Taschengeld

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von sasa-leon 16.02.11 - 16:03 Uhr

Hallo zusammen.

Mein Sohn wird im März 6 Jahre alt und kommt im Sommer zur Schule.

Ich habe mit meinem Mann heute mal über Taschengeld gesprochen!!
Wir dachten so an 1€ pro woche.
Meint ihr ist das ok?
Oder ehr zuviel/zuwenig?

Bin mal auf eure Meinungen gespannt.

Lg Sandra

Beitrag von krissy2000 16.02.11 - 16:06 Uhr

Als als ich so alt war, habe ich mit einer DM angefangen, aber heute durch den Euro ist ja alles teurer. Ich weiss nicht, ob 50 Cent auch ausreichend waeren. Wir sind noch nicht bei dem Thema angelangt.;)

Lg Krissy

Beitrag von risala 16.02.11 - 16:15 Uhr

Hi,

ich finde das für ein Schulkind zu wenig. Da gehen die Meinungen aber auseinander - und es hängt ja auch vom Einkommen ab.

Unser Sohn bekommt seit 2 Jahren 3 € pro Woche, das wird an seinem 8. Geburtstag im März auf 3,50€ erhöht. Damit kann er sich zumindest mal eine Zeitschrift (idR 2,50 - 2,80€) kaufen und was Süßes oder Sammelbilder etc.

Gruß
Kim

Beitrag von twins 16.02.11 - 16:48 Uhr

Hi,
was kann er denn mit 1 Euro kaufen...nur süßes oder er spart einen Monat, das er sich eine Zeitung kaufen kann.

Für was soll er denn das Geld nutzen oder sparen?

Wir kaufen im Moment alles für die Kinder....wenn sie dann in die Schule kommen müßte man wieder andere Regeln aufstellen aber mit einem Euro....mmmmhhhh....was gibt es denn dafür?

Grüße
Lisa

Beitrag von anyca 16.02.11 - 17:24 Uhr

Kommt darauf an, was er davon kaufen soll - ein Euro reicht ja heutzutage grade mal für eine Kugel Eis.

Unsere Tochter ist 4 und bekommt 2 Euro pro Woche, da muß sie schon zwei Wochen sparen, wenn sie sich z.B. ein Lillifee-Heft für 3,20 kaufen will ...

Beitrag von anira 16.02.11 - 17:30 Uhr

bei uns gab es immer 3 euro einfach weil die sache wie ne zeitschrift abgedeckt sein sollte

und so machen wirs auch weiter;)

Beitrag von scotland 16.02.11 - 18:27 Uhr

Hallo,

meine Tochter bekommt das Taschengeld entsprechend der Klassenstufe, also 1. Klasse 1€, 2. Klasse 2€. Dann gibt es (für alle Kinder) noch die Möglichkeit, was dazuzuverdienen - z.B. trockene Wäsche abhängen und nasse aufhängen 1€, 1x Spülmaschine ausräumen und Geschirr aufräumen 50 Cent. Das nutzt sie gerne, wenn sie "pleite" ist. LOL

GLG
Scotland

Beitrag von clautsches 16.02.11 - 21:58 Uhr

Und wie soll das weitergehen, wenn für (selbstverständliche?!) Hilfe im Haushalt immer was bezahlt wird? #kratz

Beitrag von sillysilly 16.02.11 - 18:28 Uhr

Hallo

meine Tochter bekommt seit sie 6 Jahre alt ist 1€ pro Woche - ist noch kein Schulkind.

Empfohlen wird ab 6 Jahren 1 -2 Euro pro Woche

Grüße Silly

Beitrag von loonis 16.02.11 - 19:03 Uhr




Wir haben auch mit dem Schuleintritt mit 1€ wöchentl. Taschengeld angefangen...
Ich finde es völlig ausreichend ....
Luca steckt es eh meist ins Sparschwein...

Jetzt mit der 2.Klasse bekommt er 1,50€ ....

LG Kerstin

Beitrag von crystall 16.02.11 - 19:20 Uhr

hi

ich finde einen euro pro woche extrem wenig- darum kriegt man ja gar nichts.....

ich denke dass wir paul zum schuleintritt 3 euro pro woche geben werden
da kann er sich ab und zu eine zeitschrift, sticker...kaufen.

er hat allerdings auch jetzt schon immer ein bisschen geld in seiner geldtasche- diese liegt aber nur zuhause, er will sowieso sparen

lg

Beitrag von nudelmaus27 16.02.11 - 19:36 Uhr

Hallo!

