Wii DS & Co . Regeln ?

Archiv des urbia-Forums Kids & Schule.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kids & Schule

Kleine Kinder, kleine Sorgen - große Kinder, große Sorgen? Schulschwierigkeiten oder anstrengender Streit ums Aufräumen: Lest und diskutiert mit. Und da die Vorbereitung der Einschulung ansteht: Hier begleitet urbia-TV Vater und Tochter beim Schulranzenkauf.

Beitrag von turmmariechen 17.02.11 - 11:58 Uhr

Meine Frage richtet sich an Alle, deren Kinder gern mit Wii, Nintendo & Co. spielen. Beiträge solcher Art "wofür braucht man das etc." erwarte ich hier nicht.

Also: mein Sohn spielt gern Wii - am liebsten täglich. Wenn er dürfte würde er seinen DS zu jeder Autofahrt mitnehmen. Mich nervts ... jetzt wollte ich mal versuchen, die Sache etwas "lockerer" anzugehen. Also keine Beschränkungen in der Zeit, kein "jetzt machst Du aus" usw. Welche Erfahrungen habt Ihr damit gemacht? Ich erhoffe mir, dass es weniger Diskussionen gibt. Ob das klappen kann? Wer hat es schon versucht ????

Beitrag von zaubertroll1972 17.02.11 - 12:07 Uhr

Hallo,

wenn Dein Kind es gewohnt ist viel oder täglich zu spielen dann habt Ihr es vielleicht schonmal einreißen lassen?!
Dann ist es natürlich schwierig da umzustellen :-)
Hier ist es klar daß unser Sohn Nintendo nur am Wochenende spielt und mit der Wii ist es eigentlich fast das gleiche.
Wir haben hier gar nicht soviel Zeit daß viel gespielt werden könnte.
Nach der Schule Hausaufgaben und Mittagessen. 2 Mal die Woche Fußballtraining, 1 Mal die Woche Schwimmen.
Da wird sich häufig auch schon vor dem Training mit den Jungs getroffen und die Kinder spielen zusammen....im Sommer wird fast gar nicht gespielt.
Auf Autofahrten gibt es Nintendo gar nicht. Es sei denn wir fahren weite Strecken aber wann kommt das schon mal vor.
Er kann den Nintendo aber gerne am Wochenende mit zur Oma nehmen ( da hat er auch nicht soviel Spielzeug ) oder in`s Restaurant zur Beschätigung nach dem Essen.
Ansonsten läuft es so wie gesagt!
Am Wochenende kann er ruhig auch etwas länger spielen aber in der Woche ist es eher mau hier.
Ich denke spontan zu sagen: Jetzt machst Du aus! ist schon blöd wenn das Kind gerade im Spiel ist. Da kann man schlecht einfach schluß machen. Aber man könnte sagen daß eine Std. gespielt werden darf und dann schluß ist.
Aber in der Regel muß nicht jeden Tag gezockt werden.

LG Z.

Beitrag von turmmariechen 17.02.11 - 12:17 Uhr

Danke für Deinen Beitrag. Er spielt weder viel noch täglich - er würde es gern tun ;-) .

Wenn es bei Euch "klar" ist, dass er nur am Wochenende spielt, dann ist da ja vermutlich Eure Regel. Gibt es dann ein Zeitlimit?

Hab ich auch schon dran gedacht. Es kommt aber auch vor, dass er Besuch hat und dann möchten sie mal etwas ausprobieren oder spielen und dann kann man ja schlecht sagen " Ne - nur am Wochenende ;-) " ... irgendwie hab ich den richtigen Weg noch nicht gefunden ......

Beitrag von zaubertroll1972 17.02.11 - 19:22 Uhr

Das sehe ich dann nicht so eng! Die Kinder können gerne auch mal `ne 3/4 Std. spielen. Wenn ich sage daß es reicht und sie was anderes machen sollen ist das okay. Klar wollen sie mal die Spiele der anderen spielen oder ihre zeigen.
Ich denke solange auch ein Ausgleich da ist und die Kinder sich auch anders beschäftigen können dann ist es auch in Ordnung.
Ich habe an sich kein zeitliches Limit. Es kann sein daß unser Sohn am Samstag Morgen 1 oder 1 1/2 Std. zockt und dann was anderes macht und später am Nachmittag nochmal.
Also mein Sohn würde auch gerne mehr spielen und manchmal nervt es auch wenn er quengelt aber letztendlich akzeptiert er auch wenn wir NEIN sagen. Das Spielen hat tasächlich einen hohen Suchtfaktor. Man sollte das nicht unterschätzen.

LG Z.

