1. Frage zum Futter / 2. Frage zur Hygieneq

Archiv des urbia-Forums Mein Tier & ich.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Mein Tier & ich

Welches Haustier passt zu unserer Familie? Wie oft muss ein Hund geimpft werden? Woher bekommen wir Rennmäuse? Tierliebhaber finden in diesem Forum Antworten auf alle Fragen rund um die Tierhaltung. Achtung: Über unser Forum dürfen keine Tiere weitergegeben werden.

Beitrag von lumasan 17.02.11 - 12:02 Uhr

Hallo,

ich würde gerne wissen, was eure Hunde zum Essen bekommen.

Unser Hund bekommt das Trockenfutter von Lidl. Aber irgendwie habe ich so das Gefühl, dass sie es nicht mag, oder zumindest sich Hoffnungen macht etwas anderes abzubekommen.
Sie läuft dauernd unserem Kleinen Sohn hinterher und sitzt am Tisch, wenn wir essen. Immer in der Hoffnung, etwas abzubekommen.
Muss ich ihr Verhalten irgendwie deuten? Oder ist das ein typisches Hundeverhalten?
Was füttert ihr so? Und wie oft? 1x täglich? 2x täglich?

Und die zweite Frage lautet:
Wie oft wäscht ihr eure Hunde? Und womit?
Ich habe mal vom Tierarzt gehört, dass man einen Hund 1-2 mal IM JAHR mit Hundeshampoo waschen sollte. Neulich sagte mir unsere neue Tierärztin (wir sind umgezogen), dass man den Hund so oft waschen kann MIT SHAMPOO wie man will. Was stimmt denn nun? Was ist gut für den Hund und was nicht?

#danke schonmal ganz #herzlich
Lumasan

Beitrag von d4rk_elf 17.02.11 - 12:16 Uhr

Hallo,

unser Hund bekommt 2 mal täglich sein Futter. Wir füttern Happy Dog, da unser von den Discounterfutter Hautauschlag bekommt.
Er bettelt aber auch ständig bzw. steht als erster in der Küche wenn ich anfange zu kochen. :0) Und natürlich hat er immer die Hoffnung es gibt noch was anderes.

Ich wasche meinen Hund eigentlich nicht. Ausser er stinkt extrem weil er sich in irgendwas gewälzt hat.

Ich würde meinen Hund nicht ständig mit Shampoo waschen, soweit ich weiss ist das nicht gut für die Haut. Und normales Schampoo schon mal garnicht, wenn dann nur Hundeshampoo.

Und ich wüsste auch nicht aus welchem Grund ich meinen Hund diese Prozedur ständig antun sollte.

LG
d4rk_elf

Beitrag von lumasan 17.02.11 - 12:41 Uhr

Hi,

wie muss ich mir den Hautschlag vorstellen? Kannst du ihn etwas beschreiben?

Beitrag von d4rk_elf 17.02.11 - 12:44 Uhr

Hi,


bei ihm waren es trockene rote Stellen auf der Haut. Gejuckt hat es ihn nicht, aber nachdem wir das Futter umgestellt haben, ist das innerhalb von ein paar Tagen verschwunden. Hatte erst den Verdacht er hätte nen Pilz oder sowas.

Hatten das früher schon mal ähnlich, da hatten wir ne Futtermarke von der er ganz stumpfes Fell und Schuppen bekommen hat. Weiss aber nicht mehr was das war.

LG
d4rk_elf

Beitrag von lumasan 17.02.11 - 12:56 Uhr

Oha! Das hat unsere Hündin nämlich auch jetzt. Obwohl sie das Futter von klein auf bekommt. Vielleicht sollte ich ja doch umstellen auf Bosch Futter oder so. Hm,... ich muss mich echt mal ganz stark damit beschäftigen.
Sie hat auch Schuppen auf der Haut, dass sie aber juckt. Der Arzt konnte ihr nicht helfen. Pilz ist es auf jeden Fall nicht. Ich weiss echt nicht mehr weiter.

Welches Futter futterst du nochmal?

Beitrag von d4rk_elf 17.02.11 - 13:00 Uhr

Unser bekommt der Zeit Happy Dog Trockenfutter, werde ihn aber demnächst auch auf Nassfutter umstellen. Wie in einer Antwort schon geschrieben wurde, ist das das beste für die Tiere. (Meine Katzen bekommen auch zu 90% Nassfutter mit einem sehr hochen Fleischanteil)
Bin gerade dabei mich schlau zu machen welche Marken für Hunde am besten sind.


Aber ein Futterwechsel könnte euch sicher helfen, vorallem wenn der Arzt nichts gefunden hat!

