Vaterschaftsanerkennung vor der Geburt?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von himbeerstein 16.02.11 - 15:11 Uhr

Hallo. #freu

mein Freund wohnt noch in Island und kommt mich in Deutschland für zwei Wochen besuchen. Nun würde ich gerne in den zwei Wochen eine Vaterschaftsanerkennung vor der Geburt beim Jugendamt machen lassen.


Finde aber diesen Link: http://www.vaterschaft-anerkennen.de/vaterschaftsanerkennung/vater_jugendamt_urlunde_geburtsurkunde_unterlagen_kosten.php #schock

Da steht dass es erst nach der Geburt möglich ist und das die Mutter das lieber alleine machen soll!?!?! #gruebel#kratz

Jetzt brauch ich echt mal Aufklärung..

Beitrag von esprity 16.02.11 - 15:14 Uhr

Also wir haben die Vaterschaftsanerkennung in der 12. SSW beim Standesamt machen können....

Beitrag von telebussi 16.02.11 - 15:15 Uhr



huhu,

wir habens vor wochen mein jugendamt gemacht zusammen mit der gemeinsamen sorgerechtserklärung.
das geht vorher, er muss aber dabei sein.
beide geburtsurkunden und perso und ab gehts.
ruf aber lieber vorher mal an und mach nen termin.

LG

telebussi ET-12

Beitrag von kruemeldreams 16.02.11 - 15:17 Uhr

mmh, bei mir ist es ähnlich. Wollte das auch mit meinem Partner in den nächsten Wochen erledigen; auch das Sorgerecht, das er auch haben soll!
Aber so wie es ausschaut, braucht man ja das Geburtsdatum des Kindes... vielleicht kann man sich davor einfach den Schreibkram holen und dann nach der Geburt des Kindes den Geburtstermin eintragen und das dann abgeben.. ist ja trotzdem vielleicht weniger Aufwand...
Aber schon komisch, dass das nicht jetzt schon vor der Geburt geht...
Kennst du dich aus, wie es mit dem Sorgerecht ist?
lieben gruß, kruemel

Beitrag von heisuse 16.02.11 - 15:23 Uhr

Du kannst vor der Geburt sowohl eine Vaterschaftsanerkennung als auch eine Sorgeerklärung machen.
Manche Standesämter empfehlen es den werdenen Eltern, sich über eine Sorgeerklärung vor der Geburt Gedanken zu machen, da der Vater eigentlich gar nichts entscheiden darf, wenn im Vorfeld nichts geregelt wurde und falls bei der Geburt etwas passieren sollte (was natürlich sehr selten ist).
Andererseit sollte man sich auch sehr gut überlegen, ob man die elterliche Sorge gemeinsam ausüben möchte.
Aber das habt Ihr sicherlich alles schon durchdacht.

LG Heike

Beitrag von mausie11 16.02.11 - 17:46 Uhr

Nein, es reicht definitiv der erwartete ET!!

Beitrag von heisuse 16.02.11 - 15:20 Uhr

Hallo,

Du kannst die Vaterschaftsanerkennung entweder beim Jugendamt oder bei Eurem Standesamt machen. Es ist natürlich möglich, die Vaterschaftsanerkennung vor der Geburt des Kindes zu machen.
Ich finde den Link etwas verwirrend, denn eine Vaterschaftsanerkennung hat erst mal gar nichts mit der Festsetzung eines Unterhalts zu tun. Wenn Du mit Deinem Freund zusammen lebst und Ihr Euer Kind gemeinsam großzieht, dann muss ja auch kein Unterhalt berechnet werden. Und wenn Ihr nicht zusammen wohnt, Euch aber einig seid, dann gibt es auch kein Problem. Das Jugendamt könnte Dir grundsätzlich bei der Berechnung und Durchsetzung der Unterhaltsansprüche behilflich sein, aber darum geht es Dir ja erst mal gar nicht.
Mach einfach einen Termin beim Jugendamt oder Eurer Gemeinde wie geplant.

LG Heike

Beitrag von himbeerstein 16.02.11 - 15:22 Uhr

Ja, das versteh ich eben auch nicht... mit dem Unterhalt. Das schreckt mich total ab #schock
Aber gut, ich ruf da morgen mal an und frag was ich machen soll.. #winke#danke

Beitrag von heisuse 16.02.11 - 15:27 Uhr

Ich arbeite auch im Jugendamt - mache zwar was anderes, aber bekomme doch so einiges mit:
Bei uns wird bei den Kollegen in der "Beistandschaft" den alleinerziehenden Elternteilen bei der Durchsetzung von Unterhaltsansprüchen geholfen. Gleichzeitig haben wir hier unseren "Urkundsbeamten", der die Vaterschaftsanerkennung vornehmen kann. Dies ist meines Wissens in anderen Jugendämtern ähnlich geregelt.

