Krippenplatz und Arbeiten, lohnt sich das?

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von paulinka12 17.02.11 - 14:04 Uhr

Hallo,

ich bin zwar erst Schwanger aber mach mir jetzt schon ein bisschen Gedanken darüber ob sich das überhaupt schon lohnt.

Mein kleiner geht ab November in den Kindergarten das wird dann auch das zweite gerade Geboren.

Ich möchte, wenn das zweite 1 Jahr alt ist arbeiten gehen so 20-30 Stunden die Woche.
Werde ungefähr 700-800€ verdienen, die Kita kostet mich 130€ und Krippenplatz 410 €.

Also gehe ich fast für 150-250€ Arbeiten!!!

Lohnt sich das denn überhaupt?

Wievielt bekommt ihr den im Schnitt raus und wieviel zahlt ihr für den Krippenplatz?

Beitrag von evegirl 17.02.11 - 14:17 Uhr

Naja geht es dir dabei nur ums Geld? Immerhin bleibt nocht etwas über.
Also ich gehe auch Arbeiten und mein Sohn in die Krippe allerdings ist es bei uns etwas günstiger. Aber bei meiner Schwester sind es auch um die 400 € und sie arbeitet 20 Std. die Woche es lohnt sich für sich nicht wirklich sie würde sogar mehr Arbeitslosengeld bekommen wenn sie zu Hause wäre aber sie geht Arbeiten um was für ihren Lebenslauf zu machen.

Beitrag von haruka80 17.02.11 - 14:18 Uhr

Hallo,

es kommt ja drauf an, ob ihr das GEld dringend braucht. 150-250€ können ja schon ordentlich was bringen im Monat.
Hier kosten Krippenplätze und Elementarplätze gleichviel, zwischen 31€ (Hartz4) und 430 (oder 480?)€ für 6 Std Betreuung. Das kommt darauf an, was man verdient, den Höchstsatz zahlt man, wenn eine Familie mehr als 3900€ im Monat zur Verfügung hat.


Wir zahlen für die KiTa nicht viel, unter 100€, allerdings weil mein Mann Alleinverdiener ist und ich ne Weiterbildung(Studium) mache und nix verdiene. Das wird aber auch neu berechnet, wenn das 2. Kind da ist, dann wird das Elterngeld mit angerechnet und ehrlich gesagt, ich möchte dann 2013 auch gerne wieder arbeiten gehen, hab ja nicht umsonst das letzte Jahr und noch bis Oktober dann meine Ausbildung fertig gemacht und für uns wären 200€ schon soviel, dass ich sagen würde: ist schade, dass so wenig bei rauskommt, scheiß System, aber 200€ können wir einfach gut gebrauchen!

Beitrag von paulinka12 18.02.11 - 21:50 Uhr

Danke für deine Meinung #herzlich

Beitrag von derhimmelmusswarten 17.02.11 - 14:19 Uhr

Wo ist denn der Unterschied zwischen Kita und Krippe bei euch? Bei uns kostet die Betreuung unter 2jähriger pauschal 119,10 € plus 1,70 € Essensgeld am Tag (wenn man will natürlich) und 3,50 € Getränkegeld im Monat. Da lohnt es sich natürlich schon, arbeiten zu gehen. Allerdings sind diese Plätze für unter 2jährige begrenzt. Für 16 Dörfer haben wir 20 Plätze in zwei verschiedenen Kindergärten. Da werden dann jeweils bis zu 10 Kinder von 3 Erzieherinnen betreut. Allerdings wohne ich so ländlich, dass es kein Problem ist, einen Platz zu bekommen. Scheinbar geht hier kaum eine Mutter arbeiten.

Beitrag von simplejenny 17.02.11 - 14:23 Uhr

darf ich mal fragen wo das ist? So ungefähr

Beitrag von paulinka12 17.02.11 - 14:47 Uhr

Hallo,

du kennst den unterschied nicht?

Kindergarten ist von 3-7

Krippenplatz 0-3 Jahre

Beitrag von simplejenny 17.02.11 - 14:21 Uhr

Gehts Dir beim Arbeiten gehen denn nur ums Geld? Ich wollte vor allem auch immer raus und unter Leute kommen. Vor allem wollte ich meinen Job nicht so lange aussetzen.

