Belogen und Betrogen....

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von hoffnungslos2011 16.02.11 - 19:15 Uhr

Hallo liebe UrbiaGemeinschaft,
ich habe mich neu hier angemeldet da ich auf der Suche nach Austausch, Ausheulen, Kopf waschen etc. bin - ich weiß allein nicht weiter.

Heute habe ich erfahren (Emails gelesen) das mein Freund mit dem ich seit 5 Jahren zusammen bin, mich betrogen und belogen hat.
Kurz schildere ich euch die Geschichte:
In den letzten Wochen viel mir auf das mein Freund immer öfter berufliche Termine außerhalb der normalen Arbeitszeit hat. So auch letzte Woche wo er mir von einem Firmentreffen erzählte, mir die Einladung per Email von seinem Chef sendete mit Veranstaltungsablauf und allem drum und dran und mich fragte ob ich was dagegen habe das er hingeht. Natürlich hatte ich nichts dagegen, warum auch? Heute fand ich zufällig eindeutige Emails von ihm und einer Arbeitskollegin aus denen eindeutig hervorging das sie den besagten Tag zusammen im Kino waren, Gefühle füreinander haben und über eine mögliche Zukunft nachdenken. Ob sie miteinander geschlafen haben weiß ich nicht, aber wenn Gefühle im Spiel sind find ich das fast sowieso schlimmer.

Es tut weh das er mich belogen hat und natürlich auch dass er sich offensichtlich in eine andere Frau verliebt hat (oder zumindest Gefühle entwickelt). Normalerweise würde ich jetzt seinen Koffer packen und ein Ende mit Schrecken durchstehen. ABER wir haben zusammen eine 3 Monate alte Tochter und wir haben uns zusammen im letzten Jahr ein Haus gebaut und einen hohen Kredit dafür aufgenommen. Weder er noch ich könnten das Haus allein halten und da der Hausbau gründlich schief gelaufen ist sind die Kreditschulden vieeeel höher als was das Haus nun eigentlich wert ist. Wir sind zusammen von Österreich nach Deutschland gezogen (900 km von Freunden und Familien weg).

Tja und nun steh ich da, mit Baby und nem untreuen Mann und rießigen Schulden. Selbst wenn ich wollte, könnte ich nicht einfach weg hier - ich habe einen Job und das Haus und die Kleine braucht doch ihren Papa.
Ich liebe ihn und empfinde unsere Beziehung eigentlich als sehr harmonisch und unkompliziert. Zusammen haben wir keine finanziellen Probleme und er ist ein guter Papa.

Er weiß noch nicht das ich ihm "auf die Schliche" gekommen bin. Ich weiß nicht was ich tun soll.................

Beitrag von hmmhmm... 16.02.11 - 19:19 Uhr

Ganz klar
Tu so als wenn Du von nichts wüßtest und lass dich weiter bescheißen#augen

Beitrag von hoffnungslos2011 16.02.11 - 19:33 Uhr

Quatsch natürlich mach ich dass nicht! Aber wo fang ich an? Pack ich seine Sachen und schick ihn weg? Oder pack ich meine Sachen und geh mit der Kleinen vorübergehend zu Freunden?
Und vorallem was tu ich wenn er (wie ich mir gut vorstellen kann) bereut und mich unter Tränen um eine Chance bittet? Er könnte ja nicht mal den Kontakt zu ihr abbrechen da sie Arbeitskollegen sind.
Ich weiß nicht inwieweit er mich körperlich betrogen hat - in der Email sagt sie etwas von "er war so distanziert, selbst im dunklen Kino". Hat er nur Bestätigung gesucht? Unser Leben hat sich mit Baby sehr verändert, vieleicht fühlt er sich auf der Strecke geblieben?

Ich habe soooo viele Fragen in meinem Kopf und weiß es ja erst ein paar Stunden und finde einfach keinen klaren Gedanken.......

Beitrag von hmmhmm... 16.02.11 - 19:40 Uhr

rede mit ihm, kommt er mit dummen ausreden, pack seine sachen und sag ihm das er zu seiner schnalle gehen soll!!!

das hast du nicht verdient!!!

