Tränenkalasverengung noch mal ein paar fragen hab

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von canimkizi 17.02.11 - 11:54 Uhr

hallo ihr lieben

mein sohn ist jetzt 7 wochen alt und hat, natürlich seid geburt an einem auge diese verengung.

es tränt und manchmal kommt ein bisschen schleim mit raus.
schon 2 mal war es entzündet und er musste antibiotika nehmen :-(

jetzt habe ich angefangen es zu massieren und es ist auch schon besser geworden, aber ist halt noch da.

habe angst das es sich wieder entzündet :(

ich mache es täglich mehrmals sauber mit abgekochtem wasser und etwas kochsalz.

sollte ich es villeicht mal einem augenarzt zeigen? habe bisschen gegoogelt und in vielen foren gelesen das die auch schon bei kleinen den tränenkanal durchstechen lassen#zitter
meint ihr das ist jetzt schon nötig, bzw würdet ihr bei euren zwergen das machen lassen?

mir grault es ja ein wenig vor diesem gedanken, aber möchte ihm natürlich auch nicht dauernd diese antibiotischen augentropfen geben müssen....
der kleine mann tut mir so leid, was er nicht schon alles durchmachen musste bis jetzt, ihm bleibt auch leider kaum was erspart :(((((

lg

Beitrag von juju83 17.02.11 - 12:12 Uhr

Hi
Ich würde noch warten , es kann sein das es von heute auf morgen vorbei ist .
Von meiner Freundin der Kleine hatte es bis er 4 Monate war und dann auf einmal war es weg, würde es weiterhin beobachten und so weiter machen wie bisher, es heisst aber auch nicht wenn es gelblich ist das esw entzündet ist.
LG alles gute Julia

Beitrag von canimkizi 17.02.11 - 12:54 Uhr

hallo julia

ich danke dir für deine antwort, das lässt mich hoffen das es bald vorüber ist.

danke

Beitrag von krumlfy 17.02.11 - 12:16 Uhr

Mein Sohn hatte das auch von geburt an. Hab ihm immer Euphrasie Augentrost gegen...das ist homöopatisch und hilft auch sehr gut. Ich konnt mir auch nicht vorstellen meinem Kleinen die Tränenkanale durchstechen zu lassen..deshalb hab ich gewartet und als er 1 1/2 war, war es aufeinmal weg. Also durchhalten und schön sauber machen.

Meine Kleine hat das übrigens auch ab und zu..aber zum Glück nicht so heftig wie der Große.

lg krumlfy

Beitrag von canimkizi 17.02.11 - 12:58 Uhr

hallo krumlfy :)

ja diese tropfen hatten wir auch gehabt, kann ich die ihm denn über solange zeit geben? ist ja hämopatisch . dann werde ich sie mir wieder besorgen.

ja das ist echt grausam, sschon die vorstellung der sondierung#schock soll wohl nicht wehtun, da es betäubt wird, mein kleiner ist schon immer ganz panisch wegen den ganzen augentropfen, da möcht ich mir nicht vorstellen wie das ist wenn der augenarzt da mit einem draht kommt........
hoffe es eröffnet sich bald von selber

ich danke dir

Beitrag von kaeferin 17.02.11 - 12:18 Uhr

Meine Maus hatte ebenfalls eine Verengung des TK.Hab ich saubergemacht mit abgekochten Wasser und kleinen sterilen Komressen oder sauberen Waschlappen.Kochsalz braucht man dazu nicht.Massier leicht den Tränenkanal,der Tipp meiner Hebamme hat super geholfen.Innerhalb einer Woche war das Problem gelöst.Was den Augenarzt betrifft, lasst Dich dazu doch von Deiner Kinderärztin mal beraten oder vom Augenarzt selbst.Ich weiß nur das manche es erst ab ein Jahr machen andere schon eher.Lg Annett mit Lilly

Beitrag von canimkizi 17.02.11 - 13:01 Uhr

hallo annett

danke für deine antwort.

ja ich habe immer noch kochsalzlösung benutzt , warum weiß ich selber nicht, der kia hatte es verschrieben#kratz

welche massagetechnik hast du denn gehacht? meine hebi hatte mir gezeigt mit daumen und zeigefinger am inneren augenwinkel immer so kreisen und zur nasenöffnug ausstreichen.

gibt ja verschiedene techniken dazu, vielleicht ist eure ja effektiver :D
vielen dank#winke

Beitrag von kaeferin 17.02.11 - 20:26 Uhr

Hallo,hab nur den Zeigefinger genommen ansonst wie deine Hebi empfohlen hat.Mit ganz leichten Druck.Drück Dir die Daumen!#winke Annett

Beitrag von canimkizi 18.02.11 - 08:18 Uhr

naja müssen wir abwarten und weiter hoffen das es sich bessert. ich danke dir nochmal

hab einen schönen tag #winke#winke

Beitrag von suena1978 17.02.11 - 13:19 Uhr


Hallo

Kann mich dem bereits Geschriebenen nur anschliessen....

