Bin Schwanger :-(

Archiv des urbia-Forums Ungeplant schwanger.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Ungeplant schwanger

Was ist, wenn eine Schwangerschaft überraschend und ungeplant kommt? Hier kannst du fragen, wie andere diese Situation bewältigt haben. Grundsatz-Diskussionen um das Thema Schwangerschafts-Abbruch sind allerdings besser im Forum "Allgemeines" aufgehoben.

Beitrag von was jetzt 17.02.11 - 13:39 Uhr

hallo,

seit ein paar tagen weiß ich das ich Schwanger bin. Mein mann und ich waren uns einig das unsere familienplanung abgeschlossen ist.
jetzt ist es leider doch passiert.
wir sind uns einig das wir das kind bekommen werden. das problem ist nur das ich viele babysachen schon verkauft habe. und die sachen wo ich habe noch von unserem kind 18 monate gebraucht wird. da mein mann vor kurzem arbeitslos wurde haben wir auch nicht viel geld zur verfügung.
wir haben ja auch noch miete und rechnungen zu bezahlen. und am ende bleibt nichts übrig um zu sparen.

kann ich von irgendwo hilfe bekommen?? wir bräuchten auf jedenfall noch ein babybett und babykleidung.

lg

Beitrag von sabrinapottmeier 17.02.11 - 13:53 Uhr

Es gibt viele stellen
Caritas
Pro Familia
Und diewerse andere
Und wenn ihr auch einen teil an Hartz V bekommt oder so
könnt ihr da auch was beantragen
soweit ich das weiss

Beitrag von was jetzt 17.02.11 - 14:16 Uhr

Also hartz 4 bekommen wir noch nicht. wie gesagt mein mann bekommt erst jetzt arbeitslosengeld. sprich ab märz! er hat aber schon einen neuen job in ausicht. soll sich morgen entscheiden ob er ihn bekommt oder nicht #zitter

Beitrag von berlinergoere 17.02.11 - 14:26 Uhr

Ihr könntet eine Babyerstausstattung beim Amt beantragen wenn ihr bedürftig seit (Hartz IV - auch wenn dein Mann Aufstocker gewesen ist, sprich, ALG II zum Lohn) ob das jetzt auch bei ALG I gilt, weiß ich leider nicht.

Allgemein, finde ich eute Entscheidung für das Kind sehr gut und lobenswert!

Beitrag von was jetzt 17.02.11 - 14:31 Uhr

Ich sag mal so wenn mein mann den job bekommt wäre sein verdienst 2200€ netto ich glaube da bekommen wir nichts mehr dazu!

so haben wir 1700€ arbeitslosengeld.
ok gott ich bin total durcheinander :-( ich sehe nur noch zahlen

Beitrag von delfinchen 17.02.11 - 14:01 Uhr

hallo,

toll, dass ihr euch trotzdem für das kind entschieden habt.
auf babybazaren gibt es viele dinge sehr günstig, caritas, pro familia usw. haben sicher zahlreiche und hilfreiche tipps.
ein baby, so es gestillt wird, braucht am anfang ja nicht viel. was zum anziehen und viel liebe, die kannst du ihm gegeb, ob du geld hast oder nicht :-).
und wenn ihr ein kind habt, das knapp 2 jahre älter ist, kann man ja kinderwagen und co weiterbenutzen.
bis das kleine kommt, ist eure große doch schon mindestens 2 jahre älter, da braucht sie das, was sie jetzt braucht, bestimmt nicht mehr.

frag doch mal im freundeskreis. viele verleihen dir bestimmt gerne ein babybett, einen hochstuhl und babykleidung.

alles gute für euch,
delfinchen

Beitrag von beni76 17.02.11 - 14:12 Uhr

Hi Du

ich würde meine Zeit nutzen und bei Ebay nach Schnäppchen zu suchen!
Wenn man Geduld hat und sich ein Limit setzt, dann kann man ganz schöne gebrauchte Sachen kaufen!