Beitrag von kueken 17.02.11 - 13:59 Uhr

Huhu,

unser Sohn darf in der Woche Dienstag und Donnerstag jeweils 1Stunde entweder Wii oder Ds, oder aber jeweils ne halbe Stunde von jdem. Dafür schaut er am abend kein Fern und geht etwas früher ins Bett. Das klappt super gut und er ist am nächsten Morgen super fit. Am WE lassen wir es offen und regeln das von Tag zu Tag. Liegt immer an dem was wir vorhaben oder wie das Wetter ist.
Bei unserem Sohn klappt es leider nicht ihm das frei zu stellen. Er würde tägl. 24stunden spielen

LG

Beitrag von lenamichelle 17.02.11 - 12:11 Uhr

Meine Tochter durfte von anfang an solange und so oft spielen wie Sie wollte,und siehe da,das Ding wird höchstens alle 3 Tage mal angemacht.
Der Reiz der disskussion is ja weg#rofl

Beitrag von brigge67 17.02.11 - 12:43 Uhr

genau so läuft es bei uns auch, er darf wann er will. Gleich als er den DS bekommen hat wars natürlich mehr, aber jetzt spielt er meist nur wenn wir ihn mit zum trainieren nehmen und es sind keine anderen Kinder da, oder wenn wir zur Oma fahren (3 Stunden Fahrt)
Wenn mal ein Freund kommt der auch einen hat, spielen sie gegeneinander...
Es hat sich ganz von alleine geregelt und hält sich in Grenzen.

Beitrag von 280869 17.02.11 - 12:40 Uhr

Meine Kinder düfen mit allen frei umgehen. Mal spielen sie ein bis 2 Tage fast durchgäntgig (wenn ein Spiel neu) ist, dann liegt die Teile monatelang rum.

VG 280869

Beitrag von dassmarti 17.02.11 - 12:43 Uhr

Hi,
bei uns gibt es wii nur am wochenende, ansonsten pc oder game boy oder fernsehen allgemein als medienkonsum von uns betitelt eine stunde täglich- er kann sich dann raussuchen, was er davon möchte. Finde, das reicht mit acht Jahren- wenn wir einen besonderen tagesausflug machen sind das schon genug reize, dann fällt alles weitere aus.
wenn mal ein freund hier ist, drücke mit der wii auch mal ein auge zu, aber auch dann gibt es an dem tag keinen weiteren medienkonsum mehr.
lg, marti

Beitrag von juki 17.02.11 - 13:18 Uhr

Huhu...
Kim darf spielen wann sie will...das heißt mal spielt sie jeden TAg und dann wieder mal Tagelang gar nicht...

LG

Beitrag von derhimmelmusswarten 17.02.11 - 14:11 Uhr

Warum sollte man Kindern etwas einräumen, was man als Eltern eigentlich nicht will, nur weil sie quengeln? Um seine Ruhe zu haben und nicht mehr diskutieren zu müssen? Wenn dein Sohn größer ist, wird er nur noch am PC sitzen wollen oder vor der Glotze. Und dann? Gibst du dann auch nach? Bei mir würde es das nicht geben. Alles in Maßen und nur dann, wenn alle anderen Dinge erledigt sind. Sprich Hausaufgaben und Pflichten im Haushalt erledigt.

Beitrag von turmmariechen 17.02.11 - 17:19 Uhr

Also das ja wohl mal vorraus gesetzt. Hausaufgaben & Co. sind hier gar kein Thema. Und sicher gebe ich nicht "klein bei". Danke für Deine Antwort aber so war es ganz sicher nicht von mir gemeint.

Beitrag von manavgat 17.02.11 - 16:59 Uhr

Welcher Deiner Söhne?

Egal. Ob mit 4 oder mit 8, hier bist Du als erziehende Person gefragt. Ich finde, dass die Dinger auf Autofahrten nur sparsam eingesetzt werden sollten und auch zuhause reicht 1-2 Mal in der Woche völlig, dann aber Wii oder Nintendo und mit 8 nicht länger als 1 Std. am Stück. Mit 4 grenzt das imho schon an Körperverletzung.

Gruß

Manavgat

Beitrag von turmmariechen 17.02.11 - 17:23 Uhr

??? Also ich vermute mal, ich hab mich nicht klar ausgedrückt. Mein Sohn spielt weder täglich noch länger als 40 min (wenn er darf) . Er spielt auch nicht auf jeder Autofahrt fragt aber oft wenn wir zB wie heut zum Friseur fahren. Erziehung Ja, eben auch Medienerziehung - ich hab nur gefragt, ob es auch Familien gibt wo es recht locker ohne die üblichen Regeln - wie zB eine Std. täglich, nur am Wochenende etc klappt.... mein 4 Jähriger war hier natürlich nicht gemeint - mein 7 Monate alter Sohn auch nicht ... ehrlich gesagt, bereue ich es bei solchen Antworten schon, dass ich überhaupt eine Frage gestellt habe.