Abgesehen davon finde ich die Kosten für einen Krippenplatz in Höhe von 410 Euro echt ne Frechheit. Also in sofern kann ich Deine Überlegung schon etwas verstehen. Allerdings gehts ja in so einer Betreuungsform auch um Bildung und das die Kinder unter andere Kinder kommen.

Also lohnen in montetärer Hinsicht ganz klar nein, aber für Dich und Deine Kinder lohnt es sich ganz sicher.

Liebe Grüße
Jenny

Beitrag von paulinka12 17.02.11 - 14:41 Uhr

Hallo,

auch, da spielen viele Faktoren mit.

Ich müsste um 6 Uhr auf der Arbeit sein, das heißt, das mein Mann die Kinder fertig machen muss.

Er kann aber nicht immer, er hat eine Firma und da musst er schon mal früher aus dem Haus.

Eigentlich geht es mir darum, das ich endlich wieder raus komme.

Aber dann wieder rum so lange ein kleines Kind in einer Krippe lassen, wenn wir es nicht so unbedingt nötig haben.

Deshalb, interessiert mich das wie andere Mütter es so handhaben.

Beitrag von ea73 17.02.11 - 14:43 Uhr

Komische Frage... schon mal an Deine Rente gedacht?

Andrea

Beitrag von karimba 17.02.11 - 15:07 Uhr

Meinst du es gibt für uns noch welche?

Hier gehts um den Krippenplatz und da ist die Rente eigentlich ein untergeordnetes Thema, da man die drei Jahre Erziehungszeit hat, für die die Reintenbeiträge als gezahlt gelten.

http://www.rententips.de/rententips/grv/ke/01.php

Beim Kindergarten geb ich dir recht, aber das ist finanziell eine andere Liga.

LG

Beitrag von paulinka12 17.02.11 - 15:28 Uhr

#herzlich Danke #herzlich

Beitrag von ea73 17.02.11 - 15:46 Uhr

Ist es meiner Meinung nach nicht, denn ob sich etwas "lohnt" oder nicht, sieht man erst dann wenn man alle Aspekte betrachtet, und nicht wie hier nur einen Teil.

Aber... wem nicht zu raten ist, ist auch nicht zu helfen.

Andrea

Beitrag von shorty23 17.02.11 - 14:45 Uhr

Hallo,

also ich denke, das musst du wohl für dich entscheiden, ob sich das lohnt. Immerhin kann man die Krippenkosten von der Steuer absetzen, ist jetzt nicht die Welt, aber so bekommt man ein bisschen zurück.

Bei uns lohnt es sich auf jeden Fall, dass ich arbeiten gehe, die Krippe kostet ähnlich wie bei euch, aber ich verdiene ein bisschen mehr, es kommt also schon noch einiges dabei raus. Aber ich finde es auch einen guten Ausgleich, ich gehe gerne arbeiten und mache noch etwas anderes, aber das muss wohl auch jede für sich entscheiden.

Gibt es bei euch denn Teilzeitplätze oder vielleicht lohnt sich eine TaMu ja bei euch, wenn es nur ein paar Stunden die Woche sind. Oder vielleicht kann die Oma aufpassen?

LG

Beitrag von paulinka12 18.02.11 - 21:53 Uhr

Danke für deine Meinung #herzlich

Auf Verwandtschaft kann ich nicht zählen, leider.

Beitrag von karimba 17.02.11 - 14:53 Uhr

Hallo,

Der Krippenplatz würde 490 € kosten plus 4,50 €/ Tag fürs Mittagessen und 5 €/Monat Spielgeld. Macht ca 585 €.Wenn ich dann noch meine Fahrerei zur Arbeit mit rechne und das mein Mann ja das zweite Auto dann auch täglich bewegen muß um die Maus abzuholen, bliebe eigentlich nix hängen.

Momentan geh ich 15 Std/Woche.Ich betreue mein Kind selbst und unterm Strich bleibt mehr hängen. Wärend meiner Arbeit versorgt mein Mann die Maus.Verwandte haben wir hier keine...

Also für uns lohnt es sich nicht das ich Vollzeit gehe.

LG

Beitrag von loonis 17.02.11 - 14:58 Uhr




Wir zahlen 450€ im Monat für d.Betreuung (1 KiTa Kind ,1 Hortkind) +unseren Babysitter (7€ die Stunde) ,wenn sich unsere Schichten überschneiden...

Man sollte auch an d.Rente denken ....
Ausserdem kann man d.Betreuungskosten steuerl. absetzen ....