Und sonst bei caritativen Einrichtungen

Lg und alles Gute
#blume beni

Beitrag von nadineka79 17.02.11 - 14:26 Uhr

Hallo,

schön das ihr euch für das Kind entschieden habt. Ich war vor kurzem mit dem 4. Kind schwanger, hab lange hin und her überlegt, ob ich es kriege oder nicht, weil die Umstände leider nicht so gut waren, bin erst seit kurzem wieder mit meinem Mann zusammen, nachdem wir 3/4 Jahr getrennt waren. Leider hatte ich dann eine Fehlgeburt. Find es aber toll, das ihr so konsequent dahinter steht, ich hab echt überlegt.

Naja, ist egal. Wenn dein Mann arbeitlos ist, bezieht ihr ja sicherlich Hartz IV. Dein erster Schritt sollte sein, das du dort deine SS meldest, denn ab der 12. Woche steht dir ein Mehrbedarf zu. Dann kannst du auch gleich dort Geld für die Erstausstattung fürs Baby und Bekleidungsgeld für dich beantragen. Bitte rechtzeitig, das kann dauern. Bei mir waren es damals 75 Euro Bekleidungsgeld und 300 Euro Erstausstattungsgeld. Diesen Bescheid nimmst du dann und gehst zur Caritas. Die geben dir dann einen Antrag für die Stiftung Familien in Not oder so ähnlich. Wenn du den ausgefüllt hast und alle Papiere dazu getan hast, gibst du den bei der Caritas ab und die leiten den für dich weiter, auch das kann dauern, deshalb alles beizeiten beantagen. Von der Stiftung bekommst du dann das Restgeld von dem, was dir zusamen zusteht. Aber erst muß die ARGE/Grundsicherungsamt einspringen.

Bei uns war es damals so, das mein Mann gearbeitet hat, aber nicht soviel Lohn bekommt, wir haben aber trotzdem beim 1. 700 Euro und beim 2. 800 Euro bekommen, allderdings ohne was vom Grundsicherungsamt zu bekommen, weil wir da kein Hartz IV bezogen haben.

Beim 3. hab ich es nicht beantragt, weil das Grundsicherungsamt 4 Monate gebraucht hat um den Antrag zu bearbeiten und da war das Kind dann schon auf der Welt, also alles rechtzeitig beantragen.

LG Nadine

Beitrag von was jetzt 17.02.11 - 14:37 Uhr

Also hartz 4 bekommen wir noch nicht. ab märz bekommt mein mann das erst mal arbeitslosen geld. wären dann monatlich 1700€
und ich bekomme 364€ kindergeld und 219€ unterhalt. klingt zwar viel aber vorher hatte mein mann 2300€ netto :-(

wir haben soviel abzubezahlen, darunter bankkredite, möbel, buggy den ich vor kurzem gekauft habe weil ich ja den kombi verkaufen wollte,
mein mann muss noch unterhalt leisten für seine tochter.
ich könnt noch ewig so weiter machen.

wenn ich zur caritas oder pro familia gehe die lachen mich doch bestimmt aus und sagen was wollen sie den hier. sie haben doch genug geld. das wäre mir so peinlich.
im prinzip stimmt es ja auch aber wir haben so viele ausgaben das es wirklich am ende des monats knapp ist und wir auf unsere kreditkarte zurück greifen müssen.

Beitrag von nadineka79 17.02.11 - 14:52 Uhr

Hallo,

ich glaub nicht, das du ausgelacht wirst. Schließlich kannst du ja nicht wissen, ob dir was zu steht oder nicht.

Du mußt ja auch alles Einnahmen und ALLE Ausgaben angeben. Sprich den Unterhalt für seine Tochter, Miete, Nebenkosten, Bankkredit, Autodinge, also alles was so zum Leben gehört. Dann wollen die von dir noch ein Schreiben, warum du in "Not" bist, bzw. warum du Geld brauchst. Da schreibst du dann rein, das du noch zusätzliche Ausgaben hast, wie Raten für Möbel, Buggy, ect.

Und ich denke du bekommst was. Meine Freundin hat damals gearbeitet und ihr Mann auch und sie bekamen mehr,weil sie zur Miete wohnten, als wir (obwohl mein Mann nicht viel verdient), da wir Eigenheim haben. Aber versuche es, wenn es dir zusteht ist doch gut und dann nimm es, wenn nicht, dann weißt du es, brauchst aber später nicht mal sagen, ach hätte ich es doch probiert.

Wenn du schon sagst, es bleibt eh nicht viel übrig am Monatsende, dann nimm mal euer Gesamteinkommen, Minus aller Ausgaben (ich kann dir jetzt natürlich nicht sagen, was die alles berücksichtigen, Haustiere mit Sicherheit nicht) und wenn du das abgezogen hast, dann nimm mal die akuellen Hartz IV Sätze für dich und deine Familie (das müßten 2x 323 Euro und 1x 215 Euro sein), dann wirste ja sehen, ob unterm Strich noch was übrig bleibt bei deiner Rechnung, wenn nicht oder nicht viel, denke ich mal, bekommst du was. So rechne ich immer so ungefähr.

Ich kann dir nur den Tip geben, versuche es einfach, auslachen wird dich keiner, schon gar nicht bei der Caritas, hab ich noch nie erlebt. Geh auf Nummer sicher, bevor du dich hinterher ärgerst.

Beitrag von salida-del-sol 17.02.11 - 21:18 Uhr

Hallo Du,
gehe von Beratungstelle zu Beratungstelle bis Du alles hast was Du brauchst. Denn die Motivation und die Möglichkeiten können bei verschiedenen Beratungstellen sehr unterschiedlich sein.
Evt. kannst Du Babybett und Babykleidung auch günstiger bei Second-Hand-Laden oder Second-Hans-Börse kaufen.
Ich finde es total toll, dass ihr trotz Schwierigkeiten Euch einig seid das Kind zu bekommen.
Sei ganz lieb gegrüßt von salida-del-sol

Beitrag von lebenslichter 17.02.11 - 21:49 Uhr

Hallo,

es gibt mehrere Einrichtungen/ Stiftungen, die schwangeren Frauen finanziell und materiell weiterhelfen. Bei Interesse einfach pm.

Lg,
Lebenslicht

Beitrag von inoll1926 17.02.11 - 22:23 Uhr

Und das reicht für 18 und mehr Jahre???

Beitrag von Dasselbe 18.02.11 - 14:36 Uhr

Ich habe im Grunde fast dasselbe Problem..

Mein Sohn ( fast zwei ) und ich bin im fast sechsten Monat schwanger..

Ich bin bis jetzt auch noch nicht zur Arge aus Scham die könnten mich auslachen geschweige zu Pro Familia.

Bei der Diakonie war ich vor zwei Wochen allerdings habe ich da nicht die erhoffte Hilfe bekommen, im Gegenteil, die Frau war sehr unhöflich.

Ich ziehe jetzt aus der gemeinsamen Wohnung mit meinem Ex- Freund aus, habe aber bis auf Küche und dass Kinderzimmer meines Sohnes auch nichts weiter, da ihm der Rest an Möbeln gehört.

Auch für dass zweite Kind habe ich bis jetzt noch nichts gekauft, da mein Sohn sein Kinderbett ja selbst noch benötigt.
Ich habe aber gehört, dass Pro Familia nur einmal Stiftungsgeld zahlt, genauso wie die Arge ur einmal Erstausstattungsgeld für mich ( was Wohnung betrifft) zahlt.

Ich sitze also sozusagen da, und habe nichts..
Interessantes steht hier mit dabei, was Hilfen angeht, aber ich habe Angst da auch wieder dazustehen ohne Hilfe und Plan wie es weitergehen soll.

Deswegen war die Frage TE sehr interessant, da ich mich selbst noch garnicht getraut habe zu fragen..

Beitrag von anjaundpatrick 18.02.11 - 22:26 Uhr

Hallo,

bei uns gibt es auch Läden vom Kinderschutzbund.

Da bekommt man auch günstig Sachen.

Alles Gute für die weitere SS.

ANJA