Beitrag von kimchayenne 17.02.11 - 15:45 Uhr

Hallo,
bei der Problematik würde ich mich entweder übers barfen informieren oder schnellstens auf ein hochwertiges Futter ohne Getreide und Zucker umstellen.Rinti Nassfutter ist gut und wenn es schon Trockenfutter sein muss dann wenigstens Getreidefrei z.B. Orijen.
Mein Hund bekommt morgens und abends seine Portion rohes Fleisch mit Gemüse udn Knochen,er bettelt nicht,klaut nicht,ist agil,nicht zu dick und nicht zu dünn.Der Kot ist auch wesentlich weniger geworden,liegt wohl an der besseren Verdaulickeit.
LG Kimchayenne

Beitrag von maddytaddy 17.02.11 - 12:31 Uhr

Hi,

Ich halte nicht viel vom Discounterfutter. Supermarktfutter hat oft einen viel zu geringen Fleisch- dafür einen hohen Getreideanteil. Ich bin auch von Trockenfutter als Hauptnahrung nicht so überzeugt, da es meiner Meinung nach unnatürlich ist.

Ich würde euch raten auf ein hochwertigeres Trocken- oder besser Nassfutter umzustellen. Durch den höheren Fleischanteil müssen die Hunde nicht so viel fressen um satt zu werden. Beispiel: Wenn ich meinem Hund das Nassfutter von Aldi geben würde, müsste er 600 g am Tag fressen. Von dem Futter, das sie momentan bekommt (Terracanis) muss sie nur 250 g am Tag fressen. Ich hab damit monatliche Futterkosten von ungefähr 40 Euro.

Etwas preisgünstiger, aber auch nicht schlecht ist Rinti. Bei den Trockenfuttern kenn ich mich nicht so aus. Mein Hund hat bei der Vorbesitzerin Happy Dog bekommen, was preislich und von der Qualität her ok ist, es gibt aber besse Trockenfuttersorten wie z.B. Orijen. Diese Sorten bekommst du im Tierladen oder in Onlineshops. Kannst ja mal bei zooplus.de schauen. Die haben eine recht große Auswahl.

Zu der Sache mit dem Baden: So wenig wie möglich. Also 1-2 mal im Jahr reicht vollkommen und am besten auch nur dann wenn der Hund sich eingesaut hat (Wälzen in Kot, usw.)

LG

Beitrag von lumasan 17.02.11 - 12:52 Uhr

Hi,

ich habe mir mal das hochwertige Futter von Bosch & all den anderen Marken angeschaut. Ich wurde auch von einer Verkäuferin beraten die mir sagte, dass diese Marken (übrigens unverschämt teuer!!!) auch nicht mehr so viel Fleisch im Futter haben wie einst. Und dafür noch so viel Geld zu nehmen, finde ich echt unverschämt.
Die Firma Terracanis werde ich mir mal anschauen. Wie gross ist dein Hund denn, dass er nur 250 g davon essen muss?

Zum waschen:
Ich habe es auch so gehalten, dass ich unseren Hund 1-2 mal mit Shampoo wasche und sonst nur mit Wasser. Aber sie bekommt recht schnell so einen Fettfilm am Fell das sehr unangenehm ist beim streicheln, daher wasche ich sie öfter, aber ohne Shampoo.

Beitrag von risala 17.02.11 - 14:20 Uhr

Hi,

der Fettfilm hat aber einen Sinn: er schützt den Hund und dass Fell! Und nur mit Wasser bekommt man den ohnehin nicht weg.

ABER: der enorme Fettfilm KANN auch mit dem schlechten Futter zusammenhängen, sofern nicht rassebedingt.

Unsere Hunde bekamen früher auch das Lidl-Trockenfutter. Alle drei bekamen (erst nach mehren Jahren!) davon Schuppen und stumpfes Fell, teilw. aber extrem fettiges Fell. Unser Opa sogar eine Futtermittelallergie mit heftigem Juckreiz.

Wir haben an Futter so ziemlich alles durchprobiert - von ganz billig bis extrem teuer. Bis wir auf die Idee kamen nach dem Getreideanteil zu schauen. Vor allem Weizen löst oft Allergien und Hautprobleme aus.

Unser Opa bekam wg. seiner Futtermittelallergie das Naßfutter von Rinti sensible - und hatte innerhalb kürzester Zeit keinerlei Probleme mehr.

Die anderen beiden bekommen (seit ca. 4 Jahren) das Trockenfutter Real Nature vom Fressnapf. Das hat einen hohen Fleischanteil, keinen Weizen, ist leider nicht gerade billig (1,5kg = 8,50€ bzw. 15kg = 55€) und LEIDER ausschließlich beim fressnapf erhältlich.

