Trigeminusneuralgie..........Hilfe erbeten

Archiv des urbia-Forums Gesundheit & Medizin.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Gesundheit & Medizin

Hier könnt ihr Fragen stellen zu allen Themen rund um Gesundheit, Vorbeugung, Kinderkrankheiten, Hausmittel und Naturheilmittel. Beachtet dabei bitte, dass medizinische Empfehlungen von interessierten Laien nicht den Gang zum Arzt ersetzen können.

Beitrag von 2joschi 17.02.11 - 12:20 Uhr

Hallo ihr Lieben,

kennt sich da jemand mit aus??? Habe seit zwei Tagen ein ziemliches Stechen auf der rechten Seite an der Schläfe. Die Schmerzattacken dauern immer nur ein paar Sekunden an und sind dann wieder weg. Sie kommen so ca. 8-10 mal am Tag.

Bin grad ziemlich gestresst und körperlich am Ende. Meine Kleine (24 Tage alt) hat ziemlich Blähungen und schreit viel, auch in der Nacht.

Kann das auch psychischer Natur sein und vom Streß kommen??????

Wie kann man die Trigeminusneuralgie (falls es sowas ist) behandeln???

Hab morgen mal nen Termin bei meinem Hausarzt, vielleicht kann mir aber schon mal jemand weiter helfen.

Danke

Beitrag von enni12 17.02.11 - 15:00 Uhr

Hallo,

Stress kann durchaus der Auslöser für einen Trigeminusneuralgie-Anfall sein. Wobei ich (persönlich) die Schmerzen, die du beschreibst eher untypisch finde.
Gewöhnliche Schmerzmittel schlagen bei so etwas leider gar nicht an. Ich wurde bisher immer mit Carbamazepin behandelt.

Liebe Grüße und gute Besserung

Dani

Beitrag von 110385 17.02.11 - 15:15 Uhr

Hallo!

Die Trigeminusneuralgie ist etwas sehr sehr schmerzhaftes und wird von einem Neurologen diagnostiziert. Schmerzmittel helfen da nicht. Dies wird oft mit einem Antiepilektium behandelt. Ich weiss nicht wie stark deine Schmerzen sind. Aber soweit ich weiss, sind diese Attacken so schlimm das das die Lebensqualität ganz schön einschränken kann. Hab auch mal gelesen, dass die Schmerzen mit Messerstichen vergleichbar sind.
Stress kann zwar eine Ursache sein - ist aber (soweit ich weiss) seltener der Fall.

Ich vermute mal, dass du eine Art Spannungskopfschmerz verspürst - was von Stress kommen kann und auch attackenweise auftreten kann. Kenne das auch von mir! Aber da wird dir sicher morgen dein Hausarzt weiter helfen.
Wünsch dir Gute Besserung

Beitrag von bleathel 17.02.11 - 16:34 Uhr

Hi,

Trigeminusneuralgie löst so ziemlich die schlimmsten bekannten Schmerzen aus, da denke ich würde man eher in die Notambulanz fahren als im Internet zu schreiben.

Geh vielleicht auch mal zum Zahnarzt, vielleicht hast du aufgrund des Stresses mit dem Zähneknirschen angefangen. Bei mir ging das auch nach der Geburt des ersten Kindes los, löst dann Schmerzen im Kopf, an den Ohren, auch im Gesicht (fast wie Nebenhöhlenschmerzen) aus.
Eine Zahnschiene für nachts hilft dann.
Ansonsten wie bereits geschrieben mal zum Neurologen, Kopfschmerzen können ja durch so ziemlich jede Krankheit oder auch nur durch Stress ausgelöst werden.


gruss
Julia

Beitrag von supermaus72 17.02.11 - 19:06 Uhr

Hallo, #winke
also die Schmerzen an der Schläfe sind glaube auch ich eher untypisch für eine TN.
Wie andere auch schon geschrieben haben, helfen normale Schmerzmittel nicht.
Ich hatte sie schon 2 mal (dazwischen 1 Jahr Pause).
Bitte NIE WIEDER!
Wurde auch über jeweils 2 Monate mit Carbamacepin und zusätzlich einem Antidepressiva behandelt und war beide Male beim MRT um anderes auszuschließen.
Eine Zahnarztbehandlung kann überigens auch eine TN auslösen.
Viel Erfolg morgen und berichte uns mal #pro
Supermaus

Beitrag von cocoskatze 17.02.11 - 19:16 Uhr

Eine Bekannte hat eine chronische Trigeminusneuralgie.

Sie wird mit Morphin behandelt. Der Schmerz, den du beschreibst, klingt nicht danach.

Ich hatte mal kurzzeitig (Gott sei Dank!) nach einer Weisheitszahnentfernung einen gereizten Trigeminusnerv. Der Schmerz zieht sich über die ganze Gesichtshälfte, lässt sich schlecht lokalisieren. Von der Schläfe über den Bereich der Ohrspeicheldrüse bis in den Unterkiefer. Reissender, brennender und pulsierender Schmerz, der wie Wellen verläuft. Schwer zu beschreiben.

Ich hoffe nicht, dass es bei dir eine Trigeminusneuralgie ist. Lass es beim Neurologen abklären.

LG
Simone