Welche Papi´s arbeiten noch im 4-Schicht-Dienst??

Archiv des urbia-Forums Familienleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Familienleben

Die Oma füttert die Kinder übermäßig mit Süßigkeiten, Probleme mit der Schwiegermutter, Tipps zum Feiern der Taufe: Hier ist Platz für alle Themen rund um die Familie.

Beitrag von jessipoe 17.02.11 - 14:43 Uhr

Hallo ihr Lieben!! #winke

Es sieht wohl so aus das mein Mann bald in 4-Schicht arbeitet. Da haben wir auch gar keine Probleme mit.

Ich wollte aber euch mal fragen wie das bei euch so läuft. Kommt ihr damit gut klar?

Das wäre dann ja Früh/Spät/Nacht und 2 Sonntage im Monat. Dafür dann in der Woche wieder 1-2 Tage frei.

Bis jetzt war mein Mann immer von 7 Uhr bis 16 Uhr arbeiten. Also jeder Tag lief gleich ab.
Und mit Schicht hat man doch viel Abwechslung. Und der Mann bekommt nicht nur Abends 2-3 Stunden die Zeit mit Kindern mit, sondern auch mal vormittags etc.

Ich bin einfach mal über eure Erfahrungsberichte gespannt. Und wie ist es für eure Kinder?
Das einzige komische ist vielleicht wenn er nachts weg ist oder Sonntags los muss in 12 Stunden Schicht. Das kennen wir ja bis jetzt nicht.
Aber das ist sicher Gewöhnungssache.

Freu mich auf eure Antworten!!

LG
Jessi mit Louis (15 Monate) #verliebt und #ei (24. SSW)

Beitrag von erdnusssocke 17.02.11 - 15:17 Uhr

Hallo,

unser Papa arbeitet zwar nicht im 4-Schichtsystem, aber trotzdem in Schichten.
Er arbeitet bei einem großen Transportunternehmen und ist jeden Tag zu anderen Zeiten unterwegs. Mal fängt er Nachts um 3 Uhr an, kommt dann aber schon gegen 11 Uhr nach Haus. dann geht er von 8 Uhr bis 20 Uhr aus dem Haus oder so wie z.B. heut, von 14.30 Uhr bis 23.30 Uhr. Aber auch Nachtschichten sind dabei.
Wochenende und Feiertage gibt es bei ihm in dem Sinne gar nicht.

Ich muss sagen, ich kenne es bei ihm ja auch nicht anders, mich stört es nicht. Sicher sind Schichten dabei, da gehe auch ich am Stock, aber im Großen und Ganzen hat er doch mehr von seiner Familie und wir von ihm, als ginge er jeden Tag von 7 bis 16 Uhr oder noch später arbeiten.

Er hat auch mal Mittags schon Feierabend oder ist auch mal ein, zwei Tage unter der Woche ganz zu Haus. So kann er mir viel abnehmen und wir haben die Möglichkeit Ausflüge zu machen, ohne Angst zu haben, dass alles überlaufen ist, weil eben alle fahren, wie es am Wochenende oft der Fall ist.

Ebenso habe ich viel bessere Möglichkeiten auch mal Arzttermine oder andere Termine auf den Vormittag zu legen, da er unter der Woche ja auch mal da ist und so auf die Kids aufpassen kann.

Also, ich denke, Ihr werdet Euch ganz schnell an die neue Situation gewöhnen und werdet bald die Vorteile merken, die der Schichtdienst mit sich bringt.

Ich hoffe ich konnte Dir helfen und Euch etwas Mut machen

Liebe Grüße
Erdnusssocke

Beitrag von loonis 17.02.11 - 17:23 Uhr




4 Schichten kann ich nicht bieten....

Aber mein Mann arbeitet im 3 Schichtsystem voll ,ich arbeite als Krankenschwester nur nachts (30h dieWo) ...beide arbeiten wir abwechselnd am WE & Feiertage.
Wir kennen es gar nicht anders u. unsere Kids werden so groß ....

Ich arbeite immer 5-6 Nächte a 10h (21-7 Uhr) am Stück,habe dann anschl. 1 Wo frei ....

Durch das Schichtsystem haben wir unter der Wo auch oft
zusammen frei ...
Mein Mann übernimmt grundsätzl. d. Einkäufe ,das kann er super
vormittags erledigen,wenn er Spätschicht hat ...
Er kocht auch grundsätzl.

So kümmern wir uns abwechselnd um d.Kids ...das klappt prima ,wir sind ein eingespieltes Team ....

Mein Mann kann auch öfter freie Tage sammeln ,so kommt er auch mal
auf 4-5 Tage frei am Stück zusätzl.

LG Kerstin

Beitrag von gedankenspiel 17.02.11 - 18:00 Uhr

Hallo,

mein Mann arbeitet im 4-Schicht-System.

