.

Viel zuviel Kopfdenken

Elterngeld...Urlaub...Kinder angerechnet....Rücklagen....Bedürfnisse einschränken...

Ich les nur negatives raus um nicht zu behaupten du redest dir ein 2tes Kind ja fast schon selbst aus.

>>Wie meistert ihr euer Familienleben mit 2 Kindern?? <<

Genauso wie mit 1,2,3,4 und 5.Jetzt nur noch 4 weil meine Älteste ihren eigenen Haushalt hat.

>>Müsst ihr komplett zurückstecken und eure Bedürfnisse total einschränken? <<

Bedürfnisse sind schon mit 1 Kind eingeschränkt.Es kommt nur darauf an in wie weit ich das zulasse.Ich bin Mutter,trotzallem bin ich immer noch Frau,Geliebte und eigenständige Person mit eigenen Bedürfnissen die ich auch wahr nehme.

>>Geht ihr wieder stundenweise arbeiten und das 2.Kind ist in einer Krippe?? <<

Bin ich mit 4 Kindern,mein letztes Kind möchte ich komplett geniessen.


>>>Familiäre Unterstützung<<

#kratz Es sind meine Kinder,ich bin für sie verantwortlich.Wenn Oma sagt sie würde die Kinder gerne nehmen,ist das kein Problem,ich dränge sie niemanden auf.

Gruß

Beitrag von smily23 16.02.11 - 15:25 Uhr

Hi, grüß Dich.

Ich würde Dir raten, auf dein Bauchgefühl zu hören, momentan hab ich allerdings den Eindruck, daß Du Dir viel zu viele Gedanken machst....was wäre wenn???;-) Die Entscheidung FÜR ein zweites Kind kann Dir keiner nehmen, die musst Du/Ihr schon ganz alleine treffen, denn hier gehts auch um die Entscheidung für Euer weiteres Familienleben und Eure gemeinsame Zukunft mit allen Konsequenzen, Vor- und Nachteile.:-)

>Im ersten Jahr gehts ja noch auch wegen dem Elterngeld - aber was dann?< Teile das Elterngeld auf und strecke das ganze auf zwei Jahre.

>Wie meistert ihr euer Familienleben mit 2 Kindern??<
Organisation ist alles, wenn die klappt, klappt es auch mit 10 Kindern...;-)

>Müsst ihr komplett zurückstecken und eure Bedürfnisse total einschränken?<
Nein, definitiv nicht!!! Es geht von mir aus, daß ich zuerst meinen Kindern was "gönne" bevor ich irgendwas für mich investiere.....aber was ich will, das hol ich mir trotzdem, kommt nur sehr selten vor;-)

>Geht ihr wieder stundenweise arbeiten und das 2.Kind ist in einer Krippe??<
Nein, da es mein letztes Kind ist, möchte ich die ersten drei Jahre so gut wie es geht genießen. Tobi kann erst ab 2 Jahren hier in den KiGa und Jasmin ist bereits in der Schule. Wenn Tobi in den KiGa kommt (mit 2,5 frühstens), dann bleibt er bis 14 Uhr drin und Jasmin bleibt dann bis 14 Uhr in der Hausaufgabenbetreuung. So kann ich wieder Teilzeit arbeiten gehen. Aber erst dann, wenn Tobi sich im KiGa eingewöhnt hat und ohne "Probleme" auch drin bleibt, andernfalls dauerts noch, bis ich wieder arbeiten gehen kann. Hab mir drei Jahre Elterzeit genommen, also muss ich mir da auch keinen Stress machen.

>Habt ihr familiäre Unterstützung (Oma,Opa,Tantenetc.)<
Wenn es brennt, dann ja. Ansonsten hab ich meine Kinder, da ich mich bewusst für zwei entschieden habe....wie gesagt, mit all den Konsequenzen, Vor- und Nachteilen.;-)
Meine Eltern, sowie Schwiegereltern wohnen beide hier im Dorf, allerdings sind sie nicht mehr die jüngsten und gesundheitlich auch etwas eingeschränkt, so daß sie sehr selten einer der Kids haben. Familiäre Besuche sind eine Sache, ständige alleinige Betreuung eine andere...;-)

>Urlaub machen wollen wir auch...... wie soll man das bloss bezahlen mit dann mal 2 Kindern die angerechnet werden?< Preise vergleichen und alternativ mit dem Auto fahren. Daß es so oder so teurer wird, als wenn man als Pärchen unterwegs ist, ist ja schon vorher klar.

Wenn Ihr Euch für ein zweites Kind entscheidet, sollte dies mit voller Überzeugung und ohne "wenn und aber" geschehen. Alles andere regelt sich eigentlich von ganz alleine, wenn es soweit ist.

LG Smily23

Beitrag von xxtanja18xx 16.02.11 - 15:54 Uhr

Hy.

Also, Arbeiten ist ja nicht das Thema, es gibt TM und Kitas...Ich bin mit 2Kindern Vollzeit arbeiten gegangen und war alleinerziehend...Geht.

Wir stecken nicht zurück.

Jeden Monat wird etwas gepart...Rücklagen haben wir.

Wir gehen mindestens einmal im Monat zu unserem Lieblings Griechen, machen Diverse Ausflüge wie Schwimmen,Kino,Zoo oder Museum...und das auch regelmäßig.

Urlaub machen wir jedes Jahr.

Wir fangen gerade an fürs 3Kind zu üben (das erste leibliche Kind von meinem Freund) auch dann wird es gut laufen...und da ich dann wieder Vollzeit arbeiten gehen werde, auch kein Thema.

Also nur Mut :-)

Liebe Grüße

Beitrag von toto28 16.02.11 - 23:21 Uhr

Also ich finde deine Überlegungen erstmal recht verantwortungsvoll !!
Ansonsten wäre es für euere Partnerschaft natürlich das Beste , wenn ihr beide ein zweites Kind wollt .

Beitrag von curly_26 23.02.11 - 12:19 Uhr

Hallo Carmen,

also ich kann verstehen was du dir für Gedanken machst und finde das sehr verantwortungsvoll!

Ich bin in einer ganz ähnlichen Situation.
Also ich würde versuchen, das Elterngeld auf 2 Jahre aufzuteilen, und wenns wirklich brennt, würde ich nebenbei wieder arbeiten gehen, wenn mein Freund von der Arbeit heim kommt.
Die Probleme mit der Unterbringung meiner Tochter in den Ferien habe ich jetzt schon, also kann es mit 2 Kindern nicht viel schlimmer werden.... Irgendwie gehts immer!!!

Höre auf dein Herz!


Beitrag von popmaus 24.02.11 - 12:22 Uhr

Danke für deine Antwort.

Ich werde jetzt erstmal abwarten bis nächstes Jahr die Hormonspirale rauskommt und dann wird entschieden!!

LG
Carmen