Mein Sohn möchte nachts keine Windel mehr... - was tun?!

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von charly123 17.02.11 - 10:00 Uhr

Guten Morgen zusammen,

mein Sohn (im April 5) ist seit etwa 1,5 Jahren tagsüber trocken, nachts pullert er weiterhin ordentlich in die Windel, so das diese morgens rappelvoll ist. Im Gegensatz dazu die kleine Schwester (im März 3) die schon oft bis morgens anhält und erst nach dem Aufstehen die (bis dahin trockene) Windel sprengt.

Nun will mein Sohn seit gut einer Woche keine Windel mehr. Allerdings habe ich somit jede Nacht 2-3 mal Wäsche wechseln, Unterlage/Betten/Decke nass. Versuche ihn zu wecken, damit er nachts aufs Klo geht, nicht geholfen (nicht wach bekommen). Wenn ich ihm dann nachts eine Windel dran packe, beschwert er sich 2 Std später und zieht sie wieder aus.
Töpfchen ins Zimmer stellen hat jetzt auch nicht geholfen, er trinkt auch nicht viel nachts. Wie soll ich mich also weiter verhalten?
Jede Stunde wecken und aufs Klo setzen, oder Wunsch nicht nachgeben und Windel dran lassen? Ich meine, ich will keinen Druck ausüben, es war ja sein Wunsch... aber wenn er noch einfach nicht so weit ist?
Was meint ihr..?! Vielen dank schon mal, allein fürs lesen!

Liebe Grüße,
Charly

Beitrag von krissy2000 17.02.11 - 10:04 Uhr

Also ich wuerde ihm ein paar Stunden bevor er ins Bett geht so gut wie nichts mehr zu trinken geben. Das duerfte schon helfen. Dass er keine Windel mehr will, finde ich gut. Er ist 5! Mein Sohn wurde gerade 5, aber wenn ich mir vorstelle er muesste noch Windeln tragen, nein das waere nicht gerade toll! Ich wuerde ihn darin unterstuetzen. Wecken wuerde ich ihn nicht extra, aber nochmal abends reinschauen vielleicht ist er halb wach, so dass er nochmal aufs Klo gehen kann.

Lg Krissy

Beitrag von flammerie07 17.02.11 - 10:35 Uhr

Erklär ihm, dass es erst keine Windel mehr gibt wenn er nicht mehr rein pullert. er ist 5 und wird es verstehen. da würde ich nicht diskutieren. Du wirst sehen ob er soweit ist das Pullern anzuhalten bis morgens.

Beitrag von sonne_1975 17.02.11 - 10:42 Uhr

Mein Sohn wird im Mai 5 und die Windel nachts ist auch immer voll, ab und zu läuft sie über. Er merkt überhaupt nicht, wenn er pinkelt und auch wenn er nass ist, schläft er weiter.

Ab und zu kam von ihm auch, dass er keine Windel will. Wir haben es ausprobiert, um 23-24 Uhr war er schon komplett nass und hat weitergeschlafen. Wir haben ihn geweckt, alles umgezogen und gleich eine Windel angezogen.

Ich habe ihm dann gesagt, wenn die Windel eine Woche trocken bleibt, werde ich sie abziehen.

Nach ein paar Monaten wollte er wieder, also haben wir es nochmal probiert - das Gleiche. Also bleibt die Windel dran, das versteht er sehr gut.

Ich würde also mit ihm ernst reden und sagen, so lange er es nicht schafft, dass die Windel morgens leer ist, bleibt sie dran.

LG Alla

Beitrag von dani.1978 17.02.11 - 10:42 Uhr

Hallo Charly,

einige Stunden vor dem Schlafen gehen nichts zu trinken geben, finde ich blöd. Wir trinken ja auch, wenn wir Durst haben.

Wir haben unseren Sohn bevor wir ins Bett gegangen sind, auf die Toilette gesetzt. Er hat im Halbschlaf gepullert und dann ohne Probleme weiter geschlafen. Ist mit 5 natürlich eine ziemliche Schlepperei, aber vielleicht kann der Papa das übernehmen. Da Jannik nachts nichts trinkt, ist das Bett dann auch trocken geblieben. Mittlerweile wird er auch allein wach, wenn er nachts muss. Nur noch ganz selten, darf ich nachts aufstehen und das Bett frisch beziehen.

Ein Patentrezept wird es nicht geben, aber ich würde die Windel weg lassen, wenn er es schon selbst fordert.

