an die Familienbett-Eltern...

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von rameike 17.02.11 - 10:29 Uhr

Guten Morgen #tasse

Finn schläft nach wie vorbei uns im Bett, in letzter Zeit allerdings ist er sehr anhänglich geworden, so das er immer mit seinem Kopf genau neben meinem schlafen möchte...(wobei ich seinen Kopf dann des öfteren auf die Nase bekomme, was nachts echt anstrengend ist..)

Oder ich habe seine Füße im Gesicht....
momentan geht es mir ein wenig auf die Nerven....

Habt ihr einen Ratschlag für mich, wie man die Nächte ein wenig erträglicher machen kann?

Liebe Grüße Mareike

Beitrag von tyark 17.02.11 - 10:30 Uhr

Ja das gleiche problem haben wir auch aber bei uns hilft auch nicht wirklich was... rausschmeissen bringt auch nix...keine 5 min später lag er wieder bei uns :) bin ja mal gespannt was du fpr tips bekommst

Beitrag von twins 17.02.11 - 10:32 Uhr

HI,
größeres Bett kaufen?
Wir haben mal im Hotel in einem 260*120 m Bett geschlafen...da hatte keienr Patzprobleme.

Oder er soll seinen Lieblingesteddy mitnehmen, Du stopfst eine Decke zwischen euch und sagt, "jeder braucht seinen Platz".

Grüße
Lisa

Beitrag von anarchie 17.02.11 - 10:33 Uhr

keine Ahnung...ich habe sie immer wieder ein Stückchen weggelegt - was kaum erfolg brachte, FLUP waren sie wieder bei mir#schein

Aber: diese Phasen waren nicht sehr lang...

lg

melanie mit teilweise 4 Kindern im Familienbett

Beitrag von carmen7119 17.02.11 - 10:40 Uhr

Auf die Ratschläge bin ich gespannt ;-)

Lasse ist auch überall bei uns im Bett vertreten ;-)


Gruß
Carmen :-)

Ps:"Du bist nicht alelin!" ;-)

#winke

Beitrag von scura 17.02.11 - 11:01 Uhr

Nachdem mich etliche Verspannungen der Halswirbelsäule, Kopf- und Nackenschmerzen, gerädertes morgentliches Aufwachen und noch andere Wehwehchen plagen, wir aber noch keinen Platz für ein grösseres Bett haben und meine Tochter nicht in ihrem Babybett schlafen möchte, befindet sich die Familie auf nächtlicher Wanderschaft.
Im Kinderzimmer ist jetzt ein grosses Matratzenlager 1,60*2,00m. Dort möchte unsere Tochter schlafen/einschlafen. Wir schlafen im Elternbett ein. Irgendwann wird meine Tochter wach, dann lege ich mich zu ihr. Irgendwann wird sie wieder wach, dann legt sie sich zu Papi. Irgendwann wird Papi wach, macht ne Milch und legt sich dann zu mir und ich werde irgendwann wach und lege mich wieder zu meiner Tochter.
IST TOTAL ENTSPANNT!#rofl

Beitrag von scura 17.02.11 - 11:03 Uhr

Ach ja: mein Mann sägt nachts noch nen ganzen Wald ab!!!!

Beitrag von punkt3 17.02.11 - 12:00 Uhr

Wow! Das möchte ich mal erleben, wenn noch ein zweites Kidn dazu kommt #rofl#rofl#rofl

Beitrag von muehlie 17.02.11 - 13:54 Uhr

#rofl

Beitrag von rameike 17.02.11 - 11:34 Uhr

hehehehe ^^^^

naja, ich sehe, ich bin nicht allein!

unsere Matratze ist 180x200 ....


Meine Freundin macht es auch so (Familienbett) ist aber mittlerweile dazu übergewechselt ihren Sohn wieder zurück zu bringen und sagt ihm dann immer "Einmal musst du noch hier schlafen" das hält dann meist bis zum nächsten morgen....

Aber ich weiß ich aber nicht ob es das bringt......

