Kann das noch gut gehen???

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von ladyphoenix 16.02.11 - 22:08 Uhr

Hey, ich nochmal...
ich war ja heute beim Doc und da ist was Schreckliches passiert, was mich nicht loslässt.
Da kam eine Frau in die Praxis, 20.Ssw, starke Blutungen aber kein Fruchtwasserabgang...Die Sprechstundenhilfe hatte schon im KH angerufen, als die Frau bei meinem Arzt zum Ultraschall drin war (ich hatte vorne noch auf ne Überweisung gewartet) und angekündigt, dass die Schwangere gleich ins KH kommt.
Wenn man selbst als Schwangere daneben steht und sowas hört, belastet das schon sehr und man fühlt sofort mit der werdenen Mama mit...
Meint ihr, dass es noch gut gegangen sein könnte oder meint ihr, sie hat ihr Baby verloren? In der 20. Ssw wäre es ja auch noch gar nicht überlebensfähig, also wenn es geboren würde, dann still...Aber meint ihr, da kann man noch was machen, so dass sie ihr Baby noch bei sich behält?

Musste die Gedanken eben nochmal loswerden, ich hoffe einfach, dass sie ihr Baby behalten hat...

Liebe Grüße
LadyPhoenix

Beitrag von helena.h 16.02.11 - 22:12 Uhr

Ich hoffe sehr, dass da alles gut gegangen ist :(

Beitrag von manu-ll 16.02.11 - 22:12 Uhr

Da darf man gar nicht drüber nachdenken. Nur hoffen!!!
Die Blutungen können ja auch ungefährlich für´s Baby sein.

Ich war mit Zwillingen ss, hatte eine irre Sturzblutung mit Gewebe und ein Baby lebt und entwickelt sich prächtig...Ich hätte das nie für möglich gehalten...


Manu
21.SSW

Beitrag von erdbeerschnittchen 16.02.11 - 22:13 Uhr

"..Aber meint ihr, da kann man noch was machen, so dass sie ihr Baby noch bei sich behält? "

Du machst dich unnötig verrückt,weil du doch gar nicht weißt wieso sie die Blutungen hatte.#kratz

Beitrag von klara4477 16.02.11 - 22:14 Uhr

Das Dich das beschäftigt kann ich verstehen, aber Deine Frage... Naja, was soll man dazu sagen? Alles was man dazu sagen würde wäre reine Spekulation!
Womöglich hat die Frau eine Plazenta Prävia und es hat sich ein Stück Plazenta gelöst, vieleicht ist auch "nur" ein Gefäss am Muttermund aufgegangen, evtl. hat sie...

Das kann alles gewesen sein, demnach kann auch der Ausgang von bis sein.

Beitrag von jenny133 16.02.11 - 22:14 Uhr

Hallo

hab irgendwo hier grade von einer gelesen, die von der 12. bis zur 20.SSW Blutungen hatte manchmal sogar Mensstark. Das kam von einem Hämatom. Ich denke mal bei der Schwangeren kommts stark drauf an, warum die Blutung begonnen hat. Unbedingt aus MUSS es nicht sein. Wie geschrieben, kann sein, das ein Hämatom geplatzt ist oder so.

Ich drücke ihr auf jeden Fall unbekannter Weise ganz feste die Daumen !!!

LG
Melanie (21+3)

Beitrag von siem 16.02.11 - 22:19 Uhr

hallo

es kann sein, dass sie ein hämatom hat, das abblute. natürlich kann es auch was schlimmeres gewesen sein, aber es kann (z.b.wenns von einem hämatom kommt) auch ungefährlich für das baby gewesen sein. manchmal bluten die dinger ziemlich dolle und ohne vorwarnung ab. ich bin in der 9ssw und am anfang dachte er arzt auch, dass ich ein hämatom habe. dann wäre eine blutung auch jederzeit möglich gewesen. ist aber bei mir wohl doch was anderes.
lg siem

Beitrag von dindin2301 16.02.11 - 22:19 Uhr

Hoffentlich ist es gut gegangen :-(

ich finde es so schlimm wenn man sowas hört. Mir fährt eda immer eiskalt den Rücken runter!

Beitrag von sweetelchen 16.02.11 - 23:23 Uhr

Ich hoffe auch das alles gut geht. Mag mir gar nicht vorstellen wie sich die Frau gefühlt hat. Blutungen, vorallem in dieser Fetenentwicklung sind ernst zu nehmen. Ich drücke ihr die Daumen.. #herzlich