Frage zu Nasenspray

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen Frauen über die künstliche Befruchtung etc. austauschen und Unterstützung finden. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen.

Beitrag von schneewittchen0803 17.02.11 - 12:29 Uhr

Hallo Leute,

seit vorgestern habe ich nun mit Syranela Nasenspray angefangen.(IVF nächsten Monat). Leider muß ich ca. 2-3 Min nachher immer niesen.
Soll ich da lieber nochmal nachlegen oder is die Zeit zum Einwirken ausreichend?

Vielen Dank für eue Hilfe

Ganz liebe Grüße
Schneewittchen#winke

Beitrag von sabstar 17.02.11 - 12:36 Uhr


Huhu,

genau aus diesem Grund hat mir mein neuer Doc (Praxiswechsel) Decapeptyl verschrieben, das ich mir jeden Tag spritzen musste. Dies ist angeblich sicherer als Nasenspray.
Synarela hatte ich aber bei der 1. ICSI auch, musste aber zum Glück selten niessen. Vielleicht kannst du ja beim Niessen die Nase zuhalten? Notfalls frage am besten deinen Doc was du dann machen sollst. Die Frage stellen sicherlich einige Patienten.

Liebe Grüße
Sabrina

Beitrag von enni.f-23 17.02.11 - 12:50 Uhr

Hallo schneewittchen

Mein arzt meinte das ich versuchen sollte nach dem sprühen ne halbe stunde lang nicht zu niessen aber falls es doch passiert sollte ich ein wenig nach sprühen.

lg enni.f-23

Beitrag von lara1marie 17.02.11 - 14:53 Uhr

Hallo,

ich hatte das auch teilweise, habe mir danach die Nase richtig geputzt und noch einmal nachgesprüht. In der Packungsbeilage steht auch drin, dass man nicht überdosieren kann und bei mir war bei der PU alles ok.
Wenn Du nicht sicher bist, frage Deinen Arz, ich bin mit der Methode gut gefahren.

LG:
Laramarie