Wie lange im Krankenhaus nach der Geburt?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Alles zur Geburtsvorbereitung findest du hier. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme" oder im Club Hebammen-Sprechstunde.

Beitrag von babe.24 16.02.11 - 21:57 Uhr

Guten Abend an alle,#winke

frage steht ja schon oben kann man auch schon nach 1 tag oder 2 tage heim gehen?

Kann mein Baby im Zimmer bleiben wenn ich das möchte?

Lg Leen

Beitrag von anni.k 16.02.11 - 21:59 Uhr

ich glaube, wenn man vorzeitig das kh verlassen will, sollte auf jeden fall eine nachsorgehebamme da sein.

ich kenne es bisher aus den kliniken immer so, dass man sein kind wenn man will immer im zimmer haben darf. es wird sogar gewünscht. :)
und so werde ich es auch machen :)

glg

Beitrag von dieselelse 16.02.11 - 22:00 Uhr

Hallo Leen
Bei beiden ja kann man und die U2 kannst auch bei deinem Kinderarzt machen.
lg moni

Beitrag von kleene_maus18 16.02.11 - 22:02 Uhr

Guten Abend!

Klar kannst du auch nach 1 oder 2 Tagen wieder nach Hause gehen wenn alles Super ist.
Du könntest ja auch Ambulant entbinden.

Bei meiner Tochter bin ich damals am 4. Tag gegangen.
Bei meinem Sohn schon am 3. Tag.

Wäre gerne beide male ehr gegangen, aber meine Tochter hatte grünes FW geschluckt und somit waren die Entzündungswerte zu hoch.
Und bei meinem Sohn war es so das er 3 1/2 Wochen zu früh war und ich erst bleiben sollte. Da aber alles super war durfte ich nach 3 Tagen nach Hause.. ;-)

Alles Liebe wünscht
Jenny

Beitrag von erdbeerschnittchen 16.02.11 - 22:03 Uhr

Hallo,

du kannst auch bereits nach 4 Stunden das KH verlassen,musst dich allerdings dazu verpflichten eine Nachsorgehebamme in Anspruch zu nehmen die dann jeden Tag bei dir auf der Matte steht.
Deswegen bleibe ich die ersten 24Std. drin,um die U mitzunehmen,damit ich mein Wochenbett in Ruhe ohne tägliche Besuche genießen kann.

LG
erdbeerschnittchen

Beitrag von anyca 16.02.11 - 22:08 Uhr

Daß das Baby im Zimmer bleibt, ist heute der Normalfall.

Und ich bin beide Male am Tag nach der Geburt gegangen. Die Nachsorgehebi kam täglich zu mir, der Kinderarzt kam zur U2 ins Haus.

Beitrag von siem 16.02.11 - 22:09 Uhr

hallo

bei der ersten war ich 5 tage vorher (6 enleitung) und noch 5 tage nachher wegen schlimmen komplikationen im kh und damit war ich für meine schlimme lage doch erstaunlich schnell erholt und raus. bei der zweiten war ich nur eine nacht geblieben aus angst wieder das problem zu bekommen wie bei der ersten. da hätte ich es wohl nicht mehr rechtzeitig ins kh geschafft wenn ich nach der geburt nach hause gefahren wäre. ohne die probleme hätte ich die zweite wohl ambulant oder zuhause entbunden, da unsere erste erst 21 monate alt war und es ohne mama noch gar nicht kannte.
nun sind unsere mädels 3 und 5 und ich denke die 2-3 tage im krankenhaus zu genießen, da ich weiß, dass die mädels die tage nun gerne mal bei den großeltern bleiben mögen.
mal schauen was die ss und geburt so mit sich bringt.

lg siem

Beitrag von jenny133 16.02.11 - 22:10 Uhr

Hallo Leen

soviel ich weiss ist bei uns in Deutschland mittlerweile in jedem KKH möglich, das du dein Kind bei dir behälst.
Du kannst theoretisch schon zwei Stunden nach der Geburt heim gehen. Aber grade beim ersten würde ich dir Raten, doch die drei Tage ab zu warten. Bei mir war es so (ich hab gestillt, weiss ja nicht ob du das auch machen willst) das ich am dritten Tag den Milcheinschuss hatte. Das war bis dahin gar nicht so wirklich einfach. Im KKH hatte ich zu jeder Tages und Nachtzeit eine Ansprechpartnerin, die mir bei der Pflege und vor allem beim Anlegen an die Brust geholfen hat. Der Milcheinschuss hat etwas auf sich warten lassen und die haben meinem kleinen auch mal 5 ml Milch aus der Spritze gegeben, damit ich wenigstens einige Stunden in Ruhe schlafen konnte.

