tipps für eingewöhnung

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von agra 17.02.11 - 12:08 Uhr

huhu

habt ihr tipps zur eingewöhnung im kiga bzw. spielgruppe

ab nächster woche geht mein sohn 3 tage a 3std in eine kiga vorgruppe für 2 jährige.

und bin rießig gespannt wie er es findetund vorallem wie die eingewöhnung klappt.

danke

Beitrag von annezz 17.02.11 - 12:17 Uhr

Hallo Agra,

ich hab nur zwei kleine Tipps zur Verabschiedung:

1. Immer verabschieden und nicht wegschleichen.
2. Tschüss sagen Küsschen geben und dann zügig los, sonst denken die Kinder, dass man eine Reaktion (weinen?) erwartet. Das wurde mir so erklärt, als ich mich mal nicht trennen konnte :-P und mir leuchtet es ein.

Bei uns hat die Kindergärtnerin ihn immer auf den Arm genommen, dann gabs Küsschen und beim Rausgehen hat er gewunken. Die ersten paar Tage hat er dann kurz geweint, aber nach Ablenkung durch die Kindergärtnerin war das innerhalb von 30 Sekunden gegessen.

Viel Erfolg
Anne

Beitrag von schnupps22 17.02.11 - 12:27 Uhr

Hallo
genau die 2 Tips meiner Vorschreiberin wollte ich Dir auch geben.
Klar und deutlich "Tschüß" sagen oder "Mama kommt später wieder" und fröhlich sein dabei, mit der Betreuerin freundlich reden dass dein Sohn merkt, dass sie eine von den "Guten" ist.. Kein Mitleid zeigen....
Hat bei uns super geklappt und meine Tochter ist ein schwerer Fall in Sachen Trennung von der Mama. Sie geht seit 2 Wochen und hat noch nie geweint dort. ;-)
viel erfolg!

Beitrag von nutschie 17.02.11 - 12:43 Uhr

http://www.kiga-upstalsboom.de/texte/modell.pdf


lg

Beitrag von amelie01 17.02.11 - 14:33 Uhr

genau ;-)

Beitrag von amelie01 17.02.11 - 14:32 Uhr

Hallo,


wir sind auch gerade dabei und das gängige hier auch beschriebene Verfahren nennt sich " Berliner Modell" google das mal, da steht alles drin und es ist super! Das neuere "Münchener Modell" ist prinzipiell genauso aufgebaut, wird nur emotional etwas besser dargestellt.

Klappt schon !!! Mein kleiner ist ein totales Mama Kind und selbst bei ihm klappt es wenn er nicht ständig krank wäre ;-(

Aber auch weinen dürfen die Kinder beim Abschied, das ist normal, sie müssen sich halt nur von einer für sie vertrauten Person, in dem Fall die Erzieherin, beruhigen lassen. Tschüß sagen ist wichtig und dann beim weinen der Erzieherin das Kind direkt auf den Arm übergeben, da merkt eure maus dann, dass es eine gute Person ist weil Mama es ja dahin abgibt.

Allerdings muss sich zwischen Eurer Maus und der Erzieherin erst eine Bindung aufgebaut haben, dass passiert nicht am ersten Tag ;-)


LG
Amelie01

Beitrag von bonsche 17.02.11 - 19:52 Uhr

finn (1 jahr alt) geht in die krippe. wir haben vorher 6 wochen zusammen die eingewöhnung gemacht. wobei ich sagen muss, dass es in den letzten 3 wochen so war, dass ich für eine gewisse zeit weggegangen bin. in der letzten woche der eingewöhnung war er sogar den ganzen tag alleine dort.

wir machen es so, dass bei uns das bringen und die verabschiedung eigentlich immer gleich ablaufen. ich zieh ihn "aus", dann nehm ich ihn auf den arm und wir melden uns an und dann sag ich ihm, dass mama jetzt zur arbeit fährt und wenn ich fertig bin, ihn wieder abhole. dann wünsche ich ihm einen schönen tag und viel spaß mit den anderen kindern. geb ihm ein küsschen und sag ihm, dass ich ihn ganz doll lieb habe. dann nimmt eine erzieherin ihn mir ab. er schaut mich nochmal an und ich winke ihm zu und sag ihm: tschüss mein schatz. bis später.

liebe grüsse, ivi & finn (24.01.2010)#herzlich