Bluthochdruck seit der Geburt, durch Hormone? eventl. ne Hebi hier??

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von nudelmaus27 17.02.11 - 11:53 Uhr

Hallo!

Bis kurz nach der Geburt hatte ich einen völlig normalen Blutdruck (im Mutterpass und auch auf dem Entlassungsprotokoll des KH war immer alles im Normalbereich).

Nun war ich schon 2 Mal bei meiner Ärztin und hatte immer einen zu hohen Blutdruck. Daraufhin habe ich mir bei meinem Vater ein Blutdruckmessgerät geliehen und jeden Tag mehrmals den Blutdruck gemessen, immer leicht zu hoch.

War dann beim Herzecho, da war alles super auch das EKG und der Blutdruck. Habe dann noch ein Langzeit EKG-Gerät für 24 Stunden bekommen und auch da war der Blutdruck im Schnitt zu hoch.

Nun meine Frage: Kann auch eine Hormonumstellung nach der Geburt Bluthochdruck auslösen und wenn ja wie kann man das behandeln ohne gleich Blutdruck senkende Mittel zu nehmen?

Danke für Antworten,
Nudelmaus

Beitrag von minemaus76 17.02.11 - 12:25 Uhr

Hallo Nudelmaus,

wie hoch ist denn dein Blutdruck (wenn ich fragen darf)?
Ich hatte auch Bluthochdruck 180/100 nach der Geburt und vor der Geburt 210/130 (da wurde gleich ne Not -Sectio gemacht) mit nem Bluthochdruckmittel gesenkt...
Bei mir ging es ohne Medis nicht runter durch die Hormone und musste die Blutdrucksenkende Tabletten 21/2 Monate nehmen..

Und nun bin ich wieder Topfit und alles ist normal


Wünsche dir alles gute
Lg minemaus

Beitrag von nudelmaus27 17.02.11 - 12:30 Uhr

Habe im Schnitt 140/100 also leichte Hypertonie.

Ich habe halt nur Angst das ich gleich dauerhaft Medis nehmen muss, würde mich voll ankotzen.

Gruß

Beitrag von hertha000 17.02.11 - 13:26 Uhr

Hallo.
Das mit den Medi´s ist doch nicht sooo tragisch... Die nehme ich schon seit Jahrzehnten und? Mir gehts viel besser.
Übrigens war mein BD in der SS immer so 140-160/100 und dies war für meinen FA sehr dramtisch. Aber jetzt nehm ich wieder die "normalen" Pillen und alles hat sich wieder fast eingepegelt.
Also keine Angst und wenn´s Dir dann besser geht - ran und schick ist.

Gruß - hertha000

Beitrag von nudelmaus27 17.02.11 - 19:14 Uhr

Hallo!

Nunja die Sache ist die mir geht es nicht schlecht also wenn meine Ärztin nicht die Panik verbreitet hätte, wäre ich nie auf die Idee gekommen, dass der zu hoch sein könnte.

Von daher wie gehts einem denn dann besser? #augen

Gruß, Nudelmaus

Beitrag von zauberli 17.02.11 - 20:24 Uhr

Huhu :-)

Bluthochdruck kannst Du durch salzarme Ernährung und durch Sport senken, ggf. auch durch Gewichtsreduktion (falls Bedarf besteht?).

Ansonsten lassen übermäßigen Lakritzkonsum den Blutdruck auch ansteigen!

Die Langzeitschäden vom erhöhten Blutdruck sind halt gefährlich, deswg. sollte man schon frühzeitig was tun. Du kannst aber erstmal versuchen, so den Blutdruck zu senken, wie ich oben schon erwähnt habe. Eile ist da jetzt nicht geboten, sollte aber auch nicht vergessen werden.

Alles Liebe

Arzthelferin/Arztfachhelferin und Praxismanagerin in Elternzeit ;-)