Mein Kleiner hattte auch seit Geburt einen verstopften TK an einem Auge, haben jeweils ausgewaschen mit Mumi, Nacl o Augentrosttropfen.

Als er 8 Wochen alt war, verschwand dieses Symptom von einem Tag auf den anderen....

Warte ab und wasche das Auge aus, wenn es schleimig wird...
Betr. den antibiotischen Trpf. würde ich Rücksprache mit Arzt o Hebamme nehmen, ob die noch nötig sind...

Wünsche dir alles Gute!

Herzlich
SUENA

Beitrag von canimkizi 18.02.11 - 08:17 Uhr

guten morgen suena

ich danke dir, oh ich hoffe so sehr das es bei uns auch der fall sein wird, dass es von einen tag auf den anderen verschwindet#schwitz

die therapie mit den antibiotischen augentropf. ist beendet sollte sie 5 tage nehmen, jetzt habe ich nur angst das es sich wieder entzündet. bei der ersten und der 2. therapie vergingen leider nur wenige tage :(

ich hatte es auch mit muttermilch versucht, aber da gabs leider kaum wirkung:( werde trotzdem schön fleißig mumilch ins auge geben.

ich danke dir hab einen schönen tag#winke

Beitrag von cie 17.02.11 - 13:30 Uhr

Hallo,

ich kann dir davon auch vieles berichten. Unsere Madleine hatte das auch seit der Geburt. Wir haben auch sämtliche Tropfen und Methoden durch gemacht aber leider hat nix geholfen also haben wir gewartet bis sie ein Jahr alt war und dann sind wir in eine Augenklinik die darauf spezialisiert war und die haben mir gesagt man hätte schon viel Früher so ca. mit 4 Monaten untersuchen lassen sollen. Da das durchstechen so ca. mit 4 Monaten nur gemacht werden kann da die Kinder danach zu aktiv sind.

So Madleine war schon ein Jahr alt und man sagte mir das durchstechen würde in Ihrem Fall nicht helfen sondern man müsste einen dünnen silikon schlauch in den Tränenkanal einführen und dieser verbleibt dann 6 Monate drin und wird danach gezogen. Das einführen geht nur unter Vollnarkose. Ich habe mich erst einmal gegen die OP entschieden das sie in meinen Augen einfach zu klein dafür war. Die Ärzte sagten mir das man bis zum 2. Geburtstag damit warten kann danach könnte es eine Chronische Angelegenheit werden.

Man hat ihre Augen mehrfach untersucht ob die Verengung sich auf ihr Sehkfraft auswirkt oder ähnliches da dies nicht der Fall war hat man mir gesagt ich soll abwarten und mich wieder melden wenn es weg ist oder wenn wir das machen möchten. Da es in unserem Fall nicht weggegangen ist haben wir Madleine mit 22 Monaten operieren lassen d. h. eigentlich war die Narkose das schlimmste an der ganzen Geschichte und die Ärzte haben gesagt es war zu diesem Zeitpunkt schon echt schwer diese Verengung zu lösen also es war höchste Zeit sonst wäre das so geblieben.

Ich würde dir raten das mit den Massagen bzw. ausstreichen weiterhin zu machen und abwarten so mit ca. 3 - 4 Monaten (wenn es bis dahin nicht weg ist) einem Spezialisten/Augenarzt vorstellen und dann entscheiden aber jetzt finde ich es noch zu früh.

Wenn du noch fragen hast schreib mir. Sorry ist etwas lang geworden.

LG
CIE#huepf

Beitrag von canimkizi 18.02.11 - 08:23 Uhr

guten morgen


danke für deine erfahrung, sollte das nicht weg gehen, werde ich es auf jeden fall mal einen spezialisten zeigen#pro

zum glück hat es sich bei deiner maus nicht auf die sehkrft ausgewirkt. das ist auch immer meine angst #zitter

und ihr habt es endlich hinter euch, so hoffe ich doch mal ;)

vielen herzlichen dank, werde wenn ich noch irgendwelche fragen habe, an dich denken und dich anschreiben. dankeschööön

hab einen schönen tag
lg#winke

Beitrag von trieneh 17.02.11 - 14:59 Uhr

meine tochter hatte das auch und ich habe zuerst muttermilch ins auge und als das nicht half gabs euphrasia augentropfen...leider zeigten die genauso wenig erfolg,wie die massage...daraufhin hat mich mein kia zu einem augenarzt geschickt und von da aus ging es in die augenklinik...ich habe mich komplett auf die verlassen und wusste nicht,wie schlimm es sein wird,die kanäle zu durchstechen...das hat mir auch keiner gesagt...meine kleine war da gerade mal 6 wochen alt...sie haben die kleine mit in den behandlungsraum genommen und ich durfte nicht mit...musste vor der tür warten und habe gehört,wie bitterlich sie geschrien hat...

lass dir von keinem arzt einreden,dass muss gemacht werden...ich bereue,dass ich mir das hab damals sagen lassen...mir tat sie so leid...

als ich pia zurück bekam,blutete sie aus den augen und war ganz fertig...der anblick war schrecklich...aber man glaubt ja,wenn die ärzte einem das raten,dann ist es gut und man möchte ja das beste für sein kind...

