Bei Blutabnahme nix essen und trinken

Archiv des urbia-Forums Gesundheit & Medizin.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Gesundheit & Medizin

Hier könnt ihr Fragen stellen zu allen Themen rund um Gesundheit, Vorbeugung, Kinderkrankheiten, Hausmittel und Naturheilmittel. Beachtet dabei bitte, dass medizinische Empfehlungen von interessierten Laien nicht den Gang zum Arzt ersetzen können.

Beitrag von truli 17.02.11 - 10:55 Uhr

Demnächst wird bei mir Blut abgenommen,habe jetzt schon solche Angst(bin ein Angsthase) darf ich nix trinken und essen vorher?
Lg Sandra

Beitrag von jerk 17.02.11 - 11:11 Uhr

Hallo,

ruf doch in der Praxis an und frag nach.

Es kommt darauf an welche Werte bestimmt werden sollen.

lg
jerk

Beitrag von fibi7 17.02.11 - 12:18 Uhr

hallo du, kommt drauf an, was bestimmt werden soll. geht es um nüchternglucose beispielsweise musst du nüchertn sein.

ruf doch auf alle fälle mal in der praxis an und frag nach.

wovor hast du ansgt? vorm einstich? wenn ja, dann kannst du vorher die vermeintlochen stellen mit emla behandeln. das ist eine leicht sedierende creme, die man mit einem pflaster überklebt. macht man bei kleinen kinder in der klinik und hilft echt gut.

z.B. hier
http://www.medpex.de/pflaster-infektion-wundbehandlung/emla-creme-2-tegaderm-pflaster-p6170223?q=emla&pn=1&fs=98.15&fp=2&fop=2

ist frei verkäuflich. beeinflusst auch die werte nicht. probiers mal aus...

lg und du wirst sehen ist gar nicht so schlimm..

fibi

Beitrag von gussymaus 17.02.11 - 16:33 Uhr

wenn sie s icht gesagt haben kann es auch gut sein, dass du auch nach dem essen kommen kannst... kommt druaf an. das würde ich in der praxis erfragen.

bei uns sind die "blutspende" ;-) termine immer morgens, sodass es kein thema ist vorher nichts zu essen...

In der schwangerschaft ist es zum glück meist egal, da hatte ich oft gegen mittag termine #schwitz oder hätte extra kommen müssen...

du hast noch nie blut abgeben müssen? Uiui... aber angst brauchst du da nun wirklich nicht zu haben... wenn du den arm wie angesagt entspannst und nicht verkrampfst merkst du kaum was davon! UNd: nicht hingucken#nanana, dann spannt man automatisch an wenn man schiss hat!

lg gussy die schon manchen stich hinter sich hat und mittlerweile sogar genau zuguckt ;-)

Beitrag von truli 17.02.11 - 19:36 Uhr

Danke Euch,werde dort nochmal anrufen und nachfragen!!
Ich finde es ekelig,wenn die da reinstechen und unangenehm und das löst bei mir angst aus.Schwer zu erklären,ich denke die Vene oder ader ist dann offen,bilde mir Sachen ein.Ich weis für ausenstehende echt blöd,aber ist echt sehr schlimm bei mir#heul

Lg Sandra#herzlich

Beitrag von frechdachsie 17.02.11 - 19:44 Uhr

Tröste dich mir geht es genauso, riesen Panik vor der Nadel. Mir hilft mit der Schwester quatschen und vorher sagen das die nicht sagen sollen "gleich piekt es" und wegschauen ist normal bei mir.

Solange ich nicht weiß wann die die Nadel reinjagen geht es.

LG Frechdachsie

Beitrag von gussymaus 20.02.11 - 13:27 Uhr

du bist gewiss nicht die einzige! gerade die angst vor spritzen ist doch eine weit verbreitete... ich finde auch eine der gut nachvollziehbaren ängste... ist halt nur die frage wie man damit umgeht ;-) du schaffst das sdchon!