Nachdem die Kollegen beide Themenbereiche bearbeiten und nach der Geburt eines nichtehelichen Kindes von der Gemeinde eine Meldung an das Jugendamt kommt, aufgrund derer den alleinstehenden Müttern Hilfe bei der Berechnung und Durchsetzung des Unterhalts angeboten wird, mag es sein, dass bei dem Termin am Jugendamt auch kurz in diese Richtung beraten wird.
Ich gehe mal davon aus, dass der Link hier vielleicht einiges vermischt.

Ihr könnt auf jeden Fall ohne Einkommensunterlagen zur Vaterschaftsanerkennung, denn die kann wirklich unabhängig vom Einkommen gemacht werden #rofl.

Beitrag von delirium 16.02.11 - 15:25 Uhr

wir haben auch die sorgerechtserklärung und vatershaftsanerkennung beim jugendamt gemacht

Beitrag von dazz 16.02.11 - 15:28 Uhr

Hallo,

also bei uns im Standesamt haben sie mir empfohlen, zuerst eine Mutterschaftsanerkennung zu machen, da die Gesetzeslage in Italien anders ist, und der Vater Italiener ist.

... spricht dein Schatz denn ausreichend deutsch?

Vaterschaftsannerkennung haben wir schon vorher gemacht. Und auch sorgerechtserklaerung (alleinig)

LG

Beitrag von himbeerstein 16.02.11 - 15:35 Uhr

hmm.. naja, er spricht holprig deutsch. #gruebel

Gut dann mach ich das erstmal alleine und dann frage ich bei der Gelegenheit nach weiteren Möglichkeiten.. #danke

Beitrag von leeloo31 16.02.11 - 16:05 Uhr

Ich glaube nicht das du das alleine machen kannst - schließloch gehört zur Vaterschaftsanerkennung auch der Papa dazu ;-)
Ruf einfach beim JA an und erklär dem Sachbearbeiter eure Situation (also das der werdene Papa Isländer ist und es Sprachprobleme gibt): er wird euch weiterhelfen und erklären wie in eurem Fall das Vorgehen ist und welche Unterlagen benötigt werden.

Beitrag von dazz 17.02.11 - 16:43 Uhr

Okay, wie er spricht ist nicht das Problem ... wichtig ist nur, dass er's versteht, und dass er versteht, was eine Vaterschaftsanerkennung bedeudet, ... die lesen naemlich dann auf deutsch einen Gesetzestext vor, und den muss er dann unterschreiben.

Wenn er ihn nicht verstehen sollte, bzw es unklar zwischen euch ist, dann muesst ihr auf eure kosten einen vereidetet Uebersetzer hernehmen, das jeweilige amt gibt euch adressen ... und dann muesst ihr einen Termin zusammen ausmachen ...

... oooder aber du gehst nach island, und machst das alles ueber die deutsche Botschaft.

Wir haben es so gemacht. beim naechsten Kind mach ich alles in Deutschland, und er soll einfach sagen, dass alles klar ist. ... so was von kompliziert ;-)

Aber auf der anderen Seite ist es schon wichtig, wg. evtl Unterhalt, etc ... d.h. sie weisen darauf hin, dass er unterhaltsverpflichtet waere, dass das kind, auch wenn unehelich komplett mit erben darf, etc ...

Ich habe damals beim Standesamt angerufen, und die waren super super hilfsbereit. (war selbst verwundert)

LG

Beitrag von leeloo31 16.02.11 - 15:30 Uhr

Also Vaterschaftanerkennung und gemeinsames Sorgerecht kann man def. vor der Geburt, kostenlos beim Jugendamt beurkunden lassen!!! Haben wir vor ein paar Wochen selber noch machen lassen - Unterhalt kann in diesem Rahmen auch festgelegt werden, haben allerdings darauf verzichtet da wir zusammen in einem Haushalt leben und dies für uns daher nicht relevant ist.
Am besten du rufst mal im JA an und machst einen Termin aus und erfragst welche Unterlagen ihr mitbringen müsst (bei uns waren es Personalausweise und Mutterpass). Geht alles recht unkompliziert, aber es hat schon einen hochoffiziellen Charakter (ist ja auch ein wichtiger Schritt) und ich kam mir vor wie beim Standesamt (wie man es von den standesamtl. Hochzeiten der Freunde so kennt: mit Urkunde vorlesen etc.) - aber nicht schlimm ;-)
Neben den Urkunden haben wir dann auch noch ein Schriftstück über die Vaterschaftsanerkennung fürs Standesamt bzw. KH mitbekommen.
Hoffe das hilft dir weiter - LG leeloo31 mit Keks (37. SSW)