Beitrag von hoffnungslos2011 16.02.11 - 19:47 Uhr

Ja das wird der richtige und wohl einzige Weg sein. Aber natürlich hab ich Angst vor dem danach - die Schulden vom Haus, das Baby und logisch werde ich ihn vermissen weil ich ihn liebe und bisher nie einen Grund hatte es nicht zu tun.

Beitrag von hmmhmm... 16.02.11 - 19:49 Uhr

du schaffst das#klee

Beitrag von Gartenschwert_Zwerg 16.02.11 - 19:46 Uhr

Hallo,

ihn wegschicken oder selbst ausziehen - beides ist in meine Augen ein Weglaufen. Damit nimmst Du ggf. die Möglichkeit, dass ihr im Gespräch miteinander bleibt.

Ich würde einfach mit einem Gespräch anfangen über die seit 3 Monaten veränderte Situation, wie er sich fühlt, wie er die gemeinsamen neuen Aufgaben sieht, wie die Pläne mit dem Kind - als Familie - aussehen.

...und vielleicht erzählt er dann von dem Kino.

...Ehe bedeutet nicht, bei der ersten ernsteren Schwierigkeit wegzulaufen.

Alles Gute & gute Nerven & alles Liebe
Gartenzwerg

Beitrag von hoffnungslos2011 16.02.11 - 19:50 Uhr

Danke für deine Antwort - die hilft mir sehr!!!

Ich bin einfach so durch den Wind heute, habe Angst unsere Liebe zu verlieren und unser schönes Leben.
Aber wie sollte ich ihm je wieder vertrauen, er könnte ja nicht mal den Kontakt zu ihr abbrechen weil sie ja zusammen arbeiten.

Beitrag von Gartenschwert-Zwerg 16.02.11 - 19:57 Uhr

... vielleicht war es "gar nichts"...

... vielleicht war es nur einmal "raus aus dem Streß daheim" - ein wirklich normales Kinoerlebnis für ihn.

.... vielleicht empfindet er ja gar nichts (tiefes) für die Kollegin. Sie war nur "frei" in der Terminwahl (im Gegensatz zu einer "frischen" Mama). Vielleicht war es nur von Ihrer Seite "etwas" - und er fühlte sich geschmeichelt und wollte einen streßfreien Abend.

Laß das Kopfkino mal aus; stelle die schlimmsten Gedankenspiele ab.

Auch Vertrauen ist eine Entscheidung und immer ein Vorschuß an den Partner.

:-)

Beitrag von litalia 16.02.11 - 21:06 Uhr

vielleicht war es nur einmal "raus aus dem Streß daheim" - ein wirklich normales Kinoerlebnis für ihn.

aha und deswegen BELÜGT mal also seine frau, interessant!

"Sie war nur "frei" in der Terminwahl (im Gegensatz zu einer "frischen" Mama). "

wie nett! ... der herr hat also das recht seine EHEfrau zu belügen, sich anderweitig HEIMLICH mit anderen frauen zu treffen nur weil es dem armen kerl evtl etwas stressig geworden ist.

oh man, solche naiven frauen kann ich echt nich verstehen....! aber hauptsache ne portion verständniss für den betrüger aufbringen.

Beitrag von Gartenschwert_Zwerg 16.02.11 - 21:20 Uhr

Liebe italia,

nein - ich bin nicht naiv - ich führe nur ein anderes Leben, habe eine andere Sichtweise.

Ich versuche meinem Partner, meinen Kinder, Freunden und auch Mitmenschen erstmal mit Güte und Verständnis zu begegenen.

Aber: auch ich habe Grenzen.

Aber: Ich denke nicht, dass die Grenze für Vertrauensbruch bei einem verheimlichten Kinobesuch liegen sollte. Das finde ich kindisch und auch unmenschlich.

Ich wünsche Dir, dass Du immer durch alles Gefühls-und Lebenslagen kommst & Deinen Partner nie durch eine subjektiv erlebte Krise überforderst.

Alles Liebe
Gartenzwerg

Beitrag von joulins 16.02.11 - 21:23 Uhr

Ich bin zwar nicht die Gartenschwert-Frau, aber ich antworte dennoch mal:

Das Leben ist nicht immer schwarzweiß aufgeteilt in die armen betrogenen Ehefrauen und die rücksichtslosen Betrüger.

Dahinter stehen (fast) jedesmal MENSCHEN, die einen Konflikt miteinander oder mit sich selbst austragen, und der "Betrug" ist oft ein resultat eine ungelösten Konflikts.

