meint ihr, das bleibt so?

Archiv des urbia-Forums Familienleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Familienleben

Die Oma füttert die Kinder übermäßig mit Süßigkeiten, Probleme mit der Schwiegermutter, Tipps zum Feiern der Taufe: Hier ist Platz für alle Themen rund um die Familie.

Beitrag von magierin79 17.02.11 - 12:53 Uhr

Hallo zusammen,

Mein Partner freut sich unendlich auf den Kleinen, der im Mai kommen soll...
Ich mich natürlich auch.
Er nimmt mir jetzt schon sehr viele Arbeiten zuhause ab, ist immer sehr verständnisvoll und lieb.
Außerdem kommt er selbstverständlich zu jedem Arzttermin mit, ist interessiert und fragt den Doc alles mögliche.
Der Kleine wird unser erstes Kind...
Was meint ihr, bleibt das so mit dem Verhalten meines Partners?
Ich würde es mir wünschen... Wenn der Zwerg dann da ist, ists für mich sicher anfangs nicht so leicht.
Hätte ich nicht diese Gesundheitlichen SS Probleme, könnte ich sagen dass meine SS super verläuft...

Allerdings muß ich dazu sagen, dass mein Partner schon immer so hilfsbereit und Rücksichtsvoll ist, auch schon vor der SS.

SG

Sonja

Beitrag von sunshine1176 17.02.11 - 12:58 Uhr

Hallo Sonja,

mein Mann war auch schon vor der Geburt so wie jetzt, also hilfsbereit, interessiert und lieb usw. Er hat genauso mitgefíebert, als es darum ging, dass ich schwanger werde. Ist zu jedem Termin mit, hat unglaublich viel gelesen und sich informiert und wusste echt über alles Bescheid, über manches mehr als ich.

Und er ist es auch heute noch, die Kleine ist jetzt fast 14 Monate.

Ich würde sagen die Chancen stehen gut!

LG Sunshine

Beitrag von ma2004 17.02.11 - 12:59 Uhr

Hallo!

Das wird dir hier niemand beantworten können (Ist nicht böse gemeint).

Ich wünsche es Dir.

Alles Gute für Euch

Gruß

Susanne

Beitrag von bensu1 17.02.11 - 14:06 Uhr

hallo,

dass dein mann sich schon jetzt sehr für euer baby engagiert, sich interessiert und dich entlastet, hört sich gut an.

ich meine, die chancen stehen gut, dass es sich bei deinem mann um einen "superdad" handeln wird.

du hast ihn gut ausgesucht. ;-)

lg
karin

Beitrag von cinderella2008 17.02.11 - 14:42 Uhr

Hallo,

ich bin auch der Meinung, dass man im Vorfeld überhaupt nicht sagen kann, ob ein Mann mal ein liebevoller und fürsorglicher Vater und Ehemann wird oder nicht.

Mein Ex-Mann hat gerade vor der Geburt des ersten Kindes auch mitgefiebert, hat ALLES getan, damit es dem Kind und mir gut geht. Er hat sich wirklich beide Beine für uns ausgerissen. In der ersten Zeit, als unsere Tochter geboren war, kamen dann die ersten "Macken" zum Vorschein.

Seine Tochter war zwar sein Ein und Alles, das hat er aber mehr auf der materiellen Ebene gezeigt. Spielzeug und Spielzeug und Klamotten angeschleppt. Als sie dann aber etwas älter wurde und richtige "Ansprache" verlangte, hat man schon gemerkt, dass ihm das alles schnell zu viel wurde. Als dann noch unser Sohn dazu kam, war es ganz genauso.

Fazit: Er war ein toller Vater, als die Kinder ganz klein waren. Je älter und anstrengender sie wurden, umso weniger hat er sich eingebracht.

Ähnlich war es mit seiner Unterstützung in Haushalt & Co. In den ersten Jahren war es o.k. Ich konnte mich nicht beschweren. Seine Mithilfe war auch nötig, da ich immer Vollzeit gearbeitet habe.

Im Laufe der Jahre wurde die Hilfe seinerseits dann immer weniger, bis sie ganz ausblieb.

Ich will hier nicht schwarz malen. Andere haben es anders erlebt. Ich möchte nur deutlich machen, dass man die Entwicklung überhaupt nicht vorhersehen kann.

LG, Cinderella



Beitrag von lumidi 17.02.11 - 16:32 Uhr

Hallo,

also mein Mann kam auch zu jedem Termin mit und kümmert sich rührend um den Kleinen. Jetzt ist er sogar für acht Monate in Elternzeit. Zu den U-Untersuchungen gehen wir auch immer zusammen hin.

Haushalt haben wir eh immer zusammen gemacht. Klar, hat jeder seine Spezialaufgaben. Aber es läuft wunderbar bei uns.

Wenn dein Mann schon vor der SS sehr rücksichtsvoll und hilfsbereit war, dann wird er es, denke ich, auch so beibehalten.

Es gibt Männer, die vor der SS sich haben "bedienen" lassen, dann in der SS auf einmal einer Frau alles hinterher getragen haben. Und ein paar Wochen nach der Geburt des Kindes, wenn sich der Alltag einspielt und der Mann wieder arbeiten geht, dann sind sie genauso wie vor der SS.

Ich drücke dir die Daumen, dass er sein Verhalten nicht ändern wird.

Alles Gute für deine restliche SS und Entbindung!

LG

Lumidi