Beitrag von imzadi 17.02.11 - 17:11 Uhr

Wenn mein Sohn gegessen hat und die Hausaufgaben fertig sind darf er an die Wii solange er Lust hat, von anfang an. Er darf auch Fernsehen wenn er möchte. Aber beides ist nur mäßig interessant dadurch. Wenn er mal eine Stunde am Tag spielt ist es viel Fernsehen schaut er an den meisten Tagen gar nicht.

Ich würde mich hüten durch Zeitbegrenzungen und Reglementierungen dem Zeug mehr mehr Bedeutung zuzumessen als es verdient. Nervig finde ich dann Kinder die zu besuch kommen und nur Augen für Wii und Playstadion haben weil sie zuhause nicht dürfen. Mein Sohn würde mit denen viel lieber Brettspiele ect. spielen oder rumspringen.

Beitrag von turmmariechen 17.02.11 - 17:27 Uhr

Oh Danke - endlich mal Jemand der mich versteht :-) .... mein Sohn würde nie fragen, wenn nicht alles andere erl. wäre. Und JA, er hat auch andere Hobbys aber die muss ich hier doch nicht aufzählen. Er hat sogar Freunde. Er spielt sogar manchmal 4 Wochen lang garnicht - aber dann gibt es eben auch Phasen - wie nach einem langen Winter - da fragt er täglich. Heut bei dem Wetter sind die Jungs eh draussen - da hat sich das erstmal erl. Und Ja, bei uns ist es auch so, dass mein Sohn gerne und viele andere Dinge spielt - ich fürchte ich bin hier wohl etwas mißverstanden worden.

Beitrag von zanadu01 17.02.11 - 19:12 Uhr

Hallo, meine Jungs ( 9 Jahre) spielen viel Wii oder Computer . Zur Zeit hängt uns das Wetter aus den Ohren
Bei uns gib es einfach Tage ohne Medien. Kein TV, kein Computer und kein Wii usw..
Ansonsten spielen sie einige Zeit , sie bauen am Computer einen Park oder kämpfen sich in little King weiter. Macht mir allerdings auch Spass. Das ist dann einfach interessant. Also wenn gespielt wird spielen wir zusammen.

Wir haben allerdings keinen Nintendo. Ich wollte nicht das sie alleine in ihrem Zimmer spielen. Bis jetzt wollen sie auch keinen haben.

Beitrag von scotland 17.02.11 - 19:16 Uhr

Hallo,

bei uns ist das so: wir haben drei Kinder und bisher "nur" ein Nintendo DSi

Sohn 2 Jahre - gar nicht

Sohn 5 Jahr - eigentlich auch gar nicht. Er fand es am Anfang so spannend, was seine Schwester macht. Da haben wir ihm Captain Sharky gekauft. Da spielt er vielleicht alle zwei Wochen mal ein Spiel (10 Minuten).

Tochter 8 Jahre - macht täglich bei Professor K??? den Mathetest (vielleicht so 10 Minuten - 15 Minuten) und am WE spielt sie noch Animals Crossing - da bin ich nicht so streng. Meist hört sie nach 30 Minuten von selbst auf. Wenn eine Freundin kommt, machen sie gerne ab und Bilder von sich und malen sie an und verändern sie. Das ist auf 30 Minunten begrenzt. (als Vampir, etc). Es gibt bei uns wenig Diskussionen.

GLG
Scotland

Beitrag von jule2801 17.02.11 - 19:25 Uhr

Hallo,

ich habe die anderen Antworten jetzt nicht gelesen, aber ich kann dir erzählen, wie es bei uns läuft.
Mein Großer (9) und mein Zweiter (5) würden am liebsten schon morgens nach dem aufstehen anfangen zu spielen. Eine ganze Weile habe ich es versucht, dass sie spielen dürfen, solange sie wollen. Meine Hoffnung war, dass es sich dann von selber legen würde - weit gefehlt! Meine Zwei könnten auch Monatelang jeden Tag vom Schul-/Kigaende bis zum Abend hin daddeln ohne dass ihnen langweilig werden würde. Dann habe ich es versucht auf eine halbe Stunde täglich zu begrenzen - das hat aber auch zu heftigsten Diskussionen geführt (''ich bin grad mitten im Level..''). Jetzt machen wir es über Gutscheine und das funktioniert richtig gut.
Jeden Freitag gibt es 7 Gutscheine à 30 Minuten und sie haben die Möglichkeit 1 - 2 Bonusgutscheine zu erwerben (für Dinge die sie besonders gut gemacht haben). Diese Gutscheine dürfen sie einsetzen wie sie wollen (allerdings nicht vor Schule und Kindergarten und erst nach dem Mittagessen und Hausaufgaben). Verspielen sie also an einem Samstag alle Gutscheine, bleibt den Rest der Woche die Daddel-dinger aus.

