schnulli

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von meioni 17.02.11 - 09:10 Uhr

ich wollte mal fragen wie war das bei euch als ihr eine neue schnulligröße eingeführt habt? haben eure kleinen di egleich genommen? meiner ist bei der schnulliwahl schon immer sehr wählerisch gewesen, er nimmt nur die von mam. ich hatte damals immer die von 0-2 monaten und später dann die von 0-6 monaten. jetzt ist er 13 monaten und bisher hatte ich immer gehört, man sollte bei der kleinsten größe bleiben. jetzt wiederum lese ich des öfteren das man doch passen zu den monatsangaben gehen sollte, damit der kiefer auch normal mitwächs und sich entwickelt. jetzt hatte ich die schnullis von 6-16 monaten gekauft, die schmeißt er mir weg. die nimmt er nicht in den mund, mit keinen trick. meint ihr ich könnte bei der kleinsten größe bleiben? ich muß auch sagen er noch sehr klein für sien alter und ich denke auch einfach das der größere schnulli zu groß für ihn im mund ist.
auf welchen stand seid ihr, lieber bei der kleinsten größe bleiben oder passend zu den monaten wechseln?

danke für eure antworten meioni mit motte fast 3,5 jahre und muckel 13 monaten.

Beitrag von line81 17.02.11 - 09:24 Uhr

Hi,

also wir haben recht zeitnah gewechselt. Mein Sohn ist auch immer sehr klein und zierlich gewesen, aber mit knapp 8 Monaten hat er die Gr. 2 von NUK (6-18 Monate) genommen. Nachdem wir ihn den Nuckel einfach nicht abgewöhnen können (aber sehr stark reduziert haben), bin ich nun auf die Gr. 3 von NUK gestiegen. Damit konnte er anfangs gar nichts anfangen, die hatten einen viel längeren Hals und sind viel platter u größer. Aber er hat sich mittlerweile daran gewöhnt. Ích denke für den Kiefer ist es besser, dass wenn schon genuckelt wird, sich der Nuckel auch dem Wachstumsprozess anschließt.

LG Line

Beitrag von meioni 17.02.11 - 09:31 Uhr

achso naja ich würde jetzt mal schätzen das er von der größe einem baby mit um die 6 monate zutrifft und vom geiwcht sogar noich weniger deswegen hatte ich gedacht liegt es vielleicht daran das er mit der größeren größe nicht klar kommt. ich werd es einfach nochmal ausprobieren sonst. im moment liegt er im bett für nachts ;-)

Beitrag von scura 17.02.11 - 09:24 Uhr

Wenn er sie nicht nimmt dann lass sie doch einfach ganz weg.
Mein Zahnarzt hat mir gesagt, idealerweise versucht man den Schnulli um den ersten Geburtstag abzugewöhnen.
Danach würde es erst um den dritten Geb. herum funktionieren, da sie in der Zwischenzeit eine starke Bindung zu dem Ding aufbauen. Mittlerweile verfluche ich den Schnulli

Beitrag von meioni 17.02.11 - 09:28 Uhr

ich könnte mal probieren ihn den größeren zu geben das er sich das mit den vielelicht abgewöhnt. miene große hatte ihren shcnulli mit etwas über 2 jahren den osterhasen mitgegben, da hatte es von heut auf morgen super gekalppt, sioe war immer mit einem schnulli im mund un deinen in der hand eingeschalfen ;-)

Beitrag von scura 17.02.11 - 09:43 Uhr

einen im Mund und einen in jeder Hand;-)

Draussen und im Kindergarten will sie keinen aber sobald wir zu Hause die Schwelle übertreten ist sie total süchtig nach den Teilen!