Ich arbeite 30h nachts als Krankenschwester ,mein Mann voll
in 3 Schichten....wir arbeiten beide abwechselnd WE &Feiertage ...

Wie lange wären denn Deine Kids betreut bei dem Preis???
Wenn Du z.Bsp. nur 20h die Wo arbeiten gehst,bräuchtest Du ja keinen Ganztagsplatz ....somit wären d.Betreunngskosten vermutl. auch niedriger ...

LG Kerstin

Beitrag von paulinka12 17.02.11 - 15:30 Uhr

Hallo,

antworte die später, mein kleiner läßt es jetzt nicht zu #hicks

Heute Abend

Beitrag von paulinka12 18.02.11 - 21:57 Uhr

Hallo,

das Kind müsste schon von 8-14 Uhr da bleiben, besser wäre es wenn es noch früher gehen könnte.

Ich muss schon um 6 Uhr anfangen zu arbeiten, meine Arbeitszeiten richten sich danach wann ich erst fertig bin mit der Arbeit.

Das kann sein das ich früher zu Hause bin, oder später.

Soll ich das wirklich so einem kleinem das antun?

Beitrag von loonis 19.02.11 - 09:53 Uhr




Also meine Beiden gingen mit 20 bzw. 11 Mon. in d.Krippe ...
ich kann absolut NICHTS neg. berichten...
Die Betreuung ist TOP ....

Muss natürl. jeder für sich entscheiden....

Du hast ideale Arbeitszeiten ,davon träumt hier sicher
manche Mama ....


LG Kerstin

Beitrag von paulinka12 19.02.11 - 22:38 Uhr

Hallo,

Ideale Arbeitszeiten?

Wenn ich früher fertig sein möchte muss ich wirklich schnell arbeiten, ich kann nie ihn ruhe arbeiten, weil du hoffst, das du pünktlich fertig bist.

Glaub mir, geregelte Arbeitszeiten sind viel besser.

Beitrag von loonis 20.02.11 - 09:17 Uhr




Ich meinte damit ,dass Du TAGSÜBER arbeiten kannst ....
viele arbeiten in Schichten ....od. halt weg. der Ladenöffnungszeiten
bis mind 20/21 Uhr ...
Wochenende & Feiertage hast Du doch auch nicht zu arbeiten,oder???

Ich kann auch nie in Ruhe arbeiten ,weil ich nie weiss ,was nachts bei uns los ist od. los sein wird ,ich kenne den "Druck" ...
Und ich bin dort alleine....

Viele Mütter können max. einen 400€ Job annnehmen durch d. AZ ihrer Männer od. der schlechten Öffnungszeiten der Krippen/KiTa's ...


Sollte also kein Angriff sein ....

LG Kerstin



Beitrag von talamira 17.02.11 - 15:33 Uhr

Das kannst wirklich nur du entscheiden, ob dir das reicht. Aber schon allein, um seinen Job langfristig zu behalten (falls du nach der Elternzeit in deinem alten Job wieder einsteigen kannst) oder allgemein nicht eine zu große Lücke im Lebenslauf aufzuweisen, wird es wohl sinnvoll sein. Ich muss aber auch sagen, dass mir das Arbeiten bei so wenig, was ich dabei herausbekommen würde, schwer fallen würde. Wir haben für unseren Sohn Kosten für die Betreuung bei der Tagesmutter von 250 €. Ich verdiene aber auch 1300 € für weniger als eine halbe Stelle. Somit lohnt sich das Arbeiten bei mir auf jeden Fall.

















Beitrag von paulinka12 18.02.11 - 21:59 Uhr

Hallo,

wow, das ist ja eine schöne Summer die du verdienst, was arbeitest du denn?

Und in welcher Lohnsteuer Klasse bist du?

Beitrag von oekomami 17.02.11 - 15:41 Uhr

Hallo,


wir hätten für einen 45 Stundenplatz gute 800 € gezahlt.

Und nein für uns hätte es sich dann nicht gelohnt.

Ich hätte gute 2100 € netto für 30 Stunden bekommen.

Aber ich hätte auch die Betreuungskosten für 2 Kinder gehabt und für beide wären es 1200 € gewesen.

Dann noch die Benzinkosten, dafür lohnte sich sich nicht nur noch so wenig Zeit mit den Kindern zu verbringen

  • 1
  • 2