schwangerenberatung noch "in"?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Alles zur Geburtsvorbereitung findest du hier. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme" oder im Club Hebammen-Sprechstunde.

Beitrag von dk-mel 17.02.11 - 13:58 Uhr

ich war vor zehn jahren als schwangere bei der caritas und habe mich (hauptsächlich was die finanzen angeht) dort beraten lassen.

ist es denn (noch) üblich, da wenigstens einmal hinzugehen, auch wenn man nicht alleinerziehend ist?

es wäre ja mal schön, wenn man trotzdem mal von einer erfahrenen person informationen über mutterschutz, erziehungsurlaub und auch die allgemeine vorbereitung aufs kind erzählt bekommt.

es geht mir nicht um erstausstattung und co.!

oder ist für spezielle fragen das jugendamt zuständig?

irgendwie ist alles neuer als damals#kratz

Beitrag von klara4477 17.02.11 - 14:07 Uhr

Was für eine merkwürdige Frage ob das noch "in" ist! Ausserdem was heisst üblich? Üblich hört sich für mich nach Standartmässig an, das ist es wohl nicht, aber was soll`s.

Schwangerenberatung bietet, wie der Name schon sagt, einer Schwangeren Beratung.
Ob das jetzt zum Thema Erstaustattung, wo gibt`s welche Gelder, oder auch "nur" wann welche Anträge ist, ist doch egal.

Wenn Du gerne beraten werden würdest (was ich gut verstehen kann, dieser ganze Antragswust ist ja manchmal echt heftig) dann geh doch einfach hin oder mach einen Termin aus und gut ist.
Solche Beratung kann man auch in Anspruch nehmen wenn man nicht alleinerziehend ist.

Beitrag von maari 17.02.11 - 14:07 Uhr

Bei uns bietet das nächstgelegene größere KH jeden Monat Vorträge zu den Themen "Wissenswertes zur Schwangerschaft", "Geburt - Stillen - Wochenbett" und "Elterngeld, Elternzeit und frühkindliche Entwicklung" an. Das ist zwar keine individuelle Beratung - obwohl man, glaube ich, Fragen stellen kann - aber ich werde da trotzdem hingehen und gehe davon aus, dass das in Kombination mit der Beratung beim GVK und dem Zeugs was ich selber lese dann auch ausreichend ist.

Beitrag von baby-girl08 17.02.11 - 14:07 Uhr

hallo

du kannst gern zur wieder zur caritas gehen und dich dort beraten lassen finde es auch immer wieder interresant was es für neue regeln gibt z.B. beim Elterngeld und einiges mehr.


lg nicole