Schwanger und nun neu arbeiten...

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von sternken 16.02.11 - 18:17 Uhr

Hallo ihr lieben!

Ich bin das zweite mal schwanger (diesmal kam es leider überraschend, aber freuen uns trotzdem) und ich wollte eigentlich, wenn meine Tochter 3 ist, einen KiTa-Platz hat und wir den Umzug hinter uns haben, wieder anfangen mir Arbeit zu suchen. Nun kam die überraschende SS und ich bin bereits im 4. Monat. Vorher habe ich auf Grund von Scheidung etwas Unterstützung vom Amt bekommen, da mein Mann den Unterhalt nicht mehr zahlen konnte. Nun hat sich das Arbeitsamt gemeldet, dass sie mit mir Jobs suchen wollen etc. Was auch an sich sehr schön ist, denn es fällt einem doch die Decke auf dem Kopf, wenn man 3 Jahre nur Mutter ist.
Jetzt frage ich mich welcher Arbeitgeber überhaupt eine schwangere einstellt?! Denn es ist doch ständig mit Ausfall zu rechnen: Kleine Tochter, Arzttermine. Und auch wenn man das irgendwie vernünftig legen etc. könnte, kann ich mir gar nicht vorstellen, in welchem Bereich ich bis zum Mutterschutz was machen soll, denn ich habe in dieser SS ständig Krämpfe, muss übermäßig Magnesium nehmen, muss ständig pausieren, sitzen, etwas hinlegen etc. weil ich sonst nicht mehr stehen oder laufen kann.

Vielleicht könnt ihr mir helfen, was habt ihr gejobbt in der Zeit was recht angenehm war bei Problemen in der SS? Denn die Sachbearbeiterin beim Amt brauch ich das nicht fragen, die interessiert das nicht #schock

Ich danke euch im Vorraus für nette Tipps und Erfahrungen

sternken, Joana 3 + #ei 12+4

Beitrag von anke-s 16.02.11 - 18:23 Uhr

Huhu,
hm ich wediß gar nicht, ob die Sachbearbeiter dich überhaupt noch vermitteln. Wissen die denn das du Schwanger bist?

Also ich denke nicht, dass ein Arbeitgeber jemanden einstellt, der bereits im 4. Monat ist.

Am Besten sprichst du mal in aller Ruhe mit deiner Beraterin darüber.

Liebe Grüße
Anke

Beitrag von sternken 16.02.11 - 18:38 Uhr

...Ja meine Sachbearbeiterin weiß dass ich schwanger bin, aber sie sagt solange ich nicht krank geschrieben bin will sie mit mir was suchen, und meinte auch eigtl dass das kein Problem sei...

Beitrag von claudia-claudia 16.02.11 - 18:29 Uhr

Hi Sternken,

ich BIN Arbeitsmittlerin im Jobcenter und sage meinen Kundinnen immer ganz offen, dass bei einer SS die Chancen sehr gering sind, etwas zu finden. Kein AG "tut" sich das freiwillig an, weil eben mit vielen Ausfällen zu rechnen ist und der Arbeitnehmer einfach weniger belastbar ist. Vielleicht klappt es ja mit einer Nebentätigkeit, z.B. Prospekte verteilen. Manche Kundinnen langweilen sich auch schrecklich zu Hause, denen biete ich dann einen 1,50€-Job an. Sind immerhin 180€ mehr im Monat und man macht etwas Sinnvolles ohne sich totzumachen...

GLG
Claudia

Beitrag von anyca 16.02.11 - 18:30 Uhr

"Jetzt frage ich mich welcher Arbeitgeber überhaupt eine schwangere einstellt?! "

Fast keiner - und deshalb darf Dich beim Vorstellungsgespräch auch keiner fragen, ob Du schwanger bist #aha Noch kannst Du den Bauch sicher kaschieren!

Denk dran, die Höhe des Elterngeldes hängt davon ab, ob und wieviel Du jetzt verdienst, also versuch wenigstens, Dir was zu suchen.

Beitrag von -froeschi- 16.02.11 - 18:36 Uhr

Hallo,

ich denke im Normalfall bestehen da wenig Chancen. Aber Wunder gibt es immer wieder. Ich darf seit Montag wieder arbeiten und das bis zum MuSchu ;-)

Vllt gibt es bei euch ja eine Freiwilligen Agentur. Bei uns kann man sich da melden und bekommt für 75€ Aufwandsentschädigung einen passenden Job zugewiesen. Es ist in jedem Bereich was dabei Bibliothek, Arbeit mit Alten Menschen oder Kindern..... wenn es nur darum geht unter Leute zu kommen wäre das vllt eine Alternative zur richtigen Arbeit. Sind glaube ich max 15h.

LG

Beitrag von sternken 16.02.11 - 18:40 Uhr

die wollen mir aber eher einen Job anhängen damit sie den Rest Unterhalt nicht mehr an mich zahlen müssen ;) Denn ich soll die Kleine ganztags in die KiTa geben und auch so arbeiten....