trocken werden

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von lucky7even 16.02.11 - 17:00 Uhr

wann habt ihr damit begonnen?
Naya ist jetzt25 monate und sie hat sich heute einen toilettensitz ausgesucht und wirft fleissig klopapier ins klo und spült es weg, das macht ihr spass und sie rennt ständig ins bad.sie sagt schon sei gut nen viertel jahr, wenn sie groß gemacht hat, sie kommt dann angelaufen und sagt: mama iiihhh und zeitg auf ihren po.

sie wollte dann unbedingt heute die windel abhaben und ohne laufen, weil sie auch schon mit ihrem sitz auf der toilette saß, dann hat sie sich aber nach ner zeit eingepullert und ganz doll geweint.ich hab sie dann auf die toillette gesetzt und gewartet ob sie evtl noch mehr muss und sie danach it klopapier sauber gemacht und ihr wieder trockene sachen angezogen.

hab ich das soweit richtig gemacht oder hab ich noch was vergessen zu machen?danach hat sie natürlich auch hände gewaschen aber das macht sie auch vorm und nach dem essen zb.

sie ist unser erstes kind daher bin ich noch nicht so versiert was das angeht...

oder ist es mit 25 monaten noch zu früh?weil sie seit wochen immer aufs klo klettert und sich fürs klopapier interessiert.wir haben sie zu nichts gezwungen, sie hate von selbst interesse daran und ist mit eifer dabei...

wielange hat es bei euch gedauert bis eure kleinen trocken waren, zumindest am tag?

LG

Beitrag von willnocheins 17.02.11 - 07:40 Uhr

Also, unsere Tochter hat bereits mit einem Jahr ein gaanz tolles Frosch-Töpfchen von den Großeltern bekommen. ;-)
So mit 18 Monaten hat sie angefangen damit zu spielen, die Kuscheltiere und auch sich selbst (angezogen) mal drauf gesetzt. Und Klopapier war und ist auch bei uns eine tolle Sache...
Als sie ca. 22 Monate war, fing sie an sich für ihr großes Geschäft zurückzuziehen, z.B. allein in ihrem Zimmer. Wir haben sie dann häufiger gefragt, ob sie mal auf's Töpfchen oder die Toilette möchte, aber sie sagte noch nein.
Mit knapp 25 Monaten wollte sie dann ganz häufig keine Windel mehr anziehen und da hab ich sie dann (zu Hause) auch gelassen. Die nächsten drei Tage verliefen trocken, aber sie machte auch nichts auf dem Töpfchen. Irgendwie hat sie es wohl geschafft, so lange einzuhalten, bis sie wieder eine Windel umhatte (z.B. zum schlafen). Eines Abends, nachdem wir Besuch von einigen anderen Kindern hatten und sie den ganzen Tag noch kein großes Geschäft gemacht hatte, hab ich Sie dann einfach mal auf die Toilette gesetzt und da hat es geklappt :-) Das war wohl ihr Aha-Erlebnis, denn seit diesem Tag ist sie sauber, d.h. sie geht für's große Geschäft auf Toilette oder Töpfchen. Pipi geht auch bei uns häufiger nochmal in die Hose. Sage ihr dann immer, dass das überhaupt nicht schlimm ist und wir das ja noch üben. Dann fix die nassen Klamotten aus und was trockenes organisieren. Sie soll dann nochmal auf's Töpfchen gehen und mal versuchen, ob sie noch was machen muss. Wenn sie nichts muss oder nicht gehen will, bekommt sie die trockenen Hosen an und fertig.
Ich finde, dass unsere Kinder mit 25/26 Monaten auch recht früh dran sind mit dem sauber/trocken werden. Da muss noch nichts auf Anhieb klappen. Und ich glaube auch, je früher sie selbständig werden wollen, desto länger dauert es, bis es "richtig" klappt.
Der Sohn meiner Freundin hat erst kurz vor seinem dritten Geburtstag angefangen, war dafür dann aber auch nach ein paar Wochen komplett trocken (auch nachts).
Habt ihr schon Bücher zu dem Thema? Meine Tochter findet z.B. "Jakob und die nasse Hose" ganz toll.

Liebe Grüße,
Andrea