Faschingsparty morgen - Sohn im PrinzessinenkleidHI,

Archiv des urbia-Forums Karneval.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Karneval

Alaaf und Helau! Kostüme, Kamelle und Karnevalslieder, hier geht es (rund) um die 5. Jahreszeit! Wenn ihr noch ein Kinderkostüm braucht, hier findet ihr noch ein paar schöne Ideen.

Beitrag von twins 17.02.11 - 12:09 Uhr

HI,
morgen gehen wir auf eine große Party im Nachbarort. Wir kennen dort niemanden (Freunde haben heute abgesagt) und ich bin gespannt, wie unser Sohn mit Kleid dort behandelt wird.
Im Kindergarten läuft es wohl ganz gut, wenn er sich mit einem Kleid verkleidet (die haben eine Verkleidungskiste die sie täglich verwenden können).

Bammel habe ich schon ein bißchen. Er weiß zwar, das es nicht "normal" ist und das er ausgelacht werden kann nur hoffe ich nicht, das er auch weint. Ich stärke ihn zwar immer aber wer weiß, was morgen auf uns zukommt zwischen all den Indiander, Cowboys und Rowdys....
Bin am überlegen, ob ich ihn noch ein Ersatzkostüm einpacken soll, Harry Potter liebt er sonst auch.

Grüße
Lisa

Beitrag von michback 17.02.11 - 14:53 Uhr

Will dein Sohn unbedingt als Prinzessin gehen? Ich habe auch zwei Söhne und die würden von sich aus nie auf die Idee kommen Mädchensachen anzuziehen.

Dass dein Sohn ausgelacht wird, kann passieren. Mir würde nur der Gedanke daran schon weh tun und ich würde versuchen deinen Sohn davon zu überzeugen etwas anderes zu tragen.

LG
Michaela

Beitrag von twins 17.02.11 - 15:14 Uhr

Das würde ich nie schaffen, ihm das auszureden. Er liebt sein Kleid und freut sich seid Wochen auf Fasching...kann es kaum noch erwarten.
Er hat es sich selber ausgesucht, mit Krone, etc.

Haben alles versuch, hätte sich das teuerste Kostüm aussuchen dürfen, wir hatten 3 Kataloge aber immer nur das schönes Prinzessinenkleid oder Feenkleid oder Ballerinakleid wollte er haben.

naja, da bin ich morgen mal bespannt, gell.

Grüße
Lisa
...letztes Jahr hab ichs noch geschaft mit Harry Potter, da er in Wirklichkeit auch noch so ausschaut mit Haare + Brille...aber dieses Jahr hatte ich keine Macht mehr

Beitrag von blucki 17.02.11 - 20:01 Uhr

hallo lisa,

ich würde das auf keinen fall machen. lass ihn das zuhause oder bei freunden machen, aber nicht auf einer öffentlichen faschingssitzung. da machen ihn die anderen jungs fertig. sowas kann eine kleine kinderseele nicht so einfach wegstecken.

erklär ihm, dass die prinzessinnenkleider für die mädchen gedacht sind und er das zuhause gerne anziehen darf, aber dass fremde jungs das nicht verstehen würden und dann nicht mit ihm spielen wollen oder irgendsowas. ich weiß nicht, wie alt er ist. aber das kann man schon irgendwie verständlich erklären.

aber lass ihn um gottes willen nicht im kleid da hingehen.

ich kannte mal eine familie, deren sohn war auch einmal auf einer kindergarten-faschingsparty im prinzessinnenkleid. da haben die kindergärtnerinnen die mutter zu seite genommen und ihr auch gesagt, dass das unter anderen kindern nicht gut ist, weil er da auf alle fälle gehänselt wird.

lg
anja

Beitrag von twins 18.02.11 - 11:29 Uhr

Hi,
in unserem Kiga ist es normal das er das dort anziehen darf.
Wir haben sogar den alten Kiga gewechselt weil sie wollten, das wir ihn "umerziehen" und er nicht "normal" ist.

