Frage zum Elterngeld

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von pupsik_1984 16.02.11 - 17:41 Uhr

Hallo!!

Ich hätte mal eine Frage.

Es geht um meine Tante. Sie hat vor 15 Monaten eine Tochter bekommen. Ihr Mann ist dann für 12 Monate in Elternzeit. (Tante ist nur Hausfrau)

Nun ist sie wieder schwanger und ihr Mann möchte wieder in Elterzeit.
Er hat jetzt im Februar wieder angefangen zu arbeiten. Wenn das Kind kommt, hat er gerademal 5 Monate gearbeitet.

Wie berechnet sich dann das Elterngeld? Meine Tante sagt, sie hätte bei der Elterngeldstelle angerufen und die meinten, sie würden dann für die 7 Monate, die ihm zur Berechnung fehlen einfach die alten Abrechnungen nehmen. Die vor der Geburt des anderen Kindes.

Das kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen. Ich meine, er bekommt nur 300 €. Sie sagt aber das Elterngeld bleibt gleich wie beim anderen Kind.

Was stimmt nun??

Gruß Irene

Beitrag von zimose 16.02.11 - 17:59 Uhr

Hallo Irene,

warum ist ihr Mann in Elternzeit, wenn sie zu Hause ist, da hätte sie den Mindestunterhalt in Höhe von 300,00 EUR bekommen, und der Mann wäre weiter arbeiten gegangen.

Wenn ich dich richtig verstehe, bekam er das Mindestelterngeld von 300,00 €. Wenn das 1. Kind unter 3 Jahren ist, bekommt er noch zusätzlich einen Geschwisterbonus 10% vom Elterngeld mindestens 75,00 € bis das 1. Kind das 3. Lebensjahr vollendet hat.

Ich hoffe ich konnte dir weiter helfen.

Gruß Simone

Beitrag von landmaus 16.02.11 - 18:39 Uhr

Hallo,

ist das so abwegig, dass es Männer gibt, die gerne die Entwicklung Ihrer Kinder erleben möchten und dafür aus dem Beruf mit Hilfe der Elternzeit aussteigen?

Liebe Grüße

Beitrag von pupsik_1984 16.02.11 - 19:26 Uhr

Nein, er hat 1600 € bekommen.

Beitrag von pupsik_1984 16.02.11 - 19:30 Uhr

Er ist zuhause geblieben, weil er in Kurzarbeit war. Da hat ihm der Chef geraten in Elternzeit zu gehen.

Und ihm hats anscheinend so gefallen, dass er beim nächsten Kind auch in Elternzeit geht.

Beitrag von emmy06 16.02.11 - 18:07 Uhr

monate mit lohnersatz in form von eg werden nicht miteinberechnet und durch monate vor der geburt des ersten kindes ersetzt - auch wenn du es dir nicht vorstellen kannst, es stimmt....


lg

Beitrag von pupsik_1984 16.02.11 - 19:28 Uhr

#danke dir!!

Dann stimmt das also. Hätte ja auch sein können, dass meine Tante es falsch verstanden hat.

Beitrag von susannea 16.02.11 - 23:25 Uhr

Die Berechnugn diener Tante stimmt!