ABER es ist das einzige Futter, welches unsere Hunde satt macht, weniger Häufchen (stinken auch nicht mehr so) verursacht, sie haben keine Schuppen mehr, keinen Juckreiz, glänzendes und gesundes Fell.

Unsere Wolfspitzhündin (16kg) bekommt davon 1x täglich 100g unser Dackel-Malinois-Mix (9kg) ebenfalls (der ist zwar kleiner, aber powert mehr und hat einen höheren Bedarf als unser Spitz).

Ach so, gebadet wird nur, wenn sich einer der Hunde in Sch... gewälzt hat (dann aber mit normalem Duschgel und nicht komplett) oder als sie vorletztes Jahr mal Flöhe mitgebracht bekommen haben (Spezialshampoo). Ansonsten nicht. aber sie gehen im sommer gerne im Fluß bzw. Bach baden - und dafür brauchen sie die Fettschicht auf dem Fell!

Gruß
Kim

Beitrag von lumasan 17.02.11 - 14:43 Uhr

Danke für deinen Eintrag. Er war sehr aufschlussreich. Ich werde mich mal damit beschäftigen und mal sehen für welches ich mich nun entscheide.

Beitrag von maddytaddy 17.02.11 - 20:47 Uhr

Hi,

Sie ist 8 kg schwer und ein normalgewichtiger Hund soll von dem Futter 3-3,5% des eigenen Körpergewichts fressen.

@risala: Deine müssen vom Real Nature nur 100g fressen? Kriegen sie nebenbei noch was anderes?

LG

Beitrag von risala 18.02.11 - 08:37 Uhr

Hi,

unsere Hunde bekommen ja das Trockenfutter von Real Nature - das scheint unheimlich zu sättigen.

Wir haben und an die richtige Menge "rangetastet". Mit der auf der Packung angegebenen Menge haben unsere massiv zugenommen. Mit weniger als 100g am Tag nehmen sie ab. Allerdings passen wir die Menge auch an ihre Bewegung an - habe ich Spike am Pferd oder Rad mit genommen, dann bekommt er auch 120-150g je nach dem wie lange er gelaufen ist. Wenn Kartoffeln übrig sind, gibts die auch dazu - dann wird aber die Futtermenge auf 80-90g reduziert.

Zusätzlich bekommen sie nur morgens jeder eine halbe Scheibe Leberwurstbrot. Und Sandy eine Tablette GSM (für die Gelenke - sie ist ja schon 14 und es tut ihr einfach gut - Athrose hat sie aber so keine, nur Altersverschleiß). als Leckerchen gibt es ab und zu Parmaschinkenknochen oder getrockneten Pansen.

Bei den beiden kommen wir im Monat mit 6,5kg Trockenfutter gut hin.

LG
Kim

Beitrag von maddytaddy 18.02.11 - 21:02 Uhr

Ach, ich dachte du fütterst das Nassfutter von Real Nature! Hatte mich schon gewundert ^^... Nen Parmaschinkenknochen bekommt Emmy auch alle 10-14 Tage entweder frisch oder getrocknet.

LG

Beitrag von minimal2006 17.02.11 - 16:10 Uhr

Hallo Lumasan

Meine Hunde bekommen Reico und frisches Fleisch. Habe zuvor Bozita robur gefüttert, aber fahre mit Reico noch besser!
Lidl .. naja.. glaubst du, das bei dem Preis viel Gutes drin ist??
Ich nicht!
Es gibt gutes Futter und besseres Futter.

Wir füttern die erwachsenen Hunde zwei mal täglich, Welpen drei bis vier mal.
Eine Futtermalzeit pro Tag finde ich grausam!
Zwischen meinen Mahlzeiten liegen auch keine 24 Std.
Aber das ist Ansichtssache.. ich halte davon nichts!

Zu deiner 2. Frage:

Gar nicht!
Gott sei Dank haben meine Hunde das nicht nötig.
Sie haben ein s.g. selbstreinigendes Fell ;-)
Wir gehen z.B. viel auf's Feld, da sind schon mal Matschpfützen.
Wenn wir dann zu Hause sind und ich hol sie aus den Autoboxen, sind sie wieder sauber.

Das kommt allerdings auf die Beschaffenheit des Fells an.
Meine Parson's sind rauhaarig, sie haben also kein weiches, fluffiges Fell.

Eine Frau aus der Nachbarschaft hat einen Malteser.
Sie badet ihn ständig....
Shampoo denke ich mal, das auch Babyshampoo ok ist.
Aber wirklich sagen kann ich dir das nicht.
Zu häufiges baden stelle ich mir auch sehr ungesund vor ;-)

LG minimal