Nicht verheiratete Paare...

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von kelasa1 16.02.11 - 15:13 Uhr

Hi...

wie ist das?
Wir sind nicht verheiretet,wie ists dann mit dem Nachnamen?

Geht dann ein Doppelname,aus unseren beiden Nachnamen?


lg

Beitrag von kerstin0409 16.02.11 - 15:13 Uhr

HUhu!

Ich glaub, das Kind bekommt automatisch den Nachnamen von der Mutter - so ist es bei uns in Österreich.

LG Kerstin
14.ssw

Beitrag von fienchen007 16.02.11 - 15:34 Uhr

Ds müsstest du dir aussuchen können:

eine meiner Freundinnen hat einen Sohn, der trägt den Nachnamen des Vaters. Eine andere Freundin hat der Tochter ihren Nachnamen gegeben.

IN meinem Umkreis gibt es also beide Fälle.

Wenn ihr sowieso irgendwann heiraten wollt, dann gib ihm doch den Nachnamen des Vaters - dann brauchst du später keine Namensänderung beantragen

Beitrag von caracoleta 16.02.11 - 15:14 Uhr

nein

Beitrag von caracoleta 16.02.11 - 15:14 Uhr

zum doppelnamen. ihr könnt wählen zwischen deinem namen und dem des vaters

Beitrag von nalle 16.02.11 - 15:14 Uhr

Willst Du denn heiraten und nehmt Ihr dann auch einen Doppelnamen ?


Ansonsten würde ich (wenn Ihr hei´raten wollt) den Namen des vaters schon geben

Beitrag von kelasa1 16.02.11 - 15:19 Uhr

Irgendwann wollen wir schon heiraten,aber ich nehme dann seinen Namen an...

Aber das dauert noch etwas...glaub ich(mein Schatz ist zu jeder Überraschung fähig#schein)


Beitrag von nalle 16.02.11 - 15:26 Uhr

Dann gib doch deinem Baby den Namen von Deinem Mann.

Beitrag von erbse2011 16.02.11 - 15:14 Uhr

ich weis nur das das kind falls die frau das nich ändert den nachnamen von der frau aber das kind kann auch den nachnamen vom mann bekommen

also wir machen das so das das kind den nachnamen von meinem freund bekommt weil wir ja eh heiraten wollen.

Beitrag von kleinerkruemmel 16.02.11 - 15:16 Uhr

Hallo

wir sind auch nicht verheiratet und unsere Kinder haben alle meinen Nachnamen du kannst es einfach angeben , ob deinen Namen oder den deines Freundes.

Doppelname geht nicht.

lg Mona

Beitrag von meli1987 16.02.11 - 15:17 Uhr

HI....

also mein Sohn hat den Namen und meine Tochter bekommt auch den Namen von meinem Partner....


Das ist jedem selber überlassen.......

ansonsten bekommt das Kind automatisch den Namen von der Mutter.....


ganz liebe Grüße Meli mit Malik 2,5 und #baby girl 32ssw

Beitrag von leeloo31 16.02.11 - 15:21 Uhr

Also wir waren vor ein paar Wochen bei der Vaterschaftsanerkennung beim JA und haben vorerst meinen Nachnamen für das Kind eintragen lassen - wenn wir uns es noch anders überlegen sollten, sagte die Dame: der Nachname kann auch noch geändert werden, wenn man den Vornamen des Kindes bzw. die Geburt beim Standesamt anmeldet.
Heiratet ihr in den nächsten Jahren doch noch, übernimmt das Kind automatisch den neuen Nachnamen der Mutter (nicht den Doppelnamen).
Ein Doppelnachname für das Kind ist in Deutschland def. nicht möglich (würde sonst ausarten, wenn das Kind mal heiratet und dann auch noch einen weiteren Nachnamen annehmen würde... ;-))
So ich hoffe ich konnt ein wenig helfen...
LG leeloo31

Beitrag von farfalla.bionda 16.02.11 - 15:25 Uhr

Hey,

also von Grund auf bekommt euer Kind deinen Nachnamen.

Wenn du willst, dass es den Namen deines Freundes trägt müsst ihr vorab die Vaterschaft anerkennen lassen und das Sorgerecht teilen.
Ansonsten gibt es wohl auch die Möglichkeit gegen eine Gebühr von 17(?)€ beim Standesamt, auch ohne geteiltes SR den Nachnamen des Vaters eintragen zu lassen.