Letztenendes ist es deine Entscheidung. Falls du tatsächlich früher heim gehen willst sorge auf jeden Fall für eine GUTE Hebamme, die du auch mal zur Not in der Nacht anrufen kannst!

LG
Melanie (21+3)

Beitrag von widowwadman 16.02.11 - 22:10 Uhr

Ich war 2 Tage nach meinem ungeplanten KS daheim. Regulaer entlassen, also nicht auf eigene Faust. Hebamme kam Anfangs alle 2 Tage vorbei. Die Kleine war waehrend des KH-Aufenthalt natuerlich in meinem Zimmer

Beitrag von murmel79 16.02.11 - 22:11 Uhr

Hallo...

Also bei meiner ersten Entbindung kam die Maus Sonntag nachts um 3:00 Uhr und entlassen wurde ich Donnerstags. Zweite Geburt sollte ambulant sein, da ich jedoch Resus negativ bin habe ich die blutwerte abgewartet. Also Entbindung Freitag Abend um 20:50 Entlassung am Samstag Mittag um 14 Uhr. Für uns war das perfekt. Ich wollte einfach nur heim!

Lg
Murmel

Beitrag von bine3002 16.02.11 - 22:12 Uhr

Du kannst jederzeit gehen. Selbst wenn etwas (laut Arzt) dagegen spricht, kannst Du dich und dein Baby mit einer Unterschirtf selbst entlassen. Du hast nämlich Persönlichkeitsrechte und das Aufenthaltsbestimmungsrecht für dein Kind sobald es geboren ist. Ob das im Einzelfall sinnvoll ist oder nicht ist eine andere Sache.

Ich war im geburtshaus und 3 Stunden nach der Geburt zu Hause. Das war toll. Allerdings brauchst Du dann
1. Einen Kinderarzt für die U2, de Hausbesuche macht
2. Eine Nachsorgehebamme
3. Jemanden, der deinen Haushalt für eine gewissen Zeit übernimmt. Es ist NICHT "cool", wenn man alles gleich wieder alleine kann, sonderb im Grunde genommen nur DOOF.

Beitrag von mamasepnullsieben 16.02.11 - 22:14 Uhr

hallo,
das eine nennt sich ambulant entbinden und das andere roomin in.
ambulant entbinden bedeutet,dass du nicht auf station verlegt wirst, sondern heim fährst (meist nach 4-12 std), dafür möchten die kh, dass man eine nachsorgehebamme nennt.

roomin in gibt es bei gesunden babys nur noch, ich kenne kein kh in welchem das nicht selbstverständlich ist.
lg

Beitrag von mamasepnullsieben 16.02.11 - 22:15 Uhr

ich meine natürlich rooming in ( meine tastatur spinnt)

Beitrag von lewie 16.02.11 - 22:35 Uhr

Ich denke, das musst du dann sehen.

Ich hatte ziemlich viel Blut verloren und mein Kreislauf war total im Keller. Die Ärzte haben mich dann murrend nach vier Tagen gehen lassen. So etwas weiß man vorher halt nie ;-)

Ich glaube heute darf das Baby immer mit im Zimmer bleiben.

Alles Gute!
Lena

Beitrag von babe.24 16.02.11 - 23:00 Uhr

Vielen Lieben Dank für Eure schnelle Anworten und so ausführlich :-)
Hab mich sehr gefreut.#danke an alle !

Stillen möcjhte ich nicht aus persönlichen Gründen ;-)
Wir wollen mal fragen ob es Lünen auch ein Familiezimmer gibt da mein Mann gerne von Anfang an bei uns sein möchte und wenn alle gut geht dachte ich mir das ich nach 24 std dann heim gehe.