Vielleicht konnte ich dir ein bischen helfen
lg Jule!

Beitrag von turmmariechen 17.02.11 - 20:03 Uhr

Nette Idee - Danke - lustig - ich sag auch immer Daddeldinger !

Beitrag von jule2801 18.02.11 - 11:50 Uhr

Ich habe mir gerade eben nochmal die ganze Diskussion durchgelesen. Ich wollte nur noch kurz erwähnen, dass du dich hier weiß Gott nicht rechtfertigen musst! Jeder so wie er es gerne mag. Und ganz ehrlich, mein Großer würde tatsächlich ALLES hintenanstellen nur um mit der Wii oder dem DS zu spielen - Freunde hin oder her, Hobbies hin oder her - wenn er ohne Begrenzung spielen darf, spielt er! Wie gesagt, ich habe es 6 oder 8 Wochen ohne Begrenzung versucht, aber es wurde nicht weniger und deswegen wird es hier begrenzt.

Unsere ehemalige Kindergartenleitung sagte mal: ''...sie müssen auch einfach lernen, dass man die Dinger ausschalten kann!'' und genauso sehe ich es auch!

Ich finde es toll, wenn es anderswo ohne Begrenzung funktioniert und freue mich für die Familien.

Lass dich nicht ärgern!

Beitrag von schnecki82 17.02.11 - 20:50 Uhr

Hallo!

Wenn wir zu Hause sind, darf meine Tochter spielen wie viel und so lange sie möchte, es sei denn, ich möchte mit ihr etwas anderes spielen. Hält sich aber alles stark in Grenzen mit DS & Co.

LG Sabine

Beitrag von salem511 17.02.11 - 21:21 Uhr

Meine Kids haben keine Beschränkung beim daddeln.

Zu Weihnachten haben sie beide einen DS bekommen. Anfangs liefen die Dinger natürlich heiss, hat sich aber schnell gelegt. Jetzt spielen sie ab und an mal, aber dann auch mit völliger Hingabe....

Einen festen "Spieltag" haben sie allerdings eingeführt: den Sonntagmorgen, damit wir "Alten" auch mal ausschlafen dürfen....

Wenn die Kids spielen und z.B. das Essen fertig ist, sage ich fünf Minuten vorher bescheid. So können sie noch das Level zu Ende spielen oder das Rennen beenden. Keine Diskussionen, kein Theater.
Das haben wir aber auch von Anfang an zur Bedingung gemacht.

LG
Salem

Beitrag von gr202 17.02.11 - 21:36 Uhr

Wir haben einen DSi und auch eine Wii, die sind allerdings nur interessant, wenn wir ein neues Spiel haben, dann wird auch schon mal eine Stunde gespielt (am liebsten Wii Party - das machen wir Erwachsenen aber auch gerne oder Fifa11). Dann bleiben die Teile aber auch mal wochenlang aus. Wir verbieten unserem Sohn nicht, damit zu spielen und haben auch keine Zeitbegrenzung, weil ich weiß, daß er eh keine Lust hat, ewig davor zu hängen. Lieber spielt er Fußball oder ist draußen mit Freunden.

Ich glaube, es ist wie mit allem, was verboten ist - dann ist es erst recht interessant.

Gruß
gr

Beitrag von taenscher 18.02.11 - 10:25 Uhr

Mein Sohn darf eigentlich mit Nintendo und WII spielen, wann er möchte - er frägt aber immer vorher und wenn nichts dagegen spricht, dann erlaube ich es ihm. Sofern die Schulaufgaben etc. erledigt sind und nichts Anderes wie Sport oder Verabredungen mit Freunden auf dem Plan stehen, habe ich nichts dagegen.
Mein Sohn spielt in Summe ca. 1-2 Stunden/Woche an den o. g. Geräten.
Ab zu spielen wir auch zusammen an der WII Tennis. Golf etc., wenn das Wetter schlecht ist oder wir einfach Lust darauf haben.
Ich finde das ehrlich gesagt nicht so schlimm.
Diese Geräte gehören heutzutage nun einmal dazu.
Genauso spielen wir auch Lego, Karten oder Puzzle.

  • 1
  • 2