Ich habe einen Taschenkalender immer dabei, weil ich sonst gerne mal die Zeiten aus den Augen verloren habe.

Vorher haben sie so gearbeitet:
7 Tage Frühschicht, 2 Tage frei.
7 Tage Spätschicht, 2 Tage frei.
7 Tage Nachtschicht, 3 Tage frei.

Leider haben sie jetzt umgestellt auf:
2 Tage Früh, 2 Tage spät, 3 Tage Nacht, 2 Tage frei
2 Tage Früh, 3 Tage spät, 2 Tage Nacht, 2 Tage frei
3 Tage Früh, 2 Tage spät, 2 Tage Nacht, 3 Tage frei


Wir kommen eigentlich sehr gut damit zurecht.
Die Kinder provitieren davon, dass der Papa auch mal unter der Woche zu Hause ist oder schon um 14:30
Ich provitiere davon, dass wir öfters auch mal alleine frühstücken gehen können und den Vormittag für uns haben ;-)

Negativ ist, dass Familienwochenenden rar sind (reguläres WE fällt im Monat nur 1x an)

Insgesamt läuft´s sehr gut, wenn es sich eingespielt hat.


LG,
Andrea

Beitrag von bml 17.02.11 - 20:41 Uhr

Hallo,

mein Mann arbeitet in 4 Schicht .
Unsere kleine kennt das seit Geburt und sie wird im April 3 Jahre alt .
Es hat seine vor und nachteile so zu arbeiten.
Man hat mehr zeit wie du gesagt hast mal am vormittag mal am mittag und so.
Man gewöhnt sich schnell dran ich bin auch damit groß geworten mein Vater arbeitet seit 35 Jahren in 4-Schicht wir haben es genossen wenn er dann um 14 uhr zu Hause war .

Wir bekommen auch unser zweites Kind und da bin ich auch gespannt wie es wird unsre Tochter kommt im April in den KG das wird für mich schon eine umstellung .

lg bml 27 SSW

eine frage wo ar beitet dein Mann

Beitrag von hexe5503 17.02.11 - 21:13 Uhr

Hallo!!!

Mein Mann arbeitet auch in 4 Schicht
3 Früh , 4Nacht ,2 Frei
7 Spät,1 Frei
4 Früh, 3 Nacht , 4 Frei

wir haben eine Tochter von 18 Monaten und """eigentlich """klappt es ganz gut er hat ein Wochenende im Monat frei und das versuchen wir dann auch voll und ganz zu genießen

Die Spätschicht ist am schlimmsten besonders weil es auch 7 lange Tage sind er fährt dann so gegen 13 Uhr weg und kommt um 22 Uhr wieder .

Mit der Nachtschicht kann ich ganz gut leben ich kenne es ja auch nicht anders und am schönsten ist die Frühschicht:-D

Man gewöhnt sich halt an alles ;-)

LG Tanja

Beitrag von snaky18w 18.02.11 - 10:50 Uhr


Hallo!

Mein Mann arbeitet auch Schicht. Man mag gar nicht glauben was den Chef so alles einfällt, wie man die Schichten aufteilen kann. #rofl
zwei Tage früh, zwei Tage spät, zwei Tage Nacht und dann zwei Tage frei (Sonntags ist im Moment immer frei)

Das Schichtarbeiten, hat einen Vorteil, mein Mann ist unter Tags (Nachmittag) oft zu Hause und hat somit auch mehr Zeit für die Kids. Er schläft Vormittags und da sind die Kids eh nicht daheim. Die zwei finden das super, weil sie eben oft mit ihrem Papa spielen können.
Ungewohnt ist das alles am Anfang schon, aber wir haben uns sehr schnell daran gewöhnt. Es war viel leichter als ich zuerst gedacht hatte. Und ich bin froh, das mein Mann Schicht arbeitet und nicht jeden Tag von 7 Uhr bis 18 Uhr ausser Haus ist.

Die 12 Stunden Schichten sind hart, also für die Männer und so viel Zeit bleibt dann da nicht mehr für die Familie, aber wenn es nur ein Tag ist, geht es ja.

Gruß Snaky

Beitrag von schnuffel0101 18.02.11 - 13:49 Uhr

Mein Mann arbeitet jetzt seit 2 Wochen auch im Schichtdienst. In der Frühschicht pendelt es zwischen 7-16 Uhr oder auch mal 9-23 Uhr. Je nachdem welche LKW-Tour angesagt ist.
Nachts ist es im Moment abwechselnd 20-6.30 Uhr oder 22 Uhr -4 Uhr. Jedes 2. Wochenende ist er auch dran.
Ist halt ne Umstellung, aber man kann sich an alles gewöhnen. Hauptsache eine Arbeitsstelle, sag ich mir immer.