wie lange dauert es das TSH runter zu bekommen

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von crazywine 16.02.11 - 19:10 Uhr

hallo!!!!

ich bin total verzweifelt.....irgendwie geht mein tsh nicht runter......anfang januar war der wert mit 50er l thyroxin bei 2,42.

dann habe ich aufgestockt auf l thyroxin 75, kurzzeitig war der tsh wert dann auf 2,03.

aus unerklärlichen gründen ist der wert nun innerhalb von einer woche trotzdem ich nichts verändert habe wieder auf 2,3.

wobei ich dazusagen muss, alle 3 werte stammen aus unterschiedlichen laboren.

wert 1 war vom endokrinologen der aber mit seiner dosis total daneben war....

der 2.wert stammt vom frauenarzt und der dritte vom hausarzt.

ich nehme nun ab morgen l thyroxin 100.

hat jemand von euch erfahrung wie lange das dauert bis man den wert nach unten bekommt

nimmt jmd von euch mehr als l thyroxin 100?????

ich bin so derart traurig :-(

Beitrag von bommelline 16.02.11 - 19:19 Uhr

Hi,
habe seit Montag meine ergebnisse. tsh 4,49 und ich soll nur 25µg nehmen. bin schon am überlegen ob ich nicht einfach 50µg nehmen soll. Was meint ihr denn dazu? Hängt das vom gewicht ab, wieviel man nehmen sollte? Leider kann ich dir nicht sagen wie schnell das runter geht. soll erst in 6 wochen wieder blut abgenommen bekommen (wobei ich den termin 2 wochen früher haben will und verschiebe den dann) was hast du denn vorher für einen wert gehabt ohne thyroxin?
Grüße Bommel

Beitrag von shorty23 16.02.11 - 20:06 Uhr

Hallo,
nein, nicht gleich 50 nehmen!!!! Man muss das langsam erhöhen, nicht gleich von null auf hundert! Erst wird mal geschaut, wie du auf die 25 reagierst, dann ggf erhöht usw. Das braucht leider ein bisschen Zeit, aber ändere die Dosis bitte nicht selbst, ja?
LG

Beitrag von --kruemelchen123-- 16.02.11 - 20:16 Uhr

Nein, auf keinen Fall mehr nehmen!!!! Und ja, es hängt vom Gewicht ab. Meine Ärztin meinte auch, dass bei mir eine halbe Tablette (25 mg) reicht.

Beitrag von heliozoa 16.02.11 - 19:20 Uhr

Hallo Crazywine,

also, die unterschiedlichen Werte können schon darauf beruhen, dass sie von unterschiedlichen Laboren stammen. Ich kenn mich ein bißchen mit Laborarbeit aus wg meinem Studium.
Seit 2006 ist bei mir SD UF (Hashimoto) diagnostiziert und ich hab die Erfahrung gemacht, dass sich die Endokrinolen doch am besten mit der SD auskennen. Wie lange nimmst Du denn überhaupt schon die Hormone? Es ist gut wenn man erst mit einer niedrigen Dosis anfängt, man muss die Hormone einschleichen, sonst fängt der Körper zum Spinnen an. Ich hatte damals einen TSH Wert von 4,4 und hab mit L Thyrox 25 angefangen. Alle 3 Monate wurde das überprüft und am Ende hab ich L Thyrox 100 genommen. Da war mein TSH bei 1 und ein halbes Jahr darauf wurde ich schwanger.
Da aber jeder unterschiedlich auf die verschiedenen Dosen reagiert, ist es gut, dass Dein Endokrinologe mit ner niedrigen Dosis angefangen hat. Eine Überfunktion ist nämlich auch nicht lustig.
Nach der Geburt 2008 wurde meine SD UF wieder schlimmer. Ich nahm erst L-Thyrox 88 und hatte im Herbst einen TSH Wert von 3,4. Ich sollte dann L Thyrox 100 nehmen und nach 1 Monat auf L Thyrox 125 steigern. Das nehm ich jetzt und warte die Werte von März ab, wenn ich wieder nen Termin zur Blutabnahme habe.
In den mittlerweile fast 5 Jahren gab es immer mal wieder ein auf und ab meiner Werte, deshalb ist es ja so wichtig, dass die Werte regelmäßig überprüft werden. Alles in Allem kann ich für mich....für meine Körper....sagen, dass sich eine Erhöhung der Dosis bei mir nach ca 3-6 Monaten richtig auswirkt (Zyklus wird wieder regelmäßig).

LG und alles Gute,
Eva

Beitrag von crazywine 16.02.11 - 21:52 Uhr

hallo heliozoa,

danke für deine antwort....
2006 wurde bei mir zum ersten mal sd unterfunktion festgestellt. damals war der tsh bei ca 4,8. ich habe mit 50er thyroxin angefangen und wurde dann langsam auf 75 im wechsel mit 50 er gesteigert. irgendwann waren es dann immer 75er und dann irgendwann 87,5 (also 75er und ne halbe 25er).....nun bin ich bei 100 aber irgendwie habe ich den eindruck dass wir trotzdem dem 1er wert nicht näher kommen.......

das ist so deprimierend. ich verstehe es halt nicht.