Hebamme lerne ich morgen kenne.
Die Begleitet mich nun vor und nach der Gburt ist leider nur nicht Im Krankenhaus dabei da Sie selbst zur Zeit zwei kleine Kinder hat.

Aber ich hab nur gutes über alle Hebamme dort gehört deswegen finde ich es nicht so schlimm.

Lg Leen

Beitrag von happymomi 17.02.11 - 06:43 Uhr

guten morgen,

ich habe meinen zwerg schon bin dieses mal nach einem tag dh am nächsten tag schon heim,

bei meinem ersten schon nach zwei tage.


wen alles in ordnung mit dir und dem baby ist,warum nicht.

nur was du brauchst ist eine hebi und einen kinderarzt termin zur u2.


so brauchte ich es

Beitrag von hebigabi 17.02.11 - 08:01 Uhr

Hier gehen die meisten Frauen so am 3.-4. Tag weil sie dann die ganzen Untersuchungen in einem Rutsch weg haben.

Zwischen der 36.-72. Lebensstunde ist es dasn NG-Screening (durften Hebammen früher zuhause machen- ist nicht mehr erlaubt, außer mit "Erlaubnis" des KiA)

Die U2 läuft ab dem 3. LT

Und der Hörtest wird noch gemacht.

Solltest du sehr schnell heim gehen musst du diese Dinge für dich vorher schon organisieren- den Hörtest machen keine KiÄ, nur die HNO´s die auch das Gerät dafür haben.

LG

Gabi

Beitrag von eve_chris 17.02.11 - 09:00 Uhr

Ich lag 4 Stunden nach der Geburt mit Mann und Kind wieder daheim im eigenen Bett #verliebt und wenn alles gut geht, möchte ich das beim zweiten auch wieder so machen...
Es war einfach toll so.

LG Eva mit #ei (7.ssw)

Beitrag von taliebu 17.02.11 - 11:55 Uhr

Mein Sohn ist Freitags früh um 03 Uhr gekommen und gegangen bin ich Montag mittags nach der U2. Wollte eigentlich auch schon was eher gehen, aber die Schwestern hatten mir davon abgeraten, weil die Milch noch nicht eingeschossen war (erst Sonntag richtig). Und wenn man dann Stillprobleme bekommt oder das Anlegen noch nicht richtig gut klappt, ist es zu Hause eher stressig. Klar kommt die Nachsorgehebamme, aber ja nur einmal am Tag und im KH kannnst du rund um die Uhr fragen. Beim ersten Kind ist das echt ok.
Beim nächsten Mal, werd ich aber evt dann doch schon eher gehen.

Und wie das mit dem Rooming-In aussieht (also Kind bei dir, bei Bedarf im Kinderzimmer) kannst du ja in deinem KH nachfragen. Ich hatte meinen Sohn IMMER bei mir und habe ihn nie abgegeben (kannst du ja zu Hause auch nicht mehr :-) ), wenn ich duschen musste und so, war mein Mann da.

Lg und alles Gute
Nati 13.SSW + Gideon 16 Mon

Beitrag von sandrinchen85 17.02.11 - 12:47 Uhr

hey,

das hängt ganz von dir und natürlich deinem baby ab wann du gehen darfst.
stella hab ich dienstags morgens entbunden und freitags morgen wurde ich entlassen(gott sei dank).vllt hängt es auch davon ob,du eine nachsorgehebi hast,manche kh legen da viel wert drauf(vorallem wenn dein kind vllt noch etwas gelb ist oder dein milcheinschuss noch nicht war,du aber stillen möchtest.)

ob es in deinem kh rooming-in gibt,musst du mal in erfahrung bringen.das ist unterschiedlich!bei uns ist das kein problem(ausser natürlich es spricht gesundheitlich was dagegen).aber selbst wenn stella nicht bei mir gewesen wäre,hätten sie sie mir immer zum stillen gebracht.

lg und alles gute

sandra mit stella(fast 15 monate) und gummibärchen 12.ssw