Süd-West-Grundstück: ab ca. 16 Uhr Schatten

Archiv des urbia-Forums Haushalt & Wohnen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Haushalt & Wohnen

In diesem Forum haben Haushaltstipps und alle Fragen rund ums Wohnen und den Garten ihren Platz. Fragen zur Baufinanzierung sind besser bei "Finanzen & Beruf" aufgehoben". Viele Tricks und Kniffe zum Thema Haushalt findet ihr in unserem Service "Die besten Haushaltstipps".

Beitrag von sanrina 16.02.11 - 19:56 Uhr

Hallo!

Wir wollen bauen und in dem neuen Baugebiet ist nur noch ein Grundstück frei, dass wir erstmal reserviert haben.
Leider ist das Nachbarhaus sehr hoch und zugewachsen, so dass wir dadurch im Sommer ab ca. 16 Uhr Schatten haben werden.
In dem Baugebiet gibt es viele Häuser, die ihren Garten im Schatten haben ...
Wir sind keine Sonnenanbeter, sitzen lieber im Schatten - aber wenn man so gar keine Möglichkeit hat, abends mal in der Sonne zu sitzen, wird uns das sicher irgendwann ärgern oder?
Auf der anderen Seite wäre es für unsere Tochter sicher besser im Schatten zu spielen... ach ist das schwierig, alles kann man eben nicht haben...

Wie ist das bei euch? Wie sind eure positiven und/oder negativen Erfahrungen?

Danke und LG

Beitrag von gr202 16.02.11 - 20:02 Uhr

Auf keinen Fall würde ich ein Haus haben wollen, wo ich nach der Arbeit keine Sonne mehr im Garten habe.

Gruß
GR

Beitrag von sonne_1975 16.02.11 - 20:10 Uhr

Wir haben auch Südwest und haben ab 14 Uhr nur pure Sonne. Ich würde gerne Schatten haben, für Kinder ist es total blöd. Wir sitzen sowieso nie in der Sonne, sondern unter der Markise oder jetzt im Pavillon.

Und für alles braucht man extra Schatten: Sandkasten, Pool usw...

LG Alla

Beitrag von tweety12_de 16.02.11 - 20:14 Uhr

hallo,

wir haben den garten in süd- osten ausrichtung.

wir haben ab 14.30 uhr keine sonne mehr im garten und wir sind heilfroh, denn wir können draußen bleiben ohne das nus die birne wegbrennt.

die häuser gegenüber haben den ganzen tag vollen sonneneinfall, die sind nur am fluchen, weil sie sich ewig um schattenplätze kümmern müssen.

wir haben ein sonnensegel und 2 schirme und die stehen immer an gleicher stelle. wir können den ganzen tag draußen sein, ohne das wir verbrennen....

gruß alex

Beitrag von my.jessi 16.02.11 - 20:18 Uhr

Unser Garten liegt im Norden! Dadurch, dass das Grundstück recht groß ist, flällt zwar zu fast jeder Tageszeit Sonne irgendwo hin aber man hat halt auch immer ein schattiges Plätzchen. Nachbarn haben den Garten nach Süden hin und nie Schatten. Die sind überhaupt nicht begeistert. Klar, im Frühjahr und Herbst wenn es kühl ist tut die Sonne gut aber im Sommer ist es im Schatten schon deutlich angenehmer. Für mich wäre es kein k.O. Kriterium wenn das Grundstück, die Lage und die Bebaubarkeit für euch passt.

Beitrag von munirah 16.02.11 - 21:01 Uhr

ich habe lange zwischen drei bewaldeten Hügeln gewohnt, hinter denen die Sonne meistens war, nur nach Norden war keiner :-(
Man gewöhnt sich daran, aber etwas Sonne braucht man schon. Wenn man tagsüber die Sonne sehen kann geht es, aber wenn man nur in der S-Bahn und einer Fabrik ist (Kunstlicht) und nach Feierabend keine Sonne hat, macht es auch keinen Spaß. Aber wir hatten oben einen größeren Balkon, wo die Sonne noch hinkam. Das war dann erträglich!

Beitrag von geli0178 16.02.11 - 21:28 Uhr

Hallo,

wir haben ein Grundstück mit Garten in voller Südlage. Das hat im Winter durchaus Vorteile, da sich dadurch unsere Zimmer schneller aufheizen und unsere Heizkosten geringer sind. Aber im Sommer suche ziehe ich freiwillig in den Vorgarten um, weil dort ab Mittag Schatten ist.

Es hat alles seine Vor- und Nachteile, wobei ich ein Grundstück was ab 16.00Uhr erst Schatten hat nicht unbedingt als schlimm empfinde, vorallem bei den Sommern.

Wenn Ihr noch Möglichkeiten bei der Hausplanung habt würde ich den Grundriss so gestalten, das soviel Licht wie möglich reinkommt - uä große Fenster.

Viele Grüße

Geli

Beitrag von bensu1 16.02.11 - 21:31 Uhr

hallo,

der großteil meines gartens hat ebenfalls nachmittags nur schatten.

im sommer ist das ideal, weil die kinder trotzdem ständig im garten sein können, ohne mit der sonnenschutzcreme nachrennen zu müssen.
der rasen leidet auch nicht dermaßen bei hitzewellen.

im frühling und im herbst vermisse ich die sonne schon etwas mehr, und der schnee benötigt auch etwas mehr zeit, um vollständig zu verschwinden.

tauschen würde ich trotzdem nicht wollen.

lg
karin

Beitrag von dentatus77 16.02.11 - 22:33 Uhr

Hallo!
Habt ihr Euch das Grundstück jetzt erst angeschaut, oder hattet ihr es im Sommer auch schon einmal gesehen.
Bedenkt bitte: Im Sommer steht die Sonne höher, da hat man weniger Schatten.
Ansonsten, wenn ihr tatsächlich im Sommer ab 16:00 keine Sonne habt, wär das schon blöd. Würd ich mir überlegen.
Liebe Grüße!

Beitrag von sanrina 17.02.11 - 10:04 Uhr

Nein wir haben es erst jetzt angekuckt, aber das mit der höheren Sonne ist schon berücksichtigt.
Zur Zeit haben wir einen Südbalkon - im Sommer nicht auszuhalten bis mindestens 19 Uhr, aber danach ist es schon schön, wenn man noch etwas Sonne abbekommt... aber man kann eben nicht alles haben.