Tipps zum Einschlafen????

Archiv des urbia-Forums Gesundheit & Medizin.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Gesundheit & Medizin

Hier könnt ihr Fragen stellen zu allen Themen rund um Gesundheit, Vorbeugung, Kinderkrankheiten, Hausmittel und Naturheilmittel. Beachtet dabei bitte, dass medizinische Empfehlungen von interessierten Laien nicht den Gang zum Arzt ersetzen können.

Beitrag von novemberbaby06 17.02.11 - 03:00 Uhr

hallo ihr lieben


mittlerweile denke ich echt, dass ich ein problem habe...

Ich kann tun und lassen was ich will....ich kann schon tagelang nicht mehr einschlafen :-(

Dadurch ist auch klar, WENN ich schlafe....dann schlafe ich sooo gut, dass ich absolut nicht aufstehen will :-(

Natürlich als mama nicht machtbar, und somit sind dann meine Nächte auch relativ kurz....trotzdem werde ich einfach nicht müde...bzw komme zur ruh

habt ihr vl einschlaf tipps für mich?
:-( ich könnt durchdrehen....die heutige nacht ist sowieso schon gelaufen....denn um 5 uhr klingelt der wecker....also brauch ich gar nicht erst schlafen gehen......


Danke
Glg dani

Beitrag von bks2403 17.02.11 - 07:13 Uhr

Guten Morgen #tasse

Ich hoffe, Du hast doch noch ein wenig schlafen können #gaehn

Also ich kann Dir autogenes Training empfehlen. Ich besuche seit 4 Wochen einen Kurs und ich kann Dir sagen, ich habe seitdem keine Probleme mehr mit dem Einschlafen. Ich schlafe wie ein Stein, höre noch nicht mal den Wecker meines Mannes um 4.45 Uhr. Den habe ich sonst regelmässig gehört und war danach meist auch schon wach #gaehn

Probiers einfach aus. Vielleicht beginnst Du einfach schon mal damit, Dich ruhig hinzulegen und auf Deine Atmung zu achten. Gleichmässig ein- und ausatmen, ohne die Atmung zu beeinflussen. Dies ist ein Teil des autogenen Trainings und ich schlafe meist schon darüber ein.

LG

BKS #blume

Beitrag von frenze85 17.02.11 - 08:18 Uhr


Guten Morgen jetzt zu schreiben wäre sicher etwas Doof, also sag ich einfach mal Hallo :)

Kann es sein das du irgendwelche Sorge und Ängste hast die dich belasten?
Mir ging das vor gut einem Jahr so, hatte eine schwere Trennung vom Vater meiner Tochter, er hat mich danach übel bedroht. Ich habe so ca. 8 Monate nicht geschlafe aus Angst und Sorge. Meine Psychologin hat mir dann geraten Tagebuch zu führen, alles von der Seele schreiben. Es hat nicht gleich auf anhieb geklappt aber nach 1-2 Wochen wurde es schon besser mit dem schlafen.

Vielleicht hilft dir das ja auch.

Liebe Grüße
Frenzy

Beitrag von zazu80 17.02.11 - 15:40 Uhr

vom schlaflabor wird empfohlen, das bett nach 10minuten wieder zu verlassen. dann sollte frau/mann irgendwas langweiliges machen (bügeln,ödes buch zur hand nehmen), keinesfalls tv gucken! wenn du dann müde wirst nochmal probieren zu schlafen...sonst wieder raus aus dem bett und das ganze spiel von vorn!:-p

Beitrag von birkae 17.02.11 - 16:11 Uhr

Wenn ich aufstehe, werde ich nur noch munterer. Der Tipp soll wirklich helfen? Schaut man da nicht dauerns auf die Uhr, wann die 10 min um sind?;-)
Hast du das mal probiert?

LG
Birgit