Analfissuren

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von bubuline84 16.02.11 - 20:54 Uhr

Meine kleine Maus leidet seit ungefähr nem halben Jahr an diesen! Haben schon alles mögliche probiert und wir kriegen es nicht weg! Würde mich freuen, wenn sich jemand bei mir meldet, dem es viellei auch so ging und wo es jetzt weg ist!

LG christin

Beitrag von familyportrait 16.02.11 - 21:11 Uhr

Hallo,
meine Töchter (eineiige Zwillinge) haben beide eine Analfissur, die ihnen jedoch bisher keine Probleme bereiten.

Wie habt ihr versucht, sie wegzubekommen?

LG

Beitrag von bubuline84 16.02.11 - 21:21 Uhr

Alles......! Sie hat schon nen richtig kleinen Knax weg bekommen! Sie würde überhaupt nicht mehr auf Toi gehen wenn wir sie nicht dazu drängen würden! Meistens endet das ganz im Einlauf und es blutet immer wieder und verheilt nicht! Die letzte Möglichkeit wäre eine OP, um die ich aber gern herum kommen würde!

LG

Beitrag von cheesy80 17.02.11 - 10:30 Uhr

Hallo Christin,

mein Sohn (22 Monate) hatte auch ganz schlimme, blutende Fissuren und hat jedes Mal beim Kackern geschrien wie am Spieß und versucht den Stuhlgang so lange wie möglich zurück zu halten.
Sitzbäder und Zinksalbe haben kaum geholfen, da nach kurzer Heilung, wieder alles eingerissen ist, da der Stuhl zu hart war.:-(

Haben dann von der Kinderärztin eine Überweisung zur Kindergastroenterologie bekommen.
Die Ärztin dort hat ihm Movicol verschrieben. Das macht den Stuhlgang weich.

Der Kreislauf muss unterbrochen werden: Verstopfung/harter Stuhlgang-Analfissur-Schmerzen-Angst vorm nächsten Stuhlgang-Zurückhalten des Stuhlgangs-harter Stuhlgang-Schmerzen.... und immer so weiter#zitter

Mein Sohn bekommt nun seit einigen Monaten ein Beutelchen Movicol morgens vor dem Frühstück aufgelöst und er hatt nun regelmäßig jeden Tag breiigen Stuhl und die Fissuren sind verschwunden.
Am Anfang hatte er trotz Movicol immer noch fürchterliche Panik vorm Kackern, aber nach einer Weile hat er gemerkt, dass das nicht mehr weh tut und es ist seitdem viel besser geworden.

Die Gastroenterologin meinte, wir sollen, wenn er die Angst vorm Kackern verloren hat, langsam das Movicol reduzieren und nur noch geben, wenn wir merken, dass er mehr als zwei Tage keinen Stuhlgang hatte.

Frag doch mal Deine Ärztin danach.

Alles Gute#klee cheesy

Beitrag von isaolemerle 17.02.11 - 12:36 Uhr

Hallo,
ich kenne jemanden, der es mit folgender Behandlung wegbekommen hat:
1. für weichen Stuhlgang sorgen (Ernährung, Glycerinzäpfchen, was es da so alles gibt)
2. das homöopathische Mittel Ratanhia D12
Klingt verrückt, war nach Monaten des Hin und Hers mit allem schulmedizinischen Kram innerhalb einer Woche erfolgreich.
LG Isa