Jemanden als Betrüger zu kategorisieren bringt niemanden weiter.
Besser ist es, nach den Gründen zu fragen, und dabei trotz der Verletzung den Betrug erst einmal zurückzustellen. Und ja, Verständnis aufzubringen, warum die Situation ihn dahin geführt hat.

Beitrag von litalia 16.02.11 - 21:01 Uhr

"...Ehe bedeutet nicht, bei der ersten ernsteren Schwierigkeit wegzulaufen."

EHE bedeutet aber vorallemdingen auch nicht den partner zu belügen, zu bescheissen, zu demütigen und zu hintergehen!
DAS wird gerne mal verdrängt.

das sehe ich nicht mehr als "ernste schwierigkeit" an sondern wäre für mich ein grund die scheidung einzureichen denn SO einen ehemann brauch nun wirklich keine frau!

Beitrag von badguy 16.02.11 - 23:21 Uhr

EHE bedeutet aber vorallemdingen auch nicht den partner zu belügen, zu bescheissen, zu demütigen und zu hintergehen!

So was fällt nicht wie Regen vom Himmel, das solltest du auch nicht vergessen.

Beitrag von schnee-weisschen 17.02.11 - 05:54 Uhr

Das ist eine oft benutzte Ausrede von Männern, die die Bestätigung/den Kick brauchen und ihre Lenden nicht unter Kontrolle haben.
Wobei es sicher auch Frauen gibt, die sich derartig verhalten.

Beitrag von badguy 17.02.11 - 23:52 Uhr

Das ist völliger Humbug. Der Anteil der Menschen, die aus Trieb handeln unterschreitet den Teil, die eigenen Betrug erlebt haben (egal ob körperlich oder sonstig) um ein Vielfaches. Ich hatte diesbezüglich mal eine nette Unterhaltung mit einem Spezialisten, gemäß seiner Aussage liegt das Verhältnis liegt bei 80:20.

Es hat nichts mit Abartigkeit zu tun, sich so zu verhalten. Es ist nicht so, dass Männer die fremd gehen Schweine sind und den Frauen halt einfach nur etwas gefehlt hat.

Beitrag von aberalleachtung 16.02.11 - 19:51 Uhr

sehe ich auch so, rede mit ihm !!!

ist ja anscheinend nicht so, das ihr sonst eine scheiss beziehung hattet- vielleicht wars einfach nur ein flirt.

nicht sehr schön, auch nicht richtig, aber auf jeden fall könntet ihr an euch beiden arbeiten...

wenns was ernstes ist und er was mit der dame hat: erstmal klamotten packen- SEINE !! und allein weitermachen...

betrogen werden hat keiner verdient,


liebe grüsse und viel #klee andrea

Beitrag von asimbonanga 16.02.11 - 20:04 Uhr

Hallo,
vielleicht ist ja die Baby-Falle bei euch zugeklappt.Versuche keine Szene zu machen.
Sag ihm einfach was du herausgefunden hast und frage ihn ob du dir ernsthaft Sorgen machen musst.
Je nachdem wie ernsthaft die Sache ist, kannst du dir überlegen ob du um ihn kämpfen willst.Kind und Haus wird er auch nicht so ohne weiteres aufgeben wollen.
Wenn du den Mann wirklich liebst , macht es keinen Sinn ihm jetzt gleich die Koffer vor die Tür zu stellen.Allerdings würde ich mit einem Säugling auch nicht gehen.

L.G.

Beitrag von joulins 16.02.11 - 20:05 Uhr

Hallo!

Ich an deiner Stelle würde ihn mit der Wahrheit konfrontieren (also, dass du zufällig (wie findet man zufällig solche Mails?) von den Gefühlen für die Kollegin erfahren hast). Das jetzt für dich zu behalten, erfordert nicht nur eine Wahnsinns-Selbstbeherrschung, sondern ist auch einfach Unsinn.

Frage ihn, ob er sich prinzipiell noch eine Zukunft mit euch, also seiner Familie, vorstellen kann, oder ob er seine Zukunft ohne euch sieht. Beziehungen ohne Perspektive kann man auch mit Schulden und Baby auflösen, dafür gibt es Beratungsstellen.