Natürlich habe ich alles versucht um ihn davon abzubringen aber er heult dann, weil er sich sooo drauf freut. Wir haben auch noch andere Kostüme aber die will er überhaupt nicht.
Er geht auch ins Ballett und haßt Fußball! das will ich ja auch nicht ändern.

Wir warten jetzt mal aber, ich habe ihn drauf vorbereitet das andere Jungs vielleicht lachen werden. Das gute ist, das keiner ihn dort kennt#schwitz...

Wir waren im Winter im Kinderhotel und haben 1 Woche Urlaub gemacht. Und bei einer Vorführung am Abend mit Prinzen und Prinzessinen waren fast alle Jungs mit Krone + Kleid unterwegs!!!!

Grüße
Lisa

Beitrag von kleinehexeanett 18.02.11 - 10:54 Uhr

Also ich würde es auch nicht machen...

Wie alt ist dein Sohn??? Kann er es schon verstehen?

Zur Not würde ich das Kleid "aus Versehen" so schmutzig machen, daß er es einsehen MUSS, es nicht tragen zu können. Muß natürlich auswaschbar sein...

Aber ganz ehrlich? Setz Dich da durch!!!! Er wird auf jeden Fall ausgelacht werden, und das willst du doch nicht, oder?

Beitrag von twins 18.02.11 - 11:35 Uhr

Hi,
er hat gestern Abend sogar vor Freude geheult, das heute Fsching ist und er das Kleid anziehen kann.

Es gibt doch auch erwachsene Männer die sich als Frauen verkleiden.

Also, ich versuche meinen SOhn zu stärken, das er mit der Henselei zurecht kommt und wenn nicht, dann lernt er, das er es nur noch zu Hause anziehen kann.

ICH habe schon sooo viel probiert um ihn davon abzuhalten und das schon seid Wochen!!!!! Aber er liebt halt auch Ballett und kein Fußball! Und ich bin es irgendwann leid, das man Kinder "umerziehen " soll nur weil er nicht der NORM entspricht.
Er ist halt ein Schöngeist und fertig.
Ich bin da wenn er Hilfe braucht und dann schauen wir weiter.

Grüße
Lisa

P.S. Sogar der alte Kiga wollte das wir den Jungen "umerziehen und männlich" machen - nur weil er gerne Puppen hat und Autos haßt?!
Wenn Mädchen mit Autos spielen ist das Cool und wenn Jungs mit Puppen spielen ist das nicht normal....

Beitrag von keksiundbussi04 18.02.11 - 18:45 Uhr


Und wie war die Party?

Was hatte denn Deine Tochter an?



Karin#winke

Beitrag von twins 19.02.11 - 09:57 Uhr

Moin, moin, Karin,

es war super toll. Die kids waren zwar recht müde und wollten nach 1,5 Std. nach Hause aber wir hatten viel Spaß.

Unser Sohn hat das auch ganz toll gemacht. Eine Teene-Mädel-Gruppe hatte mich zwar gefragt ob das ein Mädchen oder Junge sein aber die fanden das wohl eher Komisch. Zu Hause meinte dann unser Sohn, das er von einem Jungen angeprochen worden sei.
Wir haben ihn drauf vorbereitet was er dann sagen soll und das hat er auch getan:....es ist Fasching, da kann jeder Anziehen was man will..." und dann weg gehen.

Unsere Tochter und ich sind in Partner Look gegangen...Minni Mouse...war richtig Lustig. Im letzten Jahr waren wir beide Pipi Langstrumpf gewesen aber so waren alle Kinder angezogen....

