Fragen wg. Umstellung von HA auf normale Anfangsmilch

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. 

Beitrag von anulka 17.02.11 - 11:34 Uhr

Hallo,

wollte mal nachfragen ob mir ander Muttis kurz mal berichten können ob und wie Ihr die Nahrung von Ha auf normal (gleicher Hersteller) umgestellt habt.

Mein Sohn verzieht plötzlich das Gesicht wenn Er trinken soll (hat jedoch hunger), trinkt dann deutlich weniger als sonst. habe dann gestern hier den tipp bekommen von pre ha auf normale pre umzusteigen. Also schnell besorgt und es meinem soh gegeben - zuerst eine flasche, er hat viel besser getrunken.
Bei der nächste Flasche habe ich ihm dann wieder die ha gegeben, dachte ich kann ja nicht gleich alle mahlzeiten umstellen. Er hat dann aber die ha total verweigert und bekam dann noch eine flasche normale pre. Heute Morgen war sein Stuhlgang normal.

Nun meine Fragen - kann ich Ihm jetzt nur noch die neue milch geben. Wie lief denn bei Euch die Umstellung? Von welchen Erfahrungen könnt Ihr berichten, gab es Durchfall, Bauchweh, Verstopfung?


Danke

Eine derzeit sehr müde Zwillingsmama, die auch noch Ihren zweiten sohn von der 1er HA auf 1er "Normal" umstellen will und sich über jeden Tipp freut

Beitrag von corky 17.02.11 - 11:41 Uhr

huhu #winke

ich habe vor ca. 2 Wochen von der BEBA HA auf die normale BEBA umgestellt. Aus dem gleichen Grund wie bei euch das mein Kleiner seine HA einfach nicht mehr mochte. Das ist wohl häufig so wegen Beikost und weil dann der bittere Geschmack nicht toleriert wird. Aber ich habe die Milch sofort ganz umgestellt.

Das ist normal das er die HA nicht mehr will wo die doch so bitter schmeckt und die andere so lecker süß ist ;-) Mein Kleiner hatte auch gar keine Probleme wegen der Umstellung oder so ging alles super. Ich glube auch das das bei dieser Umstellung nicht schrittweise sein muss. Bei Pre aufd 1er ist das wegen der Stärke wohl aber hier können die Kleinen an sich geich ganz zuschlagen

Liebe Grüße #flasche
Marie

Beitrag von silvie27 17.02.11 - 13:28 Uhr

Hallo,

ich denke mal schon, dass man die einfach umstellen kann, kenn mich aber nicht so genau aus. Da du aber HA gibst, wollte ich mal fragen, wie lange muss ich diese überhaupt füttern um den Effekt nicht zu verderben. Ich meine kann ich einem allergiegefährdetem Baby überhaupt irgendwann die normale Babymilch geben?

Derzeit stille ich überwiegend, was ja sowieso besser ist wegen Allergien. Aber da mein Kleener den Magenpförtner hat und oft fast alles wieder ausspuckt, füttere ich ab und an Beba HA AR zu. Bitte nicht gleich wieder alle meckern, aber laut KÄ nimmt er nicht genug zu und hat ständig Hunger. Muttermilch hab ich trotzdem noch genug, weil ich ständig abpumpe, wenn er mal eine Flasche bekommt und ihn trotzdem häufig anlege und er erst hinterher eine Flaschi bekommt. Frage ist nun, eben weil er diese HA Nahrung auch überhaupt nicht mag, wielange ich diese nun benutzen muss. Ein halbes Jahr, so wie das Stillen empfohlen ist oder wie? Wer schön wenn das jemand weiß.

LG Silvie

Beitrag von anulka 17.02.11 - 14:07 Uhr

hi.

kann ich dir nicht beantworten - meine babys sind nicht a-gefährdet, haben aber die ha nahrumg im kh bekommen, weil sie frühchen waren. habe es dann so gefüttert, weil ich gedacht habe - kann ja nicht scgaden. bis sie jetzt eben nicht mehr wollten.

aber vl. weiß es jemand, würde mich auch interessieren.

gruß

Beitrag von palmarium 17.02.11 - 14:57 Uhr

@Silvie:
unser Sohn ist allergie-gefährdert.
unser KiArzt meinte das 6 Monate Gabe der HA - Nahrung ausreicht und dann umsteigen auf eine normale Nahrung.
Momentan bekommt unser Sohn Aptamil HA 1 und steigen jetzt ab nächsten MOnat auf eine normal Einser um.

Hoffe konnte dir da weiter helfen

LG #blume

Beitrag von silvie27 17.02.11 - 20:13 Uhr

Supi, dank dir. Na dann haben wir das Theater beim Beikoststart wenigstens nicht, weil die HA ist ja wirklich nicht gerade lecker. Heute hat er aber riesigen Hunger gehabt und die trotzdem weggeknallt wie nichts. Scheiß Allergien, meiner ist doppelt gefährdet, der Papa hat Allergien und ich auch. Mein Großer ist schon mit Neurodermitis gestraft. Hoffe, dass die HA das Gröbste verhindert.

LG

Beitrag von tarosti 17.02.11 - 19:56 Uhr

Hi

Ich hab von einem Tag auf den anderen auf normale Pre-Milch umgestellt. Sobald unser Sohn Beikost bekam, sah ich den Nutzen von HA-Milch nicht mehr.
HA-Milch sorgt dafür, dass sich im Körper eine Art Barriere aufbaut (so hat man mir das im Spital erklärt). Ist diese Barriere einmal durchbrochen, so nützt die HA-Milch danach nix mehr. Also das kannst du dir sparen, dieses Hin-und-Her-Gewechsel zwischen HA und normal.
Unser Sohn hat überhaupt nicht reagiert auf den Wechsel. Ich hab ihm nix angemerkt.

LG
Tarosti