Suche Rat bzgl. Hundevermittlung, dringend

Archiv des urbia-Forums Mein Tier & ich.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Mein Tier & ich

Welches Haustier passt zu unserer Familie? Wie oft muss ein Hund geimpft werden? Woher bekommen wir Rennmäuse? Tierliebhaber finden in diesem Forum Antworten auf alle Fragen rund um die Tierhaltung. Achtung: Über unser Forum dürfen keine Tiere weitergegeben werden.

Beitrag von k_a_t_z_z 17.02.11 - 00:57 Uhr

Hallo,

heute habe ich mal ein "Hundethema":

Ein guter Freund von mir muss sich von seinem Hund trennen, möchte ihn aber keinesfalls einfach ins Tierheim geben.

Kurze Vorgeschichte:

Der Hund, Berner-Sennen/Labrador wurde auf primären Wunsch seiner Ex-Frau angeschafft die sich aber bereits während der Ehe mit ihm etwas überfordert fühlte - mein Freund kümmerte sich also dann primär um ihn.

Nach der Trennung blieb der Hund auch bei ihm denn sie "verschwand" einfach.

Problem: Er ist freiberuflich unterrichtend tätig und muss momentan jedes flexible Angebot annehmen um über die Runden zu kommen, der Hund ist viel zu oft und lange allein.


Der Hund kommt jetzt also definitiv viel zu kurz aber es lässt sich absehbar nicht ändern, keine Chance.


Meine Frage - kennt jemand eine Adresse oder einen Verein um einen solchen Hund in gute Hände zu vermitteln und idealerweise noch eine Weile Kontakt zu ihm zu haben?

Mein Freund hängt an dem Tier und es fällt ihm schwer ihn abzugeben, er will ihn gut aufgehoben wissen.

Aber es ist wirklich dringend!



LG, katzz


Beitrag von justagirl22 17.02.11 - 04:08 Uhr

Hi,

schaut doch mal auf solchen Seiten bzw nehmt Kontakt zu den Leuten auf, vielleicht können die euch weiterhelfen.

http://www.berner-sennenhunde-in-not.de/index.php?id=40

Oder einfach mal die Tierheime kontaktieren. Die stellen die Hunde dann auf ihre Seite,aber bis zur endgültigen Vermittlung bleibt der Hund bei seinem Besitzer. Die meisten Tierheime machen das.

LG und viel Glück!

Beitrag von coonic 17.02.11 - 05:20 Uhr

Guten morgen,

versucht es mal hier, ich persönlich habe gute Erfahrungen mit diesem Verein gemacht und weiß das Viva la Hund auch deutsche Abgabetiere in die Pflegestellen aufnimmt.

http://vivalahund.de/

Alles Gute für eine glückliche Vermittlung


LG coonic





Beitrag von meandco 17.02.11 - 10:37 Uhr

er könnte auch kontakt zum örtlichen th aufnehmen und da um hilfe bitten - gemeinhin sind die froh wenn sie die tiere nicht aufnehmen müssen ...

ansonsten: eigeninitiative und schutzvertrag. vorher unbedingt chippen lassen falls er das noch nicht ist. das läuft dann quasi wie mit in pflege geben. der hund ist bei den neuen besitzern und die haben auch rechte - aber er darf den sehen und kann ihn jederzeit wegholen falls er es dort nicht gut haben sollte. vielleicht auch mit th absprechen.

aaaaber:
ich würd es nicht machen. klarer schnitt. das macht es für den hund leichter. so ist er immer hin und her gerissen - denn er möchte ja zu seinem herrli zurück. und der kommt immer wieder zu besuch und fährt wieder ohne ihn weg. also immer wieder neues abschiedsszenario für den hund, der nicht versteht was passiert :-(
und auch nicht in der nähe - es könnte sein, dass er immer wieder ausbüchst und versucht nach hause zu laufen ...

ich habe das schon des öfteren bei hunden beobachtet und ich finde es schade, weil sie es einfach nicht verstehen ...

alles gute beim vermitteln
me