War eine tolle Party!!!Und ich bin froh das mein Sohn sein Kleid anhatte, er war super glücklich und es kam keine dumme Bemerkung. Andere Eltern meinten nur, das sie auch solch einen Jungen hätten und es gutheißen. Sie haben uns immer recht nett angegrinst...;-)

Sogar ein Papa war ale Pipi Langstrumpf gekommen....also wenn der warum nicht auch wir????War ein tolles Beispiel für usneren Sohn

Grüße Lisa#winke

Beitrag von similia.similibus 19.02.11 - 11:35 Uhr

Toll für euch, dass es gut gegangen ist. :-) Ich bewundere den Mut und den Willen deines Sohnes, sich so zu zeigen, wie er sich wohl fühlt, selbst wenn er weiß, dass das nicht der Norm entspricht. Und auch deinen Mut bewundere ich, dass du ihn dabei begleitest und bestärkst anstatt es ihm auszureden oder es gar zu boykottieren. Du hast ihn "aufgeklärt", dass es Probleme mit seinem Outfit geben könnte und hast ihn dann bestärkende begleitet. Ihr scheint beide einen starken und toleranten Charakter zu haben! Ich finde das richtig gut! #pro

Beitrag von twins 20.02.11 - 14:17 Uhr

HI,
im alten Kiga wollten die Erzieher, das wir ihn umerziehen, weil der nicht der "Norm" entspricht#schwitz - wer bestimmt die Norm!
Ich kann ihn jetzt noch beschützen aber was passiert in der Schule?!?!
Ich muss ihn so stärken, das er auch alleine zurecht kommt.
Und ich will ihn nicht verbiegen, nur damit andere damit zurecht kommen.

Er ist so ein toller Junge, hat ein Auge für schöne Dinge, sei es Kleidung, Schmuck oder auch Innenausstattung. Er möchte Designer werden - why not. Ich denke nicht, das Karl Lagerfeld ein typischer Junge war so en Fußballspielender Rowdy#winke

Grüße
Lisa#stern

Beitrag von keksiundbussi04 19.02.11 - 16:51 Uhr


Super, das freut mich, das alles so toll geklappt hat! #pro#huepf

Wäre schön, wenn man ein Foto, von der "Prinzessin & Minnie Mouse" sehen würde! #freu



LG Karin#winke

Beitrag von kersival 23.02.11 - 20:28 Uhr

Hallo,

wollte Euch nur mal sagen, wie toll ich es finde, dass Du Deinen Sohn bestärkst und ihm eben nicht das Gefühl gibst, "dass etwas mit ihm nicht stimmt".

Besser kann man sein Kind nicht zu Selbstbewusstsein und Autonomie (damit meine ich Unabhängigkeit vom Urteil anderer) erziehen.

Ich werde nie verstehen, warum Mädels Piraten und Cowgirls werden können und Jungs aber keine Prinzessinnen. Unlogisch.

Außerdem ist Karneval!!!!!


An all die Mütter, die sich nen "richtigen" Jungen wünschen. Die Zeiten haben sich geändert. Wir leben nicht mehr in den 50ern ;-)

Beitrag von twins 23.02.11 - 20:38 Uhr

DANKE!
Viele meiner Freunde sagen immer "wenn er es jetzt nicht auslebt, dann bricht es irgendwann aus ihm heraus"
Und wenn er mal Schwul wird, was solls, in zwanzig Jahren ist es bestimmt noch viel anerkannter als jetzt.

Wer weiß, vor zwanzig Jahre war es "ekelhaft" schwul zu sein. Heute ist es doch fast normal...der Außenminister ist es, der Berliner Bürgermeister, etc. und in zwanzig Jahren redet vielleicht keiner mehr drüber....

Und meiner will Designer werden...echt irre...ein Joop oder Lagerfeld in der Familie#schein...die waren bestimmt auch keine Haudegen.

Er ist mein Sohn und wenn ich ihn jetzt nicht Stärke und viel Selbstvertrauen mitgebe, dann kann ich ihn doch auch nicht so lieben wie er ist. Verbiegen hat nichts mit Liebe zu tun!!!
Und ich liebe meinen Wuschelkopf...er ist ein Wunschkind (künstl, Befruchtung) und ich würde alles für ihn tun und ihn immer unterstützen, egal wie er ist oder was er tut.

Grüße
Lisa
deren Mann auch kein Fußballer oder Handwerker ist:-p

Beitrag von diva-82 21.02.11 - 09:55 Uhr

Hallo !!

mhh weiß auch nicht....wenn ihr damit gut gefahren seid ok wir bekommen jetzt nach 2 mädels einen Jungen und der bekommt bestimmt keine kleider an oder spielt mit Puppen.

Kenn auch bekannte da spielt der Junge mit Puppen verkleidet sich mit Mädchnesachen.schminkt sich ect..auf einem foto war er als engel verkleidet . Und er 5 Jahre ist sehr weinerlich zb wenn meine kleine 3 jahre in ärgert. Sorry aber für mich wäre das nichts. HOffe ich bekomme einen richtigen Jungen .

wie alt ist denn dein sohn ?


euch weiterhin viel glück.

Beitrag von twins 21.02.11 - 13:09 Uhr

Hi Diva

meinst du etwas, wir haben unseren Sohn als Mädchen erzogen - nee sicherlich nicht.

Sein Zimmer wurde immer mit Autos, etc. ausgestattet aber er hat halt lieber mit seiner Schwester gespielt. Sogar eine Holzkugelbahn, Arche Noah, Eisenbahn etc. hat er aber er spielt halt mit nichts anderem wie mit Puppen, etc.

Soll ich ihn das jetzt verbieten und "umerziehen"?
Ich wollte auch lieber einen Jungen der Fußball spielt und ins Judo geht - whats happend....Und ich hoffe, dann verbietest Du Deinen Mädchen Autos oder gar einen Ball ...ist Ball nicht typisch männlich?!

Nur frage ich mich, was machst du, wenn Dein Sohn auch mit Deinen Töchtern gerne spielt? Ihn alles verbieten, weil es sich nicht gehört?!?!ß

Grüße
Lisa....tja...solche Mütter sind es leider auch, die über andere Kinder hinterherlästern, die ein bißchen anders sind. Denn die Kinder sind ein Spiegelbild der eltern, wenn die Eltern schlecht reden, übernehmen die Kinder das nur zu gerne.

Beitrag von diva-82 22.02.11 - 11:52 Uhr

ich glaube bei diesem jungen den ich kenn kommt es daher weil die mutter gerne ein Mädchen gehabt hätte und der kleine auh nur mit Mädchen spielt wie soll er es da auch anders lernen...mein Töchter spielen auch mit ihm hab ich auch kein problem mit.

und wenn der kleine mit seinem schwestern spielt auch ok..

einen Ball finde ich nicht typisch männlich..den es gibt Handball..Volleyball fussball ect. ich werde ihm nicht alles verbieten aber ich denke mann kann auch vieles steuern. natürlich gibt es heutzutage auch sachen die eigentlich für jungs sind aber immer mehr mädchen das machen..wie zb. Fussball.

Ich fahre zb Mountainbike-Downhill was eigentlich fast auch typisch männlich ist aber es ist eine sportart und was anderers als wenn man kleider anzieht.

jeder soll machen und leben wie er möchte aber mein sohn bekommt keine Kleider an.

Beitrag von twins 22.02.11 - 12:14 Uhr

Hi,
es ist immer leichter gesagt wie getan.
Aber man kann einem Kind nicht immer seinen Herzenswunsch abschlagen erst recht nicht, wenn es einfach anders veranlagt ist.
Meiner liebt alles was schön ist, malt gerne mit Mädchenfarben in Mädchen-Malbücher, etc. etc.
Und wenn er zum Fasching will aber nicht in einem Jungs-Kostüm, müssen die anderen denn auch dem Fasching verzichten, nur weil die Mama es nicht normal findet?!?!

Ehrlich gesagt ich bin der Meinung, wenn man im Vorfeld schon zu viel verbietet, das rächt sich irgendwann ganz extrem. Und ich will nicht, das mein Sohn jetzt schon einen knacks weg bekommt, nur weil er JUNGS dinge machen MUSS.

Ach übrigends, die Männer sind zuerst auf Absätzen an den Schuhen herum gelaufen....

Lisa

Beitrag von diva-82 22.02.11 - 14:25 Uhr

die hauptsache ist DEINEM kleinen geht es gut alles andere ist unwichtig...ob ich oder andere es nun nicht so toll finden spielt keine rolle.