Zusätzlich würde ich an deiner Stelle überlegen, was vielleicht deinerseits in der letzten Zeit falsch gelaufen sein könnte. Ein Baby ist ein gigantischer Einschnitt in eine Partnerschaft - vielleicht hat er (ohne viel zu reflektieren) einfach bestimmte Defizite an Aufmerksamkeit, Erotik etc. mit der Kollegin kompensiert.

Überleg dir auch, was du tust, wenn er sagt, dass er dich liebt, und die Familie behalten will, aber dass er auf die schönen Gefühle mit der Kollegin momentan nicht verzichten kann und will. Wärest du bereit, ihm diesen Raum einzuräumen? Oder kommt das für dich prinzipiell nicht in Frage? Manchmal ist klug, bestimmte "Phasen" als Ehefrau einfach auszusitzen - Männer kriegen sich auch wieder ein, spätestens dann, wenn die Kollegin Ansprüche formuliert. ;-)

Ich drücke dir jedenfalls die Daumen, dass ihr das im Sinne der Familie klären könnt - das, was du über eure Beziehung schreibst, klingt zumindest nach einer guten Ausgangsbasis!

Und vergiss nicht: Menschen machen Fehler. Das tut manchmal weh, aber davon MUSS nicht zwingend die Welt untergehen. Krise bedeutet auch immer Chance. Und Reden ist hier Gold.

Alles Gute! #klee
Joulins

Beitrag von hoffnungslos2011 16.02.11 - 20:30 Uhr

"zufällig" solche Emails wenn es einen Stromausfall gab und danach der PC automatisch hochfährt mit der letzen Anwendung drauf.....

Die Antworten helfen mir sehr, erstmal etwas runter zu kommen. Ich danke euch von Herzen dafür!

Beitrag von daby01 16.02.11 - 21:28 Uhr

Eure gemeinsamen Verbindlichkeiten kennt auch dein Mann. Er hat dich belogen.......warum nicht auch sie??????Er wird ihr erzählen, was sie hören will denn nur so kann er weiter zweigleisig fahren.Denke es geht ihm nur um ein Abenteuer.Geld, Verpflichtungen und Kind all das könnte mich nicht halten, wäre weg mit dem Kind.Du musst aber für dich selbst entscheiden.Wünsche dir viel Kraft und alles Gute!

Beitrag von kenne ich 16.02.11 - 21:31 Uhr

Ich kenne diese Situation sehr gut.

Mein Mann hatte mich 2 Jahre betrogen. Es kam nur zufällig ans Licht, weil die Anzeichen irgendwann nicht mehr zu übersehen waren.

Reden hilft m. E. am besten. Trägst du den Verdacht und deine Befürchtungen zu lange mit dir herum, wirst du verrückt. Sprich ihn an und verlange, dass er sich erklärt. Das ist man sich wenigstens schuldig.

Wie du dich dann entscheidest, ist ganz allein deine Sache. Da kann dir leider niemand einen Rat geben. Ich habe mit vielen verschiedenen Menschen gesprochen. Das hat mir geholfen.

Ich habe mich für meinen Mann und unsere Ehe entschieden. Mein Mann entschied sich letztlich für unsere Familie.

Dann geht aber die harte Tour erst richtig los. Dir wird einiges abverlangt werden. Das Vertrauen ist weg, du fühlst dich gedemütigt, verletzt und zeitweise sicher wie gelähmt etc.

Lass dir Zeit und höre auf dein Herz. Der Verstand wird dir möglicherweise etwas anderes sagen. Nur du kannst eine Entscheidung für dich treffen. Auf die Entscheidung und das Verhalten deines Mannes hast du praktisch keinen Einfluss.

Ich wünsche dir viel Kraft, Mut und einen langen Atem. Ich hoffe, dass sich alles lnagfristig in deinem Sinne entwickelt!!!!

Beitrag von wie???? 17.02.11 - 14:49 Uhr

Hallo

mir ging es ähnlich wie Dir auch ich wurde belogen und betrogen.

Auch wir haben uns wieder für einander entschieden.

Ich habe verziehen kann aber nicht vergessen.

Es gibt Situationen wo alles wieder in mir hochkommt,ich bin dann wie gelähmt kann nicht mehr auf ihn zugehen.

Wie schaffe ich das?