wasserrechnung pauschalisieren????

Archiv des urbia-Forums .

Forum: Energie sparen

Willkommen im Forum Energie sparen. Hier diskutieren wir, wie wir gesünder leben und viel Energie und Geld sparen können. Mit kleinen Schritten können wir unseren CO2-Bilanz um 10% innerhalb eines Jahres reduzieren. Und darum geht es hier: Welche kleinen Schritte machen Sie? Welche Fragen und Ideen haben Sie? Jeden Donnerstag schauen Energiesparberater hier ins Forum, um Ihre Fragen zu beantworten. Jede(r) BeraterIn ist in einer Umweltorganisation engagiert. Wir arbeiten ehrenamtlich und freuen uns auf Anregungen und Fragen. Mehr Infos lesen Sie auf 10:10 Deutschland.

Viele tolle Tipps zum Energiesparen finden Sie in unserem Artikel Umweltschutz im Familienalltag und auf unserer 10:10 Checkliste der urbia-Familie zum Ausdrucken. Hier können Sie lesen, was das urbia-Team zur CO2-Reduktion unternimmt.

Beitrag von filinchen1981 17.02.11 - 09:57 Uhr

hallo...

ich ziehe jetz von meinem freund aus...und in der neuen wohnung(älteres haus) ist eine wasseruhr-attrappe...da die andren wohnungen noch keine wasseruhr habn...
jetz zu meiner frage, wie wird dann das wasser abgerechnet...
die vermietungsfirma meinte, das es pro tag und der anzahl in der wohnung gerechet wird...
problem ist, das ich kaum zu hause bin....und daher vielleicht sehr wenig wasser verbrauche, aber trotzdem viel bezahlen muss....

wer kann mir da ma ne konkrete auskunft gebn, wäre sehr dankbar, hab angst, dqs ich da über den tisch gezogen werde!!

lg filinchen

Beitrag von sonne_1975 17.02.11 - 12:30 Uhr

Geht es um Kaltwasser? In unserer alten Wohnung hatten wir auch keins, da wurde es durch qm und Personen geteilt.

Warmwasser muss mit einem Zähler abgerechnet werden.

Wenn es dir nicht passt, brauchst du ja nicht einziehen.;-) Sooo viel mehr wird es nicht, immerhin bist du dann nur eine Person.

LG Alla

Beitrag von filinchen1981 17.02.11 - 12:37 Uhr

ja kaltwasser...
naja..das mit der "nicht"existierenden wasseruhr hab ich erst ne woche nach der schlüsselübergabe erfahren...weil mir einfiel, was ich noch alles anmelden musste...da wurde es mir erst gesagt...
und einziehn muss ich auch, weil ich meine ex loswerden will#schein

aber danke dir...hihi

lg filinchen

Beitrag von lassiter 17.02.11 - 13:03 Uhr

Falsches Forum, hier geht es ums Energie "sparen".


Josef

Beitrag von matthiaskruemmel1010 17.02.11 - 23:23 Uhr

ja, das schon, lassiter,

aber wenn man nicht weiß, wie viel man verbraucht, hat man schon eine ungünstigere Ausgangslage, um am Verbrauchsverhalten etwas (und seien es auch nur kleine Dinge) positiv zu ändern.

Generell ist es natürlich auch noch ungerecht, Verbrauch pauschal und nicht individuell abzurechnen - manchmal aber leider nicht (oder schwer und nervenaufreibend nur über das mietrecht) zu ändern.

Wenn man persönlich nix davon hat, weil die individuelle Rechnung durch die anderen Hausbewohner mitbeeinflusst wird, kann man den Kopf in den Sand stecken. Versteh ich voll und ganz. Möchte man trotzdem Wasser sparen, muss man sich immer wieder klar machen, daß Wasser eine wertvolle und flüchtige Ressource ist und sparen "an sich" zwar etwas lustlos erscheint, aber letztlich der Umwelt (und auch der so genannten Umweltgerechtigkeit) hilft.

Blos im Geldbeutel bleibt ohne Uhr immer dasselbe.
Nix für Ungut - #kratz
Matthias1010