erfshrung bluthochdruck in der ss?!

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Alles zur Geburtsvorbereitung findest du hier. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme" oder im Club Hebammen-Sprechstunde.

Beitrag von tinibieni82 17.02.11 - 10:14 Uhr

hallo,

hat jemand von euch trotz hohen blutdrucks ein gesundes kind zur welt
gebracht????
ich möchte ungern blutdrucksenker nehmen in der schwangerschaft.
bei meiner tochter hatte ich auch hohen blutdruck,keine medis in ss und sie ist gesund,mit 3600g und 52cm auf die welt gekommen.
die ärzte machen ein immer noch nervöser und schieben panik.
ansonsten ist alles bestens bei mir ausser der blutdruck.

hat jemand erfahrung damit..über antworten würde ich mich freuen.
vielen dank.

lg tini#sonne

Beitrag von dschinie82 17.02.11 - 10:18 Uhr

Hallo Tini,

wie hoch ist dein Blutdruck denn? Und wie weit bist du?
Ich hatte in der ersten SS auch zu hohen Blutdruck, aber von Anfang an. Ich habe dann ganz leichte Tabletten bekommen und damit gings dann auch einigermaßen. Ich habe dann einen gesunden Sohn zur Welt gebracht.

In meiner jetzigen SS ist es ein Phänomen, denn bei der Ärztin ist der BD wirklich sehr hoch, allerdings kontrolliere ich den BD auch zu Hause und schreibe ihn auf, damit meine Ärztin das sieht. Und zu Hause (egal, ob grade ausgeruht oder nach der Hausarbeit) ist der BD bei 120/80 im Schnitt... also total in Ordnung. Daher nehme ich jetzt auch wieder nur die leichten Tabletten (Presinol mite). Ich muss in der 28.SSW noch einmal zur FD, wo noch mal die Versorgung und das Wachstum überprüft wird - einfach zur Sicherheit. Bis jetzt ist aber alles in Ordnung und der Krümel wächst auch prächtig...

LG
Dschinie

Beitrag von tinibieni82 17.02.11 - 10:24 Uhr

in meiner ersten schwangerschaft habe ich auch immer zu hause gemessen.
da war er o.k.

in der praxis lag mein blutdruck mal bei 155/100.

jetzt war es letztens bei 145/70.

habe mir auch schon ein messgerät bestellt für den oberarm.werde dann zu hause wieder protokoll führen.
wer hat dir deine tabletten verschrieben?verträgst du diese gut???

lg

p.s.wer garantiert einem das die medis unbedenklich fürs baby sind

Beitrag von tinibieni82 17.02.11 - 10:28 Uhr

sorry ich nochmal,

was bewirken diese presinol mite tabletten genau??
ist das so was wie betablocker oder kalzium blocker?

habe so ne angst das ich diese tabletten nicht vertrage

Beitrag von butter-blume 17.02.11 - 10:19 Uhr

Hallo,

wie hoch ist dein BD denn jetzt und wie hoch "normaler Weise"?

LG Butter-blume, die immer mit nur ca. 100/60 vor sich hinblubbert.

Beitrag von schmunzel78 17.02.11 - 10:26 Uhr

Huhu Tini,

jaja, damit habe ich auch zu kämpfen. Mein Blutdruck ist seit der ca. 8. ssw. bei 140/90. Mein FA hat mich deswegen zum Internisten überwiesen, dort bekam ich ein 24-h-Blutdruckmessgerät verpasst. Die Auswertung läuft gerade... Es soll angeblich nicht schädlich für´s Baby sein, wenn man blutdrucksenkende Mittel nimmt. Mal sehen, was mein FA zur Auswertung sagt.

LG
Jeanine & #ei (12+4)

Beitrag von tinibieni82 17.02.11 - 10:30 Uhr

ich habe montag termin beim hausarzt.

wollte das vermeiden dieses 24std messen.schnief.

wie ist das so???

Beitrag von jessi201020 17.02.11 - 10:30 Uhr

hey,

meiner war in der ganzen SS eher hoch, am Anfang ging es noch mit meist 130 zu 80 aber dann ab der 30 SSW hatte ich meistens 140 zu 90, war schon eher grenzwertig...

Mein Kleiner ist völlig gesund, trotz des hohen Blutdruckes.


LG

Beitrag von wonny 17.02.11 - 11:10 Uhr

Ich hatte in der 1.Schwangerschaft Bluthochdruck.
Habe auch Tabletten bekommen und nicht vertragen.D.h. ich hatte über 3Monate Durchfall mit starken Schmerzen.
Und auch mein kleiner Mann hatte seine Probleme damit.
War am Anfang zittrig.Solange ich gestillt hab war er absolutes Schreikind.1,5Stunden Schlaf am Stück waren das Höchste der Gefühle.

Jetzt bin ich schlauer!!!
1:bis 140/90 ist alles okay, jeder Mensch ist anders
2:es gibt verschiedene Medikamente,geht zum Internisten,der kennt sich einfach besser aus u. kann auch andere verschreiben als der Gyn
3:Schmerzen erhöhen den Blutdruck,d.h. man sollte sehen, daß an den Schmerzen was getan wird,nicht nur am Blutdruck!

Hört auf euer Bauchgefühl!
Hätte ich mich mehr auf mich verlassen,wäre einiges leichter gewesen!
Z.B. hat die Hebamme gesagt, daß die Medis dem kleinen nicht schaden, mittlerweile steht´s im Beipackzettel drin:-[

Liebe Grüße,
Wonny

Beitrag von yvi68 17.02.11 - 11:24 Uhr

Hallo Tini,

ich wurde in meiner 2. ss wegen Bluthochdruck mit beloc zok mite behandelt und meine Tochter ist völlig gesund. Bei meinen anderen ss'en war der Blutdruck nicht so hoch, meist grenzwertig, so dass ich ohne Medis auskam. Ist diesmal bis jetzt auch so und ich hoffe, dass es nicht schlimmer wird.
Dir alles Gute,

Yvi, 23.SSW

Beitrag von anastasia70 17.02.11 - 12:04 Uhr

Hallo,
Musste bei meiner 3.ssw auch medis nehmen, es gibt spezielle, die nur für die SSW bestimmt sind. 2007 hatte ich Dopegyt (3x1) und jetzt Methyldopa von Stada (2 x 1). Musste gestern ein 24 Std. BD Test machen, da ich gestern beim FA 180/108 hatte, aber zu Hause relativ normal. Bin immer so aufgeregt bei Ärzten ( ich hasse die #zitter). Mein Sohn kam kerngesund zur Welt, war kein Schreikind usw. Da ich bereits seit meiner Jugend unter erblich bedingten BD leide ( mehr als 20 Jahre), muss ich seit 2003 Medis nehmen und das auch in der SSW. Lass Dich nicht so ängstigen und vertraue Deinem Arzt.

Liebe Grüße
anastasia70 (9+1)