Liebe Grüße

Beitrag von liona 17.02.11 - 12:43 Uhr

huhu,

ich "pucke" mein kind...soll in diesem fall heißen ich stopfe seine bettdecke so unter seinem körper das er schön eingewickelt ist,hält zumindest einen teil der nacht .

das mit dem kopf an kopf hatte ich auch, bei uns half eine schmuserolle (so nen kissen mit diesen kleinen kügelchen drinnen) an seinen kopf gelehnt...

ab und zu hab ich ihn aber auch auf den bauch, seine füße oder arme im gesicht usw...;-)

lg

Beitrag von zahnweh 17.02.11 - 13:50 Uhr

Hallo,

ja, das kenne ich. Wir haben ein Bedarfs-Familienbett: wenn sie es braucht gerne, sonst schlaf ich einfach so im Kinderzimmer.

Zur Zeit teilen wir uns ihr 90 cm breites Bett. Das geht ganz gut, wobei ich das von dir beschriebene gut kenne.
Flüchte ich auf das Schlafsofa (60 cm breit) kommt sie schnell nach und findet es dort zusammen mit mir noch gemütlicher. Ausgeklappt hätten wir mehr Platz, aber dadurch will sie mir dann noch näher sein.

Es wird wieder lockerer. Vor kurzem war sie noch stündlich wach und sobald ich mich drehte (ich könnte ja aufstehen), sonst schläft sie wie ein Stein, wenn sie Pipi machte, wachte sie auch in der Zeit nicht auf, nur wenn ich mich regte. Jetzt geht es wieder. Sie schläft wieder länger am Stück, ist nicht mehr sofort wach und klebt nicht mehr die ganze Nacht an mir. Bett teilen ist ihr momentan noch sehr wichtig.

Beitrag von fallnangel 17.02.11 - 16:17 Uhr

Hi Mareika,
wenn meine Tochter mal wieder nicht still halten kann, schlag ich einfach ihre Decke stramm unter ihre Fuesse (aehnlich wie pucken), damit sie die nicht weiter in meine Richtung treten kann. Das hilft am besten. Ausserdem dreht sie sich dann ne Zeit nicht mehr um ihre eigene Achse. :-D
lG

Beitrag von hoeppy 17.02.11 - 16:21 Uhr

Hallo,

wir haben zwei Mädels. Da kann es schon mal sehr eng werden.

Mein mann ist Schreiner und hat uns ein großes Bett gebaut. Dieses ist 270cm breit.

Wenn ein oder beide Kinder mit drin schlafen hat jeder genug Platz... Wenn nicht haben mein Mann und ich eine super Liegewiese für gewisse Stunden...

LG Mona

Beitrag von rameike 17.02.11 - 18:42 Uhr

Wenn ein oder beide Kinder mit drin schlafen hat jeder genug Platz... Wenn nicht haben mein Mann und ich eine super Liegewiese für gewisse Stunden...

das find ich gut :)#schein

Beitrag von n.b.82 18.02.11 - 16:25 Uhr

Leo hat auch 4 Jahre bei uns geschlafen.

Das letzte Jahre war auch so eine Katastrophe mit quer schlafen, aus dem Bett drängeln ect.

Wir haben dann einfach ein kleines IKEA Bett bekauft. 140 lang und es neben unser Bett gestellt. Da hat er dann ohne Probleme schlafen und wir hatten wieder Platz. Obwohl wir schon ein 180 Bett haben ...

Jetzt schläft Leo seit 8 Monaten in seinem Zimmer freiwillig in seinem neuen Hochbett ... hintergrund: wir bekommen wieder Nachwuchs und brauchen den Platz fürs zweite... ;-)

Seit dem schläft Leo durch und kommt nachts überhaupt nur, wenn er schlecht geschlafen hat oder krank ist - was sehr sehr selten vorkommt.

LG & Alles Gute NIna

Beitrag von rameike 19.02.11 - 08:23 Uhr

oh toll dann besteht ja noch Hoffnung :D

Liebe Grüße Mareike