ABER,das alles hatte keine wirkung...sie eiterte immer noch aus beiden augen und ich habe gesagt,nochmal mache ich das nicht (die ärzte wollten noch ein 2.mal durchstechen)...als sie dann 4 monate alt war,war von heut auf morgen nix mehr zu sehen...hätte ich vorher schon gewusst,dass es sich quasi verwächst,dann hätte ich diese tortour meiner tochter nicht ausgesetzt.....

lg vanessa mit pia 8mon.

Beitrag von canimkizi 18.02.11 - 08:30 Uhr

ojeee deine arme prinzessin #heul ich kann mir vorstellen wie schlimm das für dich war, mir kamen echt beim lesen die tränen, sind wahrscheinlich noch meine restlichen hormone, bin so nah am wasser gebaut#heul

ich hab schon angst davor das mein kia sagt es muss gemacht werden, und hättest du nicht das geschrieben, hätte ich es wohl möglich noch getan#schock

eine frechheit echt darauf häten dich die ärzte hinweisen können, das sich das evtl auswächst!!!!
aber da denken die leider sicherlich wieder mal nur an das geld was sie damit verdienen:-[
da ich privatversichert bin kann ich ein lied von unnötigen behandlungen singen. echt traurig.

leider ist man im nach hinein immer weiser, ich find das echt eine frechheit!!
hatte die maus schmerzen danach? oh je die arme :(

ich danke dir für deinen erfahrungsbericht, werde auf jeden fall abwarten und gucken was noch passiert#zitter hoffe es verwächst sich von alleine.

vielen vielen dank
und einen schönen tag lg

Beitrag von lolliichen 17.02.11 - 16:02 Uhr

Hallo!
Ich kenne das,mein Sohn hatte das auch,das erste mal bekam ich Augentropfen.es war eine woche gut,dann hatte er es wieder.ich habe es dann nur noch mit abgekochtem wasser oder naprep gesäubert. Es sah manschmal echt schlimm aus,das Auge war total verkleppt,er bekam es morgens nicht mal mehr auf.
Aber so wie es kam ging es auch wieder!

Beitrag von canimkizi 18.02.11 - 08:33 Uhr

hallo, guten morgen

ja das kenn ich, sieht total schlimm aus wenn überall der schleim hängt, das auge tränt oder es verklebt ist.
schön das es bei euch auch von alleine gegangen ist, so hoffe ich es auch :)

ich danke dir#liebdrueck

Beitrag von wollzopf 17.02.11 - 18:24 Uhr

Hallo!

Meine Kleine hat es auch seit Geburt. Eigentlich wollte der Augenarzt Anfang März operieren. Da ist sie gerade 4 Monate alt #zitter

Ich habe jetzt noch einmal einen Termin bei einem anderen Augenarzt und habe auch mit meiner KiÄ, Hebamme usw. gesprochen. Alle raten mir davon ab - ich soll doch erst noch warten und massieren. Also lass ich es erst einmal.

Ich hatte auch schon den totalen Horror dafür, meine Maus für eine Stunde bei der OP abzuliefern (Vollnarkose).

Aber nur ein Tip von mir, manchmal wird das Auge besser, wenn man gar nichts macht. Ich reibe zur Zeit nur einmal am Tag das Auge mit Kochsalzlösung aus, aber auch eher nur drumherum und mehr nicht. Da bessert es sich oft, wenn nicht, kannst Du ja weiter Tropfen geben und es später nochmal reduzieren.

Meine KiÄ sagte auch: weniger ist oft besser!

Wenn Du noch Fragen hast, kannst Du mich gerne anschreiben!
Mandy #verliebt und Leonie (3,5 Monate)

Beitrag von canimkizi 18.02.11 - 08:42 Uhr

hallo mandy

ich denke das ist die richtige entscheidung die du getroffen hast#pro

hoffe bei euch wächst das schnell aus, die kleinen tun einem immer so leid.
mom nehme ich das antibiotika nicht mehr, die 5 tage sind vorbei. habe nur schiss das es wie beim letztn mal wieder kommt und ich es wieeder nehmen muss #zitter

ich danke dir für deinen erfahrungsbeitrag, halt mich auf den laufenden obs sich verwächst bei deiner maus, ich hoffe es sehr

werde mich gerne an dich wenden, wenn ich einen tipp oder rat diesbezüglich brauche, vielen dank #blume

hab einen schönen tag#winke
und toi toi toi für deine süße