Es ist aber so, dass euer Kind, wenn ihr heiraten wollt auch dann noch den Nachnamen des Vater bekommen kann (wegen dem "Wir wollen sowieso noch heiraten" - das ändert sich ja dann doch schon manchmal und schwupps hat das Kind einen ganz anderen Nachnamen als man selbst, für mich persönlich wäre das unvorstellbar, allein bei Arztterminen, Kindergarten-/Schulanmeldung, weswegen wir das eben auch so machen: Geburt - mein Name - Heiraten - gemeinsamer Name)

LG#blume

Beitrag von krisziska 16.02.11 - 15:34 Uhr

Also ich werde - falls sich meine Scheidung doch noch länger hinziehen sollte - auch eine Vaterschaftsanerkennung machen ...

Denn ich möchte unter keinen Umständen,
dass das Kind den Namen meines Ex in der Geburtsurkunde stehen hat,
da ist mir den Name des Kindsvaters 1000x mal lieber!

Denn falls sich die Scheidung hinzieht,
wird's mit heiraten vor dem ET etwas schwierig :-(

(Wen's interessiert - Scheidung wurde im Okt 2010 eingereicht und bis heute sind noch nicht alle Unterlagen zum Versorgungsausgleich da. Und mein vss. ET ist Anf. Sept 2011)

Beitrag von nalle 16.02.11 - 15:37 Uhr

leider wird trotzdem in der geburtsurkunde dein NOCH Mann drin stehen :-(


hab das leidige Thema durch !!!


Du kannst zwasr vaterschaftsanerkennung vor Geburt machen ABER das ist nichts Rechtskräftig bis zur Scheidung !

Mein Sohn hatte ab geburt bis ca. 4 Wochen danach,weder eine geburtsurkunde noch einen gültigen namen !


Beitrag von krisziska 16.02.11 - 15:47 Uhr

ohhhhhhh - bitte nicht ...

denn ich bin froh, wenn ich dieses "lästige" Thema hinter mir habe.

hatte heute mit dem anwalt telefoniert,
ob man das verfahren nicht irgendwie beschleunigen kann
seine antwort dazu war aber nicht besonders aufschluss reich,
denn meist lehnen die gerichte wohl so eine verfahrenstrennung
(scheidung und versorgungsausgleich) meist ab ...

man - ich hoffe die verbleibenden wochen (bin zwar erst 13. SSW) reichen aus, um alles rechtliche abschließend zu klären ...
einschl. rechtskräftiger scheidung

Beitrag von nalle 16.02.11 - 15:52 Uhr

Nach dem Scheigungstermin dauert es ja auch noch 2 Wochen bis du das rechtskräftige papier in der Hand hast.

Dein Anwalt soll ein Schreiben aufsetzen,dass Du SS von EINEM ANDEREN bist und die Scheidung schnell vollzogen werden soll.

Mein Anwalt ist 3 Tage vor termin gestorben .... 10 Tage vor ET hatte ich Scheidungstermin.

Kannst Dir vorstellen wie ich gezittert habe #zitter

Aber leider ist es so,das wenn die Scheidung noch nicht durch ist Dein Noch Mann der vater ist und in die BU mit eingetragen wird.

Wir haben die Geburtsurkunde nicht eher machen lassen bis wir das Scheidungsurteil in der Hand hatten.

Beitrag von krisziska 16.02.11 - 16:16 Uhr

naja - irgendwie hatte ich den Eindruck, dass der Anwalt sich nicht darum bemühen wollte das Verfahren zu beschleunigen ...

warum? keine Ahnung - vllt. weil ich erst 13. SSW bin - vllt. weil das Verfahren doch schon soweit ist, dass die Versorgungsauskünfte eingehen und es dann "nur" noch ein paar Wochen dauern wird ...

mal sehen - vllt. mach ich von der Bescheinigung über den vss. ET (diese AG-Mitteilung) noch eine Kopie und bitte schriftlich um Beschleunigung ...

kann ja auch sein, dass sie heute nur einen schlechten Tag hatte ...
(naja, sie ist ja auch nur noch einen guten Monat da und geht dann selber in MuSchu ...)

Beitrag von neomadra 16.02.11 - 15:36 Uhr

oh ich seh schon, wir sind da irgendwie anders ^^

bei uns wird das kind meinen nachnamen kriegen ... auch weil wir heiraten ;-)

aber da ich nie vorhatte, automatisch den nachnamen eines mannes anzunehmen hab ich in der ersten ehe auch meinen behalten.
hab das nie so ganz verstanden, warum die frauen immer automatisch ihren namen abgeben.
ich find, man sollte das pragmatisch sehen und das kleinere "übel" wählen - und mein exmann hat einen recht komplizierten nachnamen während meiner so das übliche ist. also ... hab ich meinen behalten.

wenn wir jetzt heiraten wird mein freund meinen namen annehmen - ihm ist es wurscht, hauptsache, man hat einen gemeinsamen. da wir noch nicht wissen, wann wir heiraten (hab nicht so die eile) ists ganz gut, wenn wir meinen nehmen, ich werd zuhause bleiben und das kind hüten, da ists vielleicht einfacher, wenn derjenige, der das kind überall hinbringt und abholt den gleichen namen hat.