Also ich finde 1 Euro pro Woche schon in Ordnung für einen 6jährigen und Neuschulkind ;-)! Sind immerhin 4 Euro im Monat.

Klar können jetzt wieder viele meckern von wegen was soll er sich davon kaufen, nunja für ein paar Schokiriegel oder ne Zeitung wird es schon reichen. In dem Alter kaufen doch eh die Eltern das meiste :-).

Ansonsten würde ich empfehlen, sowas einzuführen wie z. B. wenn er im Haushalt bestimmte Aufgaben übernimmt kann er sich auch noch was dazu "verdienen", z. B. fürs Geschirrspüler ausräumen 20 Cent oder so. Da lernt er gleich, dass man fürs Geld auch was tun muss! Später finde ich Zeitung austragen gut o. ä. .

Schönen Gruß von der
Nudelmaus

Beitrag von crystall 16.02.11 - 20:02 Uhr

hi

ich les immer vom zeitung austragen und frag mich ob das nur bei uns so ist.

bei uns wird die zeitung gegen 5 uhr früh ausgetragen- also def. kein kinderjob-

wann wird bei euch die zeitung ausgetragen??
ich hab außer in filmen, noch nie ein kind zeitung austragen gesehen

Beitrag von prolactini 16.02.11 - 20:25 Uhr

hallo,

hab grad mal mitgelesen... also bei uns darf man erst ab 14 Jahre Zeitung austragen. das ist nicht die Tageszeitung, die um 5 Uhr früh im Briefkasten sein muss, sondern es ist z.B. Werbung zusammen mit einer Wochenzeitung. Das hab ich damals auch gemacht - Korb aufs Fahrrad und los gings. Waren dann so um die 80 Mark im Monat.

Ich gebe auch erst in der Schule Taschengeld und denke 1-2 Euro pro Woche sind genug. Schließlich sollen sie ja sparen lernen und müssen sich die wichtigen Dinge nicht selbst kaufen. Bei einem Guten Zeugnis oder Lob beim Elternabend kann man dann ja einen Extrabonus geben.

LG
Gabi

Beitrag von nudelmaus27 17.02.11 - 07:32 Uhr

Stadtteilzeitungen und Werbung (und davon gibt es ja reichlich!) werden ja nun nicht 5 Uhr morgens ausgetragen, sondern sogar meist am Wochenende.

Bei uns bekommt z. B. ein Jugendlicher der das Kaufland-Prospekt verteilt im Monat 40 Euro. Er muss dafür 4 Mal austragen und hat jeweils ca. 2 Stunden damit zu tun. Ich finde das ist doch ein Anreiz oder?!

Gruß, Nudelmaus

Beitrag von masinik 16.02.11 - 20:38 Uhr

Hallo,

bei uns gab es zum Schulanfang das Taschengeld und es war immer 1€/Woche. Das ist auch ausreichend. Bei meinem jüngsten (6 Jahre, 1. Klasse) ging es auch eher darum, dass er nun auch Taschengeld bekommt. Und gekauft hat er sich von dem Geld noch nie etwas. Er hortet es.

Meine Tochter (10 Jahre, 4. Klasse) liegt immer noch bei 2€ pro Woche. Das ist nicht viel, aber sie hat sich noch nie beschwert und es reicht ihr aus. (Dennoch wird es spätestens zur 5. Klasse erhöht)
Sie kauft sich 1 x pro Monat eine Zeitung, der Rest wird gespart oder sie kauft mal Kaugummis.

Süsses müssen die Kinder nicht selbst kaufen, da ist immer was da.

lg
masinik

Beitrag von claudia_1984 17.02.11 - 09:39 Uhr

hi sandra

wir haben uns da auch gedanken gemacht. und habe dann unsere Jugendleiterin gefragt. die hat mir einen link gegeben.
Das ist eien Taschengeldtabelle, das sind orientierungswerte vom jugendamt zusammen gestellt. mann muss sich nicht dran halt, also es wird nicht vorgeschrieben den kindern so viel zugeben.
aber es ist ein kleiner anhaltspunkt

http://www.elternnavi.de/index.php?option=com_content&view=article&id=90&Itemid=95

lg claudia