hab ich eine Essstörung?

Archiv des urbia-Forums Körper & Fitness.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Körper & Fitness

Sich in seinem Körper wohl zu fühlen und ihn schön zu finden, ist für fast jeden Menschen ein wichtiges Thema. Ob es um die richtige Diät und gemeinsames Abnehmen, Tattoos,  oder auch um Sport und Fitness geht, hier ist der richtige Platz dafür.

Beitrag von -zauber-elfe- 17.02.11 - 14:01 Uhr

Hallo,

es ist nicht einfach für mich hier in einem öffentlichem Forum eine so für mich unangenehme Frage zu stellen. Leider kann ich sowas nicht in meiner Familie oder meinem Freundeskreis fragen, dieses Thema ist privat einfach nicht so passend.

Es ist so, daß ich immer das Gefühl habe, dick zu sein.
Ich bin 1,68m groß und wiege zur Zeit 54 Kilo.
Es gab mal Zeiten, da wog ich nur noch 50 Kilo, die längere Zeit aber 52 Kilo.
Das Problem ist, daß ich deswegen auch nicht so essen kann wie es normal ist. weil ich denke, ich bin dick. Ich esse morgens ganz normal, mit dem Hintergedanke, mich so lange wie möglich für den Tag satt zu machen.
Ich habe nach jeder anderen Mahlzeit (wenn ich mal esse) ein schlechtes Gewissen. Wenn ich dann wieder Hunger habe, esse ich auch. Ich achte in den Momenten aber auch nicht darauf ob es auch das richtige ist. Bei Heisshunger esse ich Schokolade oder solche ungesunden Sachen........wenn mein schlechtes Gewissen dann so groß ist, esse ich den ganzen Tag garnichts mehr.
Ich denke nur ans essen, was ich essen kann, wann und wieviel.
Ich werde noch verrückt, ich kann es einfach nicht abstellen.
Ich würde so gerne ganz normal aufstehen, frühstücken und dann garnicht mer drüber nachdenken was ich wann essen soll.
Versteht ihr was ich meine?
Ist das eine Essstörung? Wie soll ich damit umgehen?
Dieses Problem habe ich mittlerweile schon ca. 10 Jahre.......ich bin immer davon ausgegangen, daß es mal aufhört.

Manche denke jetzt eventuell, daß ich spinne aber es ist für mich einfach langsam nervig. Wenn man die ganze Zeit diese Gedanken hat ist man irgendwie nicht frei.......immer unter Druck.

Ich hoffe, daß der ein oder andere vielleicht einen Rat für mich hat.
Danke schonmal.

LG

Beitrag von bokatis 17.02.11 - 14:36 Uhr

Hallo,

ja, du hast eine Essstörung. Wenn sich bei dir alles ums Essen dreht, was und wieviel und mit schlechtem Gewissen verbunden...das beeinträchtigt dich ja den ganzen Tag, immer.

Ich selbst habe vor 10 Jahren mal fast 20 Kilo abgenommen, wog dann bei 1,68 m 58 kg. Ich war völlig manisch, ging joggen wie eine Irre, kriegte Schokoladenanfälle und fastete dann wieder wochenlang...es war schlimm. Ich wusste, dass ich dünn war, fand mich aber immer noch dick.
Erst als ich einen Kinderwunsch bekam, und meine Tage ausblieben dank des Diät-Stresses, nahm ich wieder zu und begann, das Essen hintenan zu stellen. Auch mein neuer Job gab mir Halt. Ich akzeptierte, dass ich eben nicht fürs Dünn sein gemacht bin. Nahm wieder alles zu und wurde genau dann schwanger mit meinem Wunschkind. Bekam 2 Jahre später Wunschkind Nr.2, und nun, mit vielen Kilos mehr drauf, versuche ich, wieder ein bisschen abzunehmen, habe mir aber fest vorgenommen, es nicht ausarten zu lassen.

Wenn du in Familie und Freunden keinen Rat suchen kannst, solltest du vielleicht über den Hausarzt wirklich zum Therapeuten gehen. Kann nur helfen.

Mein erster Rat: Schmeiss deine Waage raus.

DU BIST NICHT DICK. Und DICK SEIN ist auch nichts Schlimmes. Der eine ist dick, der andere dünn, einer groß, einer klein, einer nett, der andere ein Idiot ;-) So ist es nunmal. Ich hab das akzeptiert.
Vertrau dich einer Freundin an. Mach es einfach. Mir hat das geholfen.
K.

Beitrag von schwilis1 17.02.11 - 15:25 Uhr

Das nennt sich dann ED-nos. (eating disorder, not other specified)
nicht näher bezeichnete Essstörung... auch einer meiner Diagnosen, vor atypischer Magersucht, Bulimie und jetzt wohl ... bingeeating disorder... (frag mich nicht nach dem icd-10)

mein Rat ist, wenn du wirklich raus möchtest aus dem muster: therapie.

Beitrag von koerci 18.02.11 - 14:30 Uhr

Und jetzt bitte nochmal auf deutsch #bitte

Beitrag von holidaylover 17.02.11 - 22:41 Uhr

du isst morgens normal.
was macht ihr denn mittags und abends?
du hast doch familie. kochst du nicht? oder essen dann nur die anderen und du nicht mit?
schmeiss waage und schokolade weg und iss ganz normal 3x am tag mit deiner familie zusammen, das reicht doch. wenn du normale portionen isst, brauchst du dir um deine figur sicher keine sorge machen.
lg
claudia

Beitrag von carrie23 18.02.11 - 09:18 Uhr

Es ist der Anfang einer Essstörung.
Du solltest dringend in eine Therapie gehen bevor es sich zu einer handfesten Magersucht oder Bulimie entwickelt denn dann kommst du aus dem Teufelskreis sobald nicht raus und es kann wahnsinnig gefährlich werden.
Als ich meine bulimische Anorexie hatte, war ich fast jeden Monat in der Notfallaufnahme um mir meine Kaliuminfusionen zu holen da mein Kalium weit unter dem normalwert war und das sogar lebensgefährlich ist.