Tragetuch - Unterschied?

Archiv des urbia-Forums Baby-Vorbereitung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby-Vorbereitung

Die Zeit vor der Geburt ist die Zeit des Nestbauens. Hier könnt ihr gemeinsam überlegen, wie ihr das Kinderzimmer einrichten möchtet, wo das Baby schlafen soll, welche Kleidungsstücke in die Erstausstattung gehören und vieles mehr... 

Beitrag von ck160181 17.02.11 - 08:41 Uhr

Hallo zusammen,

vielleicht kann mir jemand helfen,
unser erstes Kind haben wir viel im Tragetuch (von Didymos) getragen, das haben wir leider nicht mehr. Nun begegnet mir ständig die Marke Hoppediz weiß jemand was der Unterschied zwischen diesen Tüchern ist, außer der Preis?

Gruß Conny

Beitrag von black_lilli75 17.02.11 - 09:06 Uhr

Also ich finde die Didy-Tücher (besonders die mit Jaquardwebart) wesentlich weicher und komme deshalb besser damit zurecht. Aber das ist einfach Geschmackssache, denke ich. Hoppe bietet auch ein TT an unter dem Begriff "Das Leichte", das ist auch weicher als die anderen Hoppe-Tücher, aber ich finde es nicht so weich wie meins von Didy.

Worin sie sich noch unterscheiden ist, dass Didymos in Deutschland weben lässt (deshalb auch der höhere Preis) und Hoppe in Indien!

Hast du eventuell ne Trageberaterin in deiner Nähe? Dann könntest du die Tücher einfach mal im Handling ausprobieren. Du kaufst doch sicherlich auch keine Hosen ohne sie vorher anprobiert zu haben ;-).

Beitrag von ck160181 17.02.11 - 09:16 Uhr

Erwischt#hicks, ich kaufe keine Hosen ohne sie anzuprobieren.
Die von Didymos kenne ich und habe sie lange genutzt und war sehr zufrieden, das Hoppediz in Indien weben lässt wusste ich nicht, aber es erleichtert meine Entscheidung,
Danke!

Beitrag von ang3lina 17.02.11 - 09:42 Uhr

Die produzieren da aber unter anständigen Bedingungen (ohne Kinderarbeit) ;-)

Beitrag von ck160181 17.02.11 - 09:46 Uhr

Na immerhin.

Beitrag von ang3lina 17.02.11 - 09:38 Uhr

Hallo!

Ich habe mein erstes Kind in einem Hoppediz-TT getragen...
Damals hab ich aber nur die Wickelkreuz- bzw. die Doppelkreuztrage gebunden (wusste es noch nicht besser ;-) )

Mit diesen zwei Bindeweisen bin ich gut zurecht gekommen. Nun informiere ich mich aber schon seit längerem ausführlich übers Tragen (das zweite Kind ist unterwegs und ich möchte gerne Trageberaterin werden) und hab mit Teddy mal das Känguru bzw den Rucksack versucht.
Ich hatte keine Chance, das anständig zu binden. Das Hoppe ist -trotz vielem Tragen und öfterem Waschen- immer noch recht grob/starr/unhandlich...

Es fühlt sich vom Stoff her schon fein an und es leiert auch kein Stück aus (Kreuzköperwebung) aber für eine ungeübte Tragemama doch etwas unhandlich... Ich will nicht sagen, dass das Hoppediz ein schlechtes Tuch ist, überhaupt nicht. Ich werde es auf jeden Fall behalten. Aber ich denke es gibt Tücher, die sind einfacher zu binden.

Die Didymos-TT sollen trotz gleicher Webart angenehmer sein, sagt man. Ich ersteiger grad eins auf 3-2-1 dann hab ich den direkten Vergleich...


Die Jaquardtücher geben halt eher etwas nach, muss man eben öfter mal nachziehen... Hab mal eins in der Hand gehabt, war echt fein weich..

Was auch immer wieder hoch gelobt wird, ist das Storchenwiege Leo und die Girasol-TT sollen auch super sein (da gibts auch irre schöne)


Oh man, ich bin erst in der 11. Woche, würde mir aber am liebsten schon 5 verschiedene Tücher kaufen weil ich es kaum erwarten kann wieder im Tuch zu tragen #verliebt

Wenn du eine Trageberaterin in der Nähe hast, mach da mal nen Termin zur Trageberatung, dann kannst du die verschiedenen Tücher selbst testen bzw. wirst da auch gut beraten!

Wenn du keine "zur Hand" hast, man kann in einigen Onlineshops auch Testpakete mit verschiedenen Tüchern bestellen und dann in Ruhe zuhause ausprobieren, mit welchem man am Besten klarkommt...


Wünsch dir viel Spass bei der Tragetuch-Suche und natürlich beim Tragen!!

GLG
ang3lina

Beitrag von ck160181 17.02.11 - 09:48 Uhr

Vielen Dank für deine ausführliche Antwort, aber dann werde ich mir wohl wieder eine Didymos Tuch zulegen, da ich damit schon sehr gute Erfahrungen gemacht habe.

Beitrag von chris1179 17.02.11 - 10:53 Uhr

Hallo,

ich kann Dir noch keine eigenen Erfahrungen schildern. Wir haben uns ein Didymos-Tuch zugelegt und haben schon einige Trockenübungen damit gemacht.

Wichtig war mir / uns, dass es in Deutschland hergestellt wird, dafür gebe ich dann auch gerne etwas mehr aus.

Lg Christina + Krümelchen (27+1)

Beitrag von tragemama 17.02.11 - 11:24 Uhr

Ich bin Trageberaterin und verkaufe viele Hoppediz-Tücher (hab auch andere Firmen im Sortiment), weil die das beste Preis-Leistungs-Verhältnis haben. Ich kann die mehrfach genannte Steifheit nicht bestätigen.

VG Andrea

Beitrag von lilaluise 17.02.11 - 11:34 Uhr

hallo
auch wenn ich jetzt gesteinigt werde:
ich find didymos sch....!ich hatte ein d-tuch bei meiner tochter und fands überhaupt nicht gut damit zu tragen...war immer irgendwas was mich gestört hat.vielleicht war ich einfach zu blöd...?
naja ich hab mir ein mobywrap gekauft und ich liebe das TT...es ist viel weicher und lässt sich einfacher binden. da kannst du jeden mai tei und ergo dagegen vergessen- leo liebt es darin getragen zu werden!
lg luise

Beitrag von tragemama 18.02.11 - 07:34 Uhr

Leider bringst Du da was durcheinander. Es gibt von diversen Firmen (u.a. Hoppediz, Didymos, Storchenwiege, MobyWrap, Eco) elastische Tragetuch, alle in ähnlicher Qualität, mal ein bißchen fester, mal etwas weicher. Und von all diesen Firmen gibt es auch verschiedene Qualitäten gewebter Tücher.

LG Andrea