Name erlaubt?

Archiv des urbia-Forums Baby-Vorbereitung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby-Vorbereitung

Die Zeit vor der Geburt ist die Zeit des Nestbauens. Hier könnt ihr gemeinsam überlegen, wie ihr das Kinderzimmer einrichten möchtet, wo das Baby schlafen soll, welche Kleidungsstücke in die Erstausstattung gehören und vieles mehr... 

Beitrag von kelasa1 17.02.11 - 12:36 Uhr

Huhu...ich hab schon gegooglet,aber nichts gefunden...

Wo kann man sich im Voraus informieren,ob der ausgesuchte Vorname überhaupt anerkannt wird?


Ich bin mir bei unserer geplanten Schreibweise nämlich nicht sicher...

Danyel Elias....

Beitrag von kleiner-gruener-hase 17.02.11 - 12:39 Uhr

Wenn du nachweisen kannst, dass es diesen Namen irgendwo auf der Welt schonmal so mit dieser Schreibweise gibt ist er auch erlaubt!

Beitrag von taliebu 17.02.11 - 12:40 Uhr

Würd sagen beim Standesamt. Aber der Name ist doch eindeutig, oder? Nur weil da ein y statt einem i drin ist?

Aber wenn du gefragt hast, kannst du dir sicher sein.

LG

Beitrag von kleeblatt-83 17.02.11 - 12:40 Uhr

du kannst dich in deinem örtlichen standesamt erkundigen, denn das kann regional schon unterschiedlich sein, ansonsten kann man einen antrag stellen, dass mußte ne bekannte bei ihrer tochter auch machen weil der mädchenname "kelis" nirgends eingetragen war

Beitrag von siem 17.02.11 - 14:02 Uhr

kelis ist auch ein sehr schöner name :-) genauso wie kelda. haben aber schon eine kea. dann paßt es leider nicht. haben auch doppelnamen und eher ungewöhnlich und daher vor der geburt beim standesamt nachgefragt.
lg siem

Beitrag von janine92 17.02.11 - 12:44 Uhr

Danyel
so wird auch mein cousin geschrieben also muss er erlaubt sein:)

Beitrag von kelasa1 17.02.11 - 12:46 Uhr

Schön zu hören!!!:-)


Ich möchte nämlich,das man den nicht üblich wie Daniel ausspricht...sondern wie die weibliche Form (Danjell)...

Beitrag von zuckerpups 17.02.11 - 12:47 Uhr

http://www.firstname.de/html/index.html

Da gibt's den.

Beitrag von hael 17.02.11 - 21:54 Uhr

und warum willst du deinen Jungen einen Namen vergeben, die wie die weibliche Form ausgesprochen werden soll?? Ich will dich nicht angreifen, bin nur neugierig. Ich bin der Meinung, Kinder sollten geschlechtseindeutie Namen bekommen....aber es gibt ja viele Leute, die anders denken und ihren Kind z.B. Robin, Kim, Alex, Fiete, Mika nennen. Ich glaube, die Aussprache von Daniel, die du haben willst, das Kind nur verwirren wird und in Erklärungsnot bringen wird. Wie wäre es mit Daniele, dass ist die italienische Form von Daniel und in DE auch zugelassen.