mündl. Zusage Arbeitsvertrag, bitte um Rat!

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von la-le-lu 17.02.11 - 13:46 Uhr

Hallo, ich habe eine neue Stelle und eine mündliche Zusage zum 1.04.2011 in einer anderen Firma.
Nun muss ich meinen derzeitigen Arbeitgeber zum 31.03.2011 kündigen d.h. ich muss die Kündigung spätestens zum 28.02.11 einreichen um die Kündigungsfrist von 4 Wochen zum Monatsende einzuhalten. Ich habe noch nichts schriftliches in der Hand (neuen Arbeitsvertrag e.c.), trozdem schon kündigen? Die Chefin sagte am Tel. das es etwa 3 Wochen dauert, bis der Vertrag kommt (wegen Betiebsrat usw.) und ich ihr Wort habe. Kann man sich darauf verlassen? Nun sitzte ich zwischen 2 Stühlen#schwitz und frage euch...
#klee
LG la-le-lu

Beitrag von thea21 17.02.11 - 13:54 Uhr

Hallo,

frag nach einem vorläufigen schriftlichen Vertrag.

Jeder gute Arbeitgeber sollte verstehen und nachvollziehen können, das niemand ohne ein Stück Papier in der Hand einfach blindlingws ins Blaue läuft.

Mündlicher Vertrag hin oder her.

Beitrag von kati543 17.02.11 - 14:58 Uhr

Fertige ein Gesprächsprotokoll an und laß deine neue AG unterschreiben.

Beitrag von manavgat 17.02.11 - 17:04 Uhr

Nein, Du bist doch nicht blöd.

Schreib den neuen Arbeitgeber freundlich an, dass der neue Arbeitsvertrag eingehend bei Dir bis zum 25.02.2011 benötigt wird (Du musst ihn ja noch inhaltlich prüfen, manchmal steht nicht das drin, was man vereinbart hatte...), für einen Beginn zum 01.04.2011. Sollte der Arbeitsvertrag erst später vorliegen, dann könntest Du erst zum 01.07.2011 die neue Stelle antreten, da Du feste Kündigungsfristen hast.

Entweder die wollen Dich. Dann schicken sie es rechtzeitig. Oder nicht, dann weißt Du ja, was Du von dem AG zu halten hast.

Gruß

Manavgat

Beitrag von susannea 17.02.11 - 18:00 Uhr

Wieso 1.7.? Sie spricht von 4 Wochen zum Monatsende.

DAmit reicht der 2.3. auch noch.

Beitrag von falkster 17.02.11 - 22:48 Uhr

in dem Ton würde ich es mal gar nicht erst machen.

wäre ein denkbar beknackter Einstieg bei einem neuen Arbeitgeber...

ein freundlicher Anruf mit der Bitte eines Vorvertrags, so wie es in der ersten Antwort zu lesen war, sollte sicher besser wirken.

Beitrag von windsbraut69 18.02.11 - 08:52 Uhr

Jepp.
Die große Keule ist nicht immer angebracht und zielführend.

Gruß,

W

Beitrag von manavgat 18.02.11 - 09:29 Uhr

Blödsinn.

Man kann klar kommunizieren und trotzdem freundlich schreiben.

Ich kann das, warum sollte die TE das nicht können?

Gruß

Manavgat