Großeltern wollen "bezahlt werden

Archiv des urbia-Forums Familienleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Familienleben

Die Oma füttert die Kinder übermäßig mit Süßigkeiten, Probleme mit der Schwiegermutter, Tipps zum Feiern der Taufe: Hier ist Platz für alle Themen rund um die Familie.

Beitrag von mamavoncl 16.02.11 - 21:50 Uhr

Hallo!
Ich bin neu und seit eben online!
Nun zu meinem Problem!
Wir, mein Mann und unsere 2 Kinder (2+4) sind ausgewandert. Nun wollen wir 10 Tage ohne Kids verreisen und meine Eltern bitten diese Zeit zu uns zu kommen. Der Flug dauert 1 Std und kostet ca. 400 eur für beide. Vormittags wären beide Kinder im Kiga (bis 15h) somit hätten meine Eltern auch viel Zeit für sich, an Strand zu gehen, die Sonne genießen, Urlaub machen! Nun stellt sich die Frage, wer für den Flug aufkommt! Sollen wir den Flug bezahlen? Haushaltsgeld für die 10 Tage? Die Frage kam auf und irgendwie weiß ich nicht wie ich damit umgehen soll, ohne Streit! Wie ist eure Meinung dazu?

Beitrag von gisele 16.02.11 - 22:09 Uhr

hallo.ich würde anbieten den flug zu zahlen!!
meine eltern würden es ablehnen;-)
haushaltsgeld musst du natürlich geben ,deine kinder müssen doch verpflegt werden usw...
lieben gruss,nadine

Beitrag von mamavoncl 17.02.11 - 12:38 Uhr

Hallo Nadine,
danke für deine Meinung! Ich werde es Anbieten! Für mich ist das eher selbstverständlich, dass wir dafür aufkommen, aber mein Mann ist da komisch und wenn ich es anspreche, dann kommt wieder ein unpassender Kommentar! Man darf ja nichts krummes sagen!
Schöne Grüße auch von Nadine #winke

Beitrag von lumidi 17.02.11 - 14:05 Uhr

Hallo,

ich denke mal, dass es für deinen Mann auch selbstverständlich wäre, wenn es SEINE Eltern wären.

LG

Lumidi

Beitrag von mamavoncl 19.02.11 - 14:54 Uhr

Hallo Lumidi,
ja das denke ich eben auch!
Unser Hauptproblem ist eben auch das Verhältnis beider zu den Schwiegereltern! Somit erklärt sich wohl einiges!
Lg N

Beitrag von thamina 16.02.11 - 22:25 Uhr

Also erstmal Hallo und Willkommen.
Du bist hier im falschen Forum, das "intern" ist mehr so die Mecker- und Petz-ecke für die Urbianerinnen. Dein Thread wird morgen bestimmt verschoben sein, also wunder dich nicht. Oben links bei "meine Beiträge" findest du ihn dann wieder. ;)

Zu deiner Frage: Ich würde selbstverständlich den Flug bezahlen. Ich meine das ist ja schon eine fast "unverschämte" Bitte sie kommen zu lassen, aber dann nichts dafür zahlen zu wollen. Sie müssen immerhin Urlaub nehmen, wenn ihr weg fahren wollt. Und 10 tage sind schon arg lange. Meine Eltern würden mir einen Vogel zeigen.

Vielleicht könnt ihr euch einigen das ihr euch die Flüge teilt, ihr zahlt hin, sie zurück. Was das Haushaltsgeld angeht: auch das finde ich selbstverständlich. Deine Kinder wollen doch verpflegt werden.

Das ist leider das Los der Auswanderer. #zitter

Beitrag von mamavoncl 17.02.11 - 12:41 Uhr

Hallo,
danke für deine Meinung! Thread wurde verschoben :-)

Beitrag von lenamichelle 16.02.11 - 22:34 Uhr

Ich würde alles komplett bezahlen

Beitrag von wartemama 16.02.11 - 22:46 Uhr

Die Bitte, 10 Tage auf die Kinder aufzupassen, kommt von Euch. Von daher finde ich es selbstverständlich, daß Ihr auch für die Kosten aufkommt.

LG wartemama

Beitrag von purpur100 17.02.11 - 08:27 Uhr

mal andersrum: Stell dir vor, du hast Enkel und sollst sie fern von zu Hause hüten, ordentlich Kohle aufbringen um erstmal dorthin zu kommen und dann auch noch die ganze Verpflegung während der Betreuungszeit zahlen. Von den Nerven, die eine solche Aktion dann auch noch kostet mal ganz zu schweigen.

Ja, klingt absolut verlockend sowas!#cool

Wäre ich an Stelle der Großeltern würde ich sagen, jepp, wir betreuen die Kinder, aber hier bei uns zuhause. Bringt sie her, dann kümmern wir uns. Dann würdest du dir selbst überhaupt nicht die Frage stellen, wer den Flug bezahlt. Dann wärs absolut logisch, daß ihr das macht.

Beitrag von ayshe 17.02.11 - 08:44 Uhr

#pro#pro#pro

Beitrag von nele27 17.02.11 - 10:32 Uhr

Seh ich auch so.

Zusätzlich zu der Reise kommt ja erschwerend hinzu, dass die Großeltern die Kids die ganze Zeit in einem fremden Haushalt versorgen...

Wenn sie das schon machen (was nicht jeder tun würde), sollten sie aber nicht den Flug bezahlen müssen!

LG, Nele

Beitrag von zeitblom 17.02.11 - 10:52 Uhr

Ich waere da grosszuegiger.... aber vielleicht, weil ich eher in solch eine Situation kommen koennte als viele andere hier... ;-)

Beitrag von ayshe 17.02.11 - 11:03 Uhr

"Großzügig" ist sowieso das Zauberwort, das mir im Ausgangspost fehlt, auch vom Gefühl her.
Da ist wohl keine Seite großzügig und jeder rechnet auf.
Vllt ist das Geld auf beiden Seiten sehr knapp, ich weiß es nicht, aber es erscheint mir eine gespannte Stimmung in dem Punkt zu sein.
Das ist wohl das größte Problem.

Beitrag von purpur100 17.02.11 - 11:08 Uhr

na ja, Großzügigkeit in Geldsachen muß man sich halt auch leisten können#aha
und wollen, z. B. dafür extra einen Kredit aufzunehmen, klar, kann ja jeder halten und machen und tun, wie er will;-)

Aber selbst, wenn man das monetäre mal ausklammert, finde ich die Erwartungshaltung der "Kinder" an die Eltern nicht gut.

Beitrag von ayshe 17.02.11 - 11:56 Uhr

Die Kinder erwarten, daß die Eltern zahlen,
die Eltern erwarten, daß die Kinder zahlen (oder? bin da jetzt nicht sicher).

Es ist doch beides blöd.

Beitrag von purpur100 17.02.11 - 12:12 Uhr

öh, ich meine in erster Linie die Erwartungshaltung der Kinder an die Eltern, nämlich daß es für Eltern/Großeltern ja nix schöneres gibt, als die Enkel zu hüten. Auch wenns über ne Flugstunde entfernt ist.

Also Zeit mit den Enkeln zu verbringen und das dann auch noch wohl in einem Urlaubsgebiet mit Sonnenschein, Strand und Meer. Für einen Urlaub müßten die Großeltern ja schließlich auch bezahlen.

Also die Denke der Kinder: Wir geben den Eltern die Möglichkeit, hier bei uns Urlaub zu machen und das Kinderhüten läuft a) sowieso nebenher und b) wir geben ihnen Zeit mit den Enkeln.
Wir sind großzügig und die Großeltern wollen dann auch noch den Flug bzw. Verpflegung bezahlt bekommen?

Daß den Großeltern eventuell ganz andere Urlaubspläne vorschweben, wird gar nicht in Erwägung gezogen.

Vielleicht hab ich in das Posting der TE auch zuviel hineininterpretiert#schein#hicks

Beitrag von zeitblom 17.02.11 - 12:18 Uhr

vielleicht... ;-)

Beitrag von mamavoncl 17.02.11 - 12:59 Uhr

Hallo,
Mein Papa ist schon in Rente und meine Mama arbeitet 1-2 mal die Woche, sie haben keine anderen Urlaubspläne. Dieses Thema ist in der Tat ein sehr schwieriges! Du sprichst meinem Mann aus dem "Mund" ( sagt man das so) In jedem Fall denkt er auch so, vielleicht weil es nicht seine Eltern sind?!
Einerseits denke ich auch so, aber andererseits, wie schon andere Mitglieder gepostet haben, sollte es selbstverständlich sein ?!#kratz
Es kam auch ein Vorschlag, die Flugkosten zu teilen!

Beitrag von purpur100 17.02.11 - 13:20 Uhr

ha! Also habe ich dein Posting garnicht mal so mißverstanden;-) Ich denke übrigens nicht so, ich habe lediglich geschrieben, wie ich dein Posting empfunden habe.

Na, darüber, was selbstverständlich ist oder sein sollte, kann man herrlich streiten#schwitz

Beitrag von mamavoncl 17.02.11 - 13:33 Uhr

Das stimmt in der Tat!

Ist mir jetzt auch klar #kratz Mein Mann denkt aber so! Genau so!

Beitrag von ayshe 17.02.11 - 19:22 Uhr

Ja, das verstehe ich schon.
Aber vllt liegt es daran, daß man überhaupt so etwas fragt oder fragen muß.

Beitrag von zeitblom 17.02.11 - 12:06 Uhr

eine Erwartungshaltung konnte ich aus der Frage nicht herauslesen.

Beitrag von nele27 17.02.11 - 11:38 Uhr

Es geht doch aber drum, dass die Kinder zu erwarten scheinen, dass die Großeltern selbst bezahlen. Und das finde ich den falschen Ansatz. Das Normale wäre, dass die Kinder bezahlen.

Wenn die Großeltern gut situiert sind und die Zahlung anbieten, warum nicht. Aber darum gehts ja hier nicht.

Wieso, bist Du schon Opa??

Beitrag von zeitblom 17.02.11 - 12:16 Uhr

"Das Normale wäre, dass die Kinder bezahlen. "

Hm, vielleicht...ist nicht mein Verstaendnis als Vater. Ganz ehrlich wuerde ich unangenehm beruehrt werden, boeten meine Kinder mir Geld fuer eine Hilfeleistung an, die zudem ja auch in meinem erweitertem Interesse waere.

Nee, aber theoretisch jederzeit moeglich...;-)