Beitrag von garuda86 16.02.11 - 15:37 Uhr

Huhu,

also unser Würmchen soll den Nachnamen seines Vaters bekommen. Denn sollten wir einmal heiraten, werde ich definitiv MEINEN Nachnamen behalten.
Den Namen des Vaters kann man durch eine Vaterschaftsanerkennung des selbigen ganz einfach eintragen lassen.

Beitrag von suse.79 16.02.11 - 16:46 Uhr

Hallo,

ein Doppelname beim Kind geht zumindest hier in Düsseldorf nicht!

Für mich ist es unvorstellbar, dass MEIN Kind einen anderen Namen trägt, als ich. Selbst wenn eine Heirat geplant ist - sie muss ja nicht stattfinden. Ist ja nunmal so, die Leute trennen sich teils schneller, als man gucken kann.

Eine Freundin hatte damals auch ihrem Sohn den Namen des Vaters gegeben, weil eine Heirat geplant war. Es kam, wie es kommen musste - die Hochzeit fiel ins Wasser - Trennung! Inzwischen ist sie glücklich in einer neuen Beziehung, und an der Türklingel stehen drei Namen, ihrer, der ihres Sohnes und der vom neuen Lebensgefährten. Mein Ding ist dies nicht!

Und im Falle einer Heirat, ist es beim Standesamt in fünf Minuten erledigt, und das Kind hat euren Familiennamen, welcher es bei einer Heirat auch immer sein mag.

Viele Grüße und eine für euch richige Entscheidung
Suse

Beitrag von mausie11 16.02.11 - 17:05 Uhr

Ich antworte jetzt nicht nur als unverheiratete bzw. geschiedene werdende Mama (#ei 6+6), sondern auch als Standesbeamtin- also vom Fach ;-)

Wie die meisten schon geantwortet haben, bekäme euer Kind wenn ihr nichts unternehmt automatisch deinen Nachnamen.
Ein Doppelname für ein Kind aus der Kombination der Nachnamen der Eltern ist nach Deutschem Recht nie möglich. Auch nicht, wenn einer der Eltern nach der Heirat dem gemeinsam bestimmten Ehenamen seinen Geburtsnamen bzw. Familiennamen voranstellt bzw. anfügt.

Vor der Entbindung würde ich in jedem Fall die Vaterschaft anerkennen lassen (beim Jugenamt (meist kostenlos) od. Standesamt (gebührenpflichtig)). Eine gemeinsame Sorge kann ebenfalls beim Jugendamt bestimmt werden- muss aber nicht. Bedenke, dass im Falle einer Trennung der Vater in diesem Fall immer Mitspracherecht hat und das Sorgerecht nicht einfach entzogen werden kann!! Mit einer gemeinsamen Sorgeerklärung wäre auch eine Bestimmung des Familiennamens für das Kind möglich, sofern es den Namen des Vaters tragen soll.
Heiratet ihr, bekommt ihr automatisch die gem. Sorge zugeteilt.
Soll keine gem. Sorge bestimmt werden und ihr möchtet, dass euer Kind aber dennoch den Namen des Vater trägt, dann könnt ihr eine Namenserteilung beim Standesamt für das Kind vornehmen (Kosten um die 20€- je nach Bundesland).

Solltet ihr heiraten und einen gemeinsamen Ehenamen bestimmen, nimmt das Kind automatisch bis zum 5.Lj dem Ehenamen der Eltern an (nur dem Ehenamen, nicht einem evtl. Doppelnamen eines seiner Eltern). Ab dem 6Lj. muss eine zusätzliche Anschlusserklärung für das Kind gemacht werden, damit es den Ehenamen erhält.

Solltet ihr heiraten und keinen gemeinsamen Ehenamen bestimmen und ihr habt im Vorhinein keine gem. Sorge festgelegt, so habt ihr 3 Monate nach der Eheschließung noch Zeit, den Namen des Kindes (einmalig) auf den Namen des anderen Elternteils festzulegen.

Mit der Geburt des ersten Kindes legt ihr euch automatisch mit der Namenswahl für alles weiteren gemeinsamen Kinder fest. Gemeinsame Kinder können also nicht eins wie Mama, das andere wie Papa heißen.

Ich glaube, dass das soweit alles das wichtige war.
Wenn jemand in dieser Richtung Fragen hat, darf er sich gerne bei mir melden- ist ja mein Job!! :-)

#winke euch einen schönen Abend

GLG mausie

Beitrag von tulpe-72 16.02.11 - 23:57 Uhr

Super!
Damit hast Du auch für mich alle Fragen beantwortet.

Vielen Dank!:-D