LG
Dani

Beitrag von saccy 17.02.11 - 10:51 Uhr

wenn er keine windel mehr möchte dann lasse sie ab. klar hast du dann viel wäsche.

meine tochter ist 5 jahre und knappe 8 monate und ist nachts auch noch nicht trocken. wir waren beim neurologen (wegen einnässen und enticklungsverzögerung) und der sagte uns das wir keine windel mehr dran machen sollen. die windeln saugen alles auf und somit merken die kids nicht das sie nass sind. wir versuchen es jetzt mit dem belohnungssystem. wenn sie in der woche 3x trocken ist machen wir einen spiele tag, ist sie 4x trocken dann darf sie hausfrau sein. also staubsaugen, wäsche aufhängen und so. das macht sie total gerne. lieber als spielen. ist sie 5x trocken dann machen wir einen ausflug (drachen steigen, besonderer spielplatz und so).
dieses system klappt recht gut bei uns und sie ist jetzt mindestens 3x die woche trocken.

auserdem hatte uns der neurologe den rat gegeben das sie ca 1 1/2 stunden vor dem schlafen gehen das letzte trinken soll. nach dem tricken soll sie gleich auf die toilette und dann vor dem schlafen noch mal. dann soll sie noch mal gehen wenn ich fertig bin mit der geschichte vorlesen. somit war sie min. 3x innerhalb von 1 1/2 stunden auf der toilette.

wenn ihr ihn weckt dann muss er richtig wach sein. unser neurologe sagte wenn es die kids im halbschlaf machen dann bewirkt man das gegenteil. sie müssen richtig wach sein.

ich wünsche euch viel erfolg.

Beitrag von sonne_1975 17.02.11 - 10:59 Uhr

Das ist doch Quatsch. Auch ohne Windel ist mein Sohn nie aufgewacht, wenn er nass war.

Wozu jede Nacht 2-3 Umziehen, wenn er es nicht merkt? Davon wird es auch nicht besser.

Klar, muss man ausprobieren, hat sie schon. Danach ist das Thema für mich erledigt.

Beitrag von saccy 17.02.11 - 11:48 Uhr

meine tochter wird auch nicht wach wenn sie nass ist. es gibt nun mal kinder die werden wach und kinder die werden es nicht weil sie einfach zu fest schlafen.

ich gehe nachts auch nicht noch mal rein bei ihr. wir stellen also erst früh fest ob sie trocken war oder nicht. wenn nicht mache ich das bett frisch und sie geht in der zeit in die wanne. es bringt doch dem kind nichts es nachts 2-3x frisch an zu ziehen. so wissen sie das sie gleich mehrmals in einer nacht ins bett gemacht haben. da kann man das kind auch 3x in der nacht wach machen um es auf die toilette zu schicken (wohlgemerkt schicken und nicht tragen). ist im endefekt das selbe denn wach ist es so oder so. also ob ich es wach mache um es um zu ziehen oder vorher wach mache um es auf die toilette zu schicken.

Beitrag von stella2007 17.02.11 - 13:24 Uhr

Hallo

Also ich würde ein Kind niemals nachts wecken um es auf die Toilette zu setzten.Die Windel würde ich aber noch nicht weg lassen wenn sie so voll ist.Mein 2.Kind ist heute 10 jahre.Er war mit 2 Jahren sauber aber bis er nachts keine Windel mehr gebraucht hat da war er 5 Jahre und 3 Monate.Es ist sogar normal das viele Kinder erst mit 5 Jahren nachts sauber sind.Mein 3.Kind wird jetzt im März 4 Jahre alt.Sie wurde erst mit 3 Jahren und 2 Monaten am Tag sauber inkl.Mittagsschlaf.Letzte Woche habe ich abends vergessen die Windel um zumachen.Früh als ich aufwachte dachte ich Oh Gott aber mein Kind war trocken.Sie war ganz stolz und seiddem will sie nachts auch keine Windel mehr und es klappt.Sie merkt sogar wenn sie nachts pullern muss.Aber ihre Windel war in letzter zeit auch sehr leicht.
Also es wird schon

LG Janette mit 4 Kids

Beitrag von charly123 18.02.11 - 10:31 Uhr

Guten Morgen,

vielen Dank für eure Antworten! Ich habe mich nun erstmal dazu entschlossen, die Windel umzulassen und es meinem Sohn auch erklärt. Wenn ein paar Mal die Windel nun morgens trocken bleibt, lassen wir sie weg - solange wird halt noch "geübt". Er findet es "schöner" ohne Windel (was ich verstehen kann) aber das häufige Sachen wechseln, waschen und drin liegen halte ich nicht für unbedingt besser. Auch wenn es mir nicht gefällt, ihm diesen Wunsch (zumindest noch) nicht zu erfüllen.
Und 1,5 Std. vorher nichts zu trinken mehr geben, naja, fänd ich auch nicht gut - schließlich haben wir auch zu unbestimmten Zeit mal mehr oder weniger Durst... Außerdem hat er ja auch gepullert nachdem stdlang schon nichts mehr wirklich getrunken wurde.

Vielen Dank nochmal an alle, ich warte dann also erstmal